Wurst oder Käse portionsweise einfrieren

Praktisches portionsweises Einfrieren von Wurst und Käse.

Da mir in einem 1-Personen-Haushalt immer die Wurst oder Käse schlecht wurden, wenn sie ein paar Tage "offen" im lagen, bin ich dazu übergegangen, mir diese portionsweise einzufrieren.

Sonst musste ich dann jeden Tag Schinken oder Salami etc. essen, damit es nicht schlecht wird. Das wird einem dann auch schnell über.

Dazu schneide ich mir mehrere Lagen Backpapier in der Größe der Wurst oder Käsescheiben zurecht. Ich nehme dann immer eine Scheibe Papier, eine Scheibe Wurst (oder Käse) - dann die ganzen Lagen in eine Einfriertüte und ganz oben mit einem Vakuumgerät entlüften, verschweißen und friere alles ein.

Hört sich vielleicht umständlich an, aber so habe ich immer frischen Aufschnitt. Fette Wurst sollte man allerdings bald verbrauchen, die kann ranzig werden.

Durch das Backpapier klebt nichts zusammen und ich kann mir immer eine oder zwei Scheiben für den nächsten Tag raus holen und in den Kühlschrank legen (in eine Tupperbox oder so).

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Selbst pökeln - so geht es
Nächster Tipp
Käse im Kühlschrank länger frisch mit Zucker
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,1 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
10 Kommentare

Tipp online aufrufen