Wurst oder Käse portionsweise einfrieren

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da mir in einem 1-Personen-Haushalt immer die Wurst oder Käse schlecht wurden, wenn sie ein paar Tage "offen" im Kühlschrank lagen, bin ich dazu übergegangen, mir diese portionsweise einzufrieren.

Sonst musste ich dann jeden Tag Schinken oder Salami etc. essen, damit es nicht schlecht wird. Das wird einem dann auch schnell über.

Dazu schneide ich mir mehrere Lagen Backpapier in der Größe der Wurst oder Käsescheiben zurecht. Ich nehme dann immer eine Scheibe Papier, eine Scheibe Wurst (oder Käse) - dann die ganzen Lagen in eine Einfriertüte und ganz oben mit einem Vakuumgerät entlüften, verschweißen und friere alles ein.

Hört sich vielleicht umständlich an, aber so habe ich immer frischen Aufschnitt. Fette Wurst sollte man allerdings bald verbrauchen, die kann ranzig werden.

Durch das Backpapier klebt nichts zusammen und ich kann mir immer eine oder zwei Scheiben für den nächsten Tag raus holen und in den Kühlschrank legen (in eine Tupperbox oder so).

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
16.10.10, 18:33
Hallo Maja26:
Ich habe zwar einen Vier-Personen-Haushalt, aber friere meinen Aufschnitt auch so ein. Ich kaufe dann Wurst und Käse am Stück und schneide diese Stücke dann mit einem Allesschneider auf. Ich habe es vorher mit Frischhaltefolie versucht, war jedoch ein Reinfall. Mit dem Backpapier oder Butterbrotpapier (günstiger als Backpapier) funktioniert das einfrieren sehr gut.
Gruß
peppi65
1
#2
16.10.10, 19:22
dacht ich mir's doch, dass es auch mit Butterbrotpapier geht.danke Petra65 für den Tipp--
man muss natürlich nicht unbedingt mit einem Vakuumgerät ran gehen - ich hol die Luft auch oft einfach durch Einatmen an der Tüte raus und verschließe sie mit einem Clip.
#3
16.10.10, 20:59
Wieviel kaufst Du ein, dass Du mehrere Tage brauchst, um es aufzubrauchen (und vor allem, was?)? Kauf doch nur soviel, wie Du in ein oder zwei Tagen verbrauchst. Oder kauf keinen vorgeschnittenen Kram. Dann stellen sich die Probleme nicht.
#4
17.10.10, 16:44
naja, ich kauf meistens 100 g von irgend einer Wurst oder manchmal auch Packungen, da ich nur ein Brot zur Arbeit mitnehme und das mit ca. 2 Scheiben belege... kannst Du Dir ja vorstellen, muss ich eine Woche lang hin essen...
1
#5
11.1.11, 12:45
Wenn Mann/Frau Geld sparen möchte oder nicht jeden Tag einkaufen gehen möchte, ist die Idee gar nicht schlecht. Vor allem, wenn Wurst mal im Angebot ist, kaufe ich auf Vorrat, friere sie dann in einer Plastikdose ein und "bediene" mich bei Bedarf.
1
#6
23.4.12, 10:10
Es geht hier allerdings um Wurst oder Käse, ich praktiziere das auch mit dem Brot. Die Scheiben toaste ich dann.
1
#7
26.8.12, 09:55
Also ich finde es eine gute Idee, damit nichts verdirbt. Ich bin bei uns der einzige "noch" Wurstesser, und ich kaufe mir die Wurst scheibchenweise, lasse dann auch mal drei Sorten zusammen einpacken. Für die "Not" habe ich immer verpackten Käse aus dem Bioladen daheim, und wenn mal nichts da ist, gibts immer noch Kresse oder Radieschen oder den veganen Aufstrich meiner Tochter. Ich wär einfach zu bequem, die Scheibchen einzeln einzufrieren.
#8
2.1.13, 17:47
Die Fachverkäuferin der Käse abtl. sagte mit mal : Käse nie einfrieren, er verliert an Genuss / Geschmack .
Aber Jeder kann machen , was er will...
#9
5.5.14, 10:21
@nudelsuppe: das hab ich auch schon gemerkt, der Gouda wurde dann ziemlich merkwürdig, aber für den Notfall geht es schon mal.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen