Gegen Wühlmäuse im Garten hilft ein Sud aus Rosmarin, Thymian, Minze und Bohnenkraut. Dazu Lavendel, Zwiebelschalen und Kartoffelschalen.

Wühlmäuse ohne Chemie vertreiben

10×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele Kleingärtner kennen das, Wühlmäuse, die Löcher im Gemüsebeet buddeln. Da bei uns keine Chemie zum Einsatz kommt, braue ich einen Sud.

Es kommen alle stark duftenden Kräuter hinein, also Rosmarin, Thymian, Minze und Bohnenkraut. Dazu Lavendel, Zwiebelschalen und Kartoffelschalen. Das Ganze heiß aufgießen und mindestens eine halbe Stunde ziehen Lassen. Dann noch warm in die Löcher gießen. Spätestens nach der zweiten Anwendung ist Ruhe.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


4
#1
15.2.17, 13:30
Das hört sich gut an.
Wir hatten einige Jahre lang ein Gerät, das in das Gemüsebeet gesteckt wurde und regelmäßig einen Ton von sich gab. Die Wühlmäuse hat das aber nicht so sehr beeindruckt.
Übrigens ist das Foto von der Wühlmaus richtig süß!
2
#2
15.2.17, 16:44
.....eine von vielen, die ich ständig retten muss. Trotz spitzer Katzenzähne überleben die meisten und machen sich nach der Schockstarre aus dem Staub..........
2
#3
15.2.17, 17:31
Was bin ich froh, dass ich Hochbeete hab, bis jetzt haben die niedlichen Nager die verschont und so dürfen sie bleiben. Es gefällt mir aber gut, dass du kein Gift verwendest.
Bin ganz verknallt in das Mäuschen.
1
#4
15.2.17, 17:46
irgendwo müssen die süßen Viecher ja auch ein zuhause haben. In der Stadt wo Garten an Garten grenzt nicht so einfach sich heimisch zu machen wenn man ständig zum Nachbargarten vertrieben wird. Immer die Wohnung wechseln, neue Grasbetten bauen und frische Luftlöcher in fremde Salatbeete bohren. So ein Wühlmausleben ist ziemlich schwer 😂😄
#5
15.2.17, 18:12
Ich glaub ja nicht, dass das wirkt. Wir haben (natürlich außer Gift) wirklich schon alles durch, Wasser, Geräusche und Gerüche, die Biester beeindruckt gar nichts. Übrigens sind sie in Wirklichkeit erstaunlich groß, viel größer als Feldmäuse. Die Katzen bringen regelmäßig Anschauungsmaterial mit, grade eben wieder. 
4
#6
15.2.17, 19:45
Einen Sud zu kochen? Mag funzen, doch ich bleibe bei meiner Methode.

Kapuzinerkresse rund um den Garten ausgesät, hält nicht nur Wühlmäuse fern, es sieht noch wunderschön aus und man kann fast die ganze Pflanze noch verwerten.
1
#7
15.2.17, 22:53
@Eifelgold: Kapuzinerkresse liebe ich auch sehr.
 Sie hat sich bei uns im Garten verteilt. Ich muß im kommenden Sommer mal beobachten, ob die Wühlmäuse weniger geworden sind.
#8
16.2.17, 12:12
@xldeluxe_reloaded: 
Das finde ich toll..sind doch süße Tierchen, die sich freuen nochmal davon gekommen zu sein..
2
#9
16.2.17, 12:13
@Eifelgold: 
Deine Methode finde ich sehr gut und hilfreich.
#10
17.2.17, 23:07
Die sind sowas von süß, man möchte sie gar nicht vertreiben. 😢😢
#11
4.3.17, 04:29
Das Tier auf dem Foto ist keine Wühlmaus. Die ist wesentlich größer. Ungefähr wie ein Meerschweinchen muß man es sich vorstellen. Bei diesen Biestern helfen alle Kräuter und Tinkturen nicht. Ich hebe mir jedes Jahr so ca. 200 Silvesterknaller auf. Die zünde ich an, sofort in das Loch und Erde drüber. Nach der Zündung staunt man dann, dass 10 Meter entfernt plötzlich Qualm aus der Erde kommt. 
Wenn man das regelmäßig macht (also der facto jeden Tag) hilft es.
1
#12
4.3.17, 19:16
@SieErPaar: 
Bin doch etwas geschockt, es sind doch auch Lebewesen! 
1
#13
10.3.17, 07:38
@Ingrid: Ich bin grundsätzlich sehr tierlieb. Aber ich habe auch einen Garten mit ca. 1200 qm Beetfläche. Dort bauen wir unser Gemüse zur Eigenversorgung an. Wir verzichten so weit es geht, auf gekauftes Obst und Gemüse. 
Wenn du einmal gesehen hast, was für einen Schaden so eine Wühlmaus anrichtet, würdest du auch Maßnahmen ergreifen. Für zwei oder drei Wühlmäuse ist es kein Problem, ein Komplettausfall der Ernte zu verursachen. 
Aber zu deiner Beruhigung: Ich vertreibe die Tiere ja "nur". Sie sterben davon nicht.
Übrigens: Was glaubst du, macht der Landwirt, von dem dein Gemüse kommt? Dort überlebt kein einziger Schädling. 
#14
10.3.17, 20:18
@SieErPaar: 
Was soll ich sagen? 
Muss doch noch etwas humaneres geben..
Wäre der Tipp von Eifelgold nichts für dich? Kommentar Nr. 6 
#15
11.3.17, 12:34
@Ingrid: Die Kresse wirkt in der Tat, aber eben nur gegen das Tier auf dem Foto. Die Wühlmaus freut sich eher über das zusätzliche Nahrungsangebot. Außerdem geht das bei einem 20qm-Beet. Aber bei 1200 qm wird das nichts. Da muss man mit Maschinen hinein fahren usw. Es wäre nicht praktikabel.
Die Wühlmaus wird häufig auch als Wanderratte bezeichnet. Das ist kein niedliches Tierchen, sondern ein wirtschtlich bedeutsamer Schädling. 

Ich habe selber auch Tiere. Meine Katzen bekommen von mir im Winter jeden Abend eine Wärmflasche in ihr Schlafraum. Ich bin wirklich gut und liebevoll zu Tieren. Aber manchmal muss man einfach der Nahrungskette folgen. Die Wühlmaus ist ein Schädling. 

Wenn du Läuse hättest, was würdest du tun?
#16
12.3.17, 21:44
@SieErPaar: 
Bei 1200qm ist das sicher ein Problem.
Glaube dir auch, dass du tier
#17
12.3.17, 21:47
@SieErPaar: 
-lieb bist. Leider weiß ich dann auch keine gute andere Lösung.Im Internet steht natürlich vieles, aber was da praktikabel ist, das musst du selbst entscheiden. 
#18
22.4.17, 19:05
Wir haben alles versuch nix geholfen unser garten ist von den Viecher kaputt. Unser garten ist richtig uneben geworden von den Wühlmäuse. Wir haben 2 hunde davon den Kot hab ich auch schon in den löchern getan nix geholfen. 😭

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen