Zahnputzbecher benutzen, um Wasser zu sparen

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir alle wollen Wasser sparen - und wie oft ist der Zahnputzbecher nur die Ablage für die Zahnbürste!

Wenn man die Funktion des Zahnputzbechers wirklich nutzt, die Zähne putzt und dann mit dem Wasser aus dem Becher nachspült, spart man sehr viel Wasser.

Ihr könnt es ausprobieren. Einfach mal einen 5-Liter-Eimer unter den Wasserkran stellen und - wie leider üblich, beim Zähneputzen laufen lassen. Man staunt, wieviel Wasser dadurch verschwendet wird.

Das ist eine Unachtsamkeit, die sich leicht ändern lässt. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern auch der eigenen Wasserrechnung!

Von
Eingestellt am

47 Kommentare


35
#1
6.11.12, 05:55
Hä? Versteh ich jetzt nicht. Mach doch einfach das Wasser beim Zähneputzen aus wie sich das gehört. Ich würde im Leben nicht auf die Idee kommen, das Wasser laufen zu lassen (3 Minuten lang, so lange sollte man nämlich putzen). Also, Zahnbürste nass machen (ca. 3 Sekunden), Wasser aus. Putzen. Was an, Zahnbürste abspülen, Mund ausspülen (ca. 15 Sekunden). Ich wasch dann auch immer noch gleich das Gesicht, wo ich schon dabei bin.
10
#2
6.11.12, 05:56
Gegenfrage: Wer benutzt denn keinen Zahnputzbecher? Kann ich mir gar nicht vorstellen, die Zähne mit laufendem Wasser zu putzen; ebenso wie ich immer wieder höre, dass Geschirrspülen unter laufendem Wasser stattfindet! Grrrrrr......
1
#3
6.11.12, 07:20
@wahnsinnsweib: Wir benutzen keinen Zahnputzbecher. Aus dem einfachen Grund: das wäre bei der Menge an Personen einfach zu viel auf der Spiegelablage.
Ich kenne sehr viele Menschen, die das Wassser beim Zähneputzen fröhlich laufen lassen.
Von daher ist der Tipp gut.
4
#4 MissChaos
6.11.12, 07:54
Ich verstehe die roten Daumen bei Eifelgold nicht.

Wir benutzen auch keinen Zahnputzbecher. Aber das Wasser lassen wir deshalb trotzdem nicht laufen. Wir putzen die Zähne wie Werschaf es beschrieben hat.

So! Und nun her mit den roten Daumen! Schließlich benutzen wir, wie Eifelgold auch, keine Zahnputzbecher!
-3
#5
6.11.12, 08:39
@Eifelgold: Oha, solche kenn ich auch... und dann noch "stundenlang" knallheiß duschen, dass man von der Badezimmertür das Fenster nicht mehr erkennen kann bei dem Nebel. (und sich dann wundern, warum sie so ausgetrocknete Haut haben - und sich noch später wundern, warum der Wasser- und Heizölverbrauch so exorbitant hoch sind).
1
#6
6.11.12, 09:14
Die Frage ist ja immer wie dringt man mit seinen Vorschlägen zu solchen Leuten durch? Ich finde den Tip auch gut, stelle zwar auch das Wasser zwischen durch aus aber es hat mich daran errinnert das ganze zu übergrüfen.
21
#7
6.11.12, 09:35
Dieser "Tipp" sollte ja nun mittlerweile auch den allerletzten des Lesens mächtigen Menschen erreicht haben, da er schon seit 30 Jahren überall bei Spartipps gegeben wird, wenn schon der gesunde Menschenverstand nicht schneller war.
Was kommt als nächstes?
Spartaste beim Toilettengang drücken?
5
#8
6.11.12, 09:50
Alle die den Tip toll finden es ist erwiesen, das unser Wasser sparen keinen in der dritten Welt hilft und zudem weil es ja viele machen unsere Kanäle verschmocken
sodass diese immer wieder gespült werden müssen. Die Kosten, das ist es was wir bezahlen wenn wir nicht sparsam sind. Aber das spülen und reparieren der Abwasserkanäle zahlen wir auch über die Gebühren. Wer es nicht glaubt sprecht mit dem örtlichen Versorger
-4
#9
6.11.12, 10:00
Kleiner Tipp. Wenn ihr nach dem Zähneputzen den Mund mit Wasser ausspült, müsst ihr euch nicht über Löcher wundern. Man spült nicht aus sonder spuckt lediglich aus.

Den Witz mit dem Wasser verschwenden lassen wir mal
3
#10
6.11.12, 10:24
@werschaf: Ich denke, hier ist nicht der Wasserverbrauch während des Putzens, sondern nur während des Ausspülens gemeint!!! Wie man beim Zähneputzen das Wasserlaufen lassen kann ist auch mir ein Rätsel.

Aber auch wenn man "nur" beim Ausspülen das Wasser laufen lässt, geht schon genug unnötig durch den Abfluss und der Inhalt eines kleinen Bechers reicht völlig aus. Die meisten nehmen zum Auffangen des Ausspülwassers beide Hände, da fehlt erst mal die freie Hand zum Wasser abdrehen. Mir ist das bereits vor Jahren ausgefallen und ich benutze seitdem auch nur noch den Becher. Insofern gibt es von mir: Daumen hoch!!
4
#11
6.11.12, 10:26
Ich denke es ist doch üblich kein Wasser unnütz laufen zu lassen ! ?
Wir sind ein großer Haushalt und unser Bad schmückt sich mit 7 Zahnbürsten, keiner lässt Wasser beim schrubben der Beisserchen laufen ! Wir machen die Bürste nichtmal nass, Zahcreme druff, schrubben, ausspucken, ganz normal Gesicht usw waschen fertig ! Selbst beim Händewaschen, Wasser an-Hände kurz nass machen- Wasser AUS-flüssig Seife drauf-waschen-Wasser an-abspülen, fäddisch. :)
12
#12
6.11.12, 10:40
@X5-599: Das hab ich noch nie gehört:Löcher durchs Ausspülen mit Wasser...Löcher kriegt man doch,wenn man sich nie die Zähne putzt !
5
#13
6.11.12, 10:48
Hab ich schon als Kind so gelernt und an meine weitergegeben. Macht eigentlich jeder, der sparsam ist!
@Pompe, sie haben festgestellt, dass man mit dem Ausspülen auch die Wirkstoffe derZahnpasta, die die Löcher vermeiden sollen, wegspült....
ich spüle mit trotzdem den Mund aus. Mehr Löcher hab ich deswegen nicht!!!
15
#14
6.11.12, 11:24
@X5-599:
Ich sprach vor Jahren meinen Zahndoc an, ob ein Ausspülen der Zahnpasta vonnöten wäre. Er zog die Augenbrauen hoch und bestand auf das Ausspülen mit der Begründung, daß die nun gelössten Essenskrümel, Belagsbestandteile und "schlechten Bakterien" aus der Mundhöhle hinaus müssen.
Sonst fördere man eine ungesunde Mundflora!
Ich halte es seid über 40 Jahren sowieso so und meine Zähne sind nicht mehr oder weniger desolat als bei anderen Leuten.
4
#15 lorenz8888
6.11.12, 11:29
@Eifelgold: Benutzt Ihr auch keine Waschlappen, Handtücher, ... ? Das hatte bei uns (mit 4 Kindern und gelegentlich öfteren Besuchern) immer einen Platz, z.B. in einem unterteilten aufgehängten Netz. Irgendwann mußte ja auch ein Gurgelmittel o.ä. in den Zahnputzbecher. - Eine unserer Töchter hat jetzt 6 Kinder - trotzdem hat jeder für seine Toilettenartikel feste Plätze (auch bei leider beengten Wohnverhältnissen!).
#16
6.11.12, 11:33
Den Rat, den Mund nicht auszuspülen, hat mir mein Zahnarzt auch gegeben. Ist eigentlich auch logisch - ich finde es trotzdem irgendwie unangenehm und spüle mit Wasser nach. Übrigens ohne Zahnputzbecher. Das Wasser wird trotzdem während des Zähneputzens ausgestellt ;-)
-4
#17 Elles
6.11.12, 12:41
@Pompe: Nicht-Ausspülen erhöht den Kariesschutz!
4
#18 Oma_Duck
6.11.12, 12:57
@Elles: ... und den Brechreiz. Nein danke!
10
#19
6.11.12, 13:06
Den Mund nach'm Putzen nicht ausspülen?
Warum werden dann die Zähne überhaupt geputzt, wenn der Schiet dann doch drin gelassen wird?

Außerdem kommt's mir so vor wie Putzmittel mit dem Schmutz auf'm Waschbecken oder Badewanne zulassen, anstatt es abzuwischen oder abzuspülen.
2
#20
6.11.12, 13:13
Den Tipp von Ellaberta finde ich gut.
`Bin Jahrgang `56 und mit Benutzung von Zahnputzbechern groß geworden und habe das an meine Tochter weitergegeben.


„Ihr könnt es ausprobieren. Einfach mal einen 5-Liter-Eimer unter den Wasserkran stellen und - wie leider üblich, beim Zähneputzen laufen lassen. Man staunt, wieviel Wasser dadurch verschwendet wird.“

Die Meisten der Ohne-Zahnputzbecher-Fraktion werden diesen Teil des Tipps nicht ausprobieren, und von daher auch nicht erkennen, dass und wie viel Wasser sie tatsächlich ohne Becher verschwenden.
#21
6.11.12, 13:16
@mimo1203 (# 8)
Niemand hat geschrieben, dass unser Wassersparen der dritten Welt hilft.
Aber uns hier hilft es, weil auch unsere Wasservorräte endlich sind.

Das Sparen von Wasser ist ein Uralt-Zopf, seit mindestens dem ersten Weltkrieg.
Wenn also Abwasserkanäle austrocknen, dann nur, weil man diese falsch geplant und gebaut hat.
Dass Reparaturen auf Gebühren, Mieten usw., umgelegt werden, ist ebenso ein Uralt-Zopf. Ist noch nie anders gewesen. Und dies nicht nur bei Wasser.
6
#22 Oma_Duck
6.11.12, 13:34
@Teddy: Einspruch, Euer Ehren! Solange es noch so ausgiebig regnet, ist für Wassernachschub gesorgt. In unseren Breiten ist Hochwasser das größere Problem als Dürre.

Abwasserrohre sind auch für den Abtransport von Feststoffen vorgesehen, Du weißt schon welche. Dafür ist ein Mindestmaß von "Wasserkraft" nötig.
Wasser sparen - im Prinzip ja, aber nicht übertreiben.

In vielen schrumpfenden Städten mit überdurchschnittlichen Wohnungsleerständen ist der mangelnde Abwasserfluss tatsächlich ein Problem, es muss regelmäßig gespült werden - mit Trinkwasser. Dass diese Kosten erst neuerdings auf die Gebühren umgelegt werden, hat doch niemand behauptet.

Auch zu lange in den Leitungen stehendes Trinkwasser kann zum Problem werden, daher die Empfehlung, zunächst immer "laufen zu lassen".
-4
#23
6.11.12, 13:36
Ich sagte ja nicht das ihr nicht ausspucken sollt.
Wenn ich mein auto Poliere gehe ich auch nicht gleich wieder mit einem Mittel dahinter um es zu entfernen.
Mein Zahnarzt hat sogar Mittel da darf man dann eine Stunde lang nichts trinken damit es auf den Zähnen verbleibt und das obwohl es scheusslich schmeckt.
Die Zahnpasta soll auf den Zähnen bleiben um sie zu schützen.
-2
#24 Elles
6.11.12, 13:45
@Oma_Duck: kommt doch auf die Zahnpasta und deren Geschmack an (Auswahl haben wir weiß Gott genug in den Märkten). Ich handhabe es so und wurde bei den letzten beiden Zahnkontrollen ohne Behandlung wieder nachhause entlassen, scheint also nicht zu schaden. Zahn/-Mundspülungen spült man doch auch nicht aus - der Geschmack ist nicht viel anders...was zur Hölle benutzt ihr für Zahnpasta???
2
#25 Merowinger74
6.11.12, 13:48
@Oma_Duck: Brechreiz? Das halte ich doch für geringfügig übertrieben.
#26 wechselwetter
6.11.12, 13:49
Wenn der Zahnputzbecher wirklich nur als Halter der Zahnbürste fungiert,
dann bräuchten ja alle keine Becher mehr, die eine elektr. Zahnbürste
haben. Es wird wohl sehr viel Gewohnheit sein, das man einen Becher dafür
nimmt. Das Gesicht kann man sich ja trotzdem richtig säubern.
#27 xldeluxe
6.11.12, 13:49
Ich putze meine Zähne folgendermaßen: Trockene Zahnbürte, Zahncreme drauf, putzen, ausspucken. Waschbecken und Mund kurz nachspülen. Fertig. Mein Mann benutzt zum Nassrasieren auch einen Becher: Gesicht einschäumen, Wasser aus, rasieren, Rasierer im Becher ausspülen, weiter rasieren: Fertig.
Nür beim Spülen von Töpfen etc die ich nicht in den Geschirrspüler gebe, bin ich etwas nachlässig. Klappt irgendwie nicht mit dem Wasserausstellen :(
5
#28 Oma_Duck
6.11.12, 14:19
@Merowinger74: Na, wenn ich mir vorstelle, ein Großteil des "Plaques", bereichert um allerhand Speisereste, würde im Mund verbleiben und müsste runtergeschluckt werden . . .
Medizinisch gesehen vielleicht unbedenklich, aber ich ziehe trotzdem kurzes Ausspülen vor.
Abgesehen davon: Welche Wunderdinge erwartet ihr von Zahnpasta? Bleiben die wertvollen Wirkstoffe wirklich stundenlang an den Zähnen kleben? Und sind die wirklich so wirksam?

Übrigens nehme ich persönlich die billigste No-Name-Zahnpasta, entsprechend der Empfehlung der Stiftung Warentest. Die lautet: Es sind alle gleich gut (oder schlecht), nehmt also die billigste!
#29
6.11.12, 14:42
@knatterbix: Nein, sie schreibt ganz klar "beim Zähneputzen laufen lassen".
1
#30
6.11.12, 14:44
nur 28 Meinungen? da bin ich jetzt "enttäuscht"...

...so ein schönes ergiebiges Thema....
aber das Ende ist ja noch nicht abzusehen, weiter so .... :)))
1
#31
6.11.12, 14:48
@Elles: Also ich spüle schon immer aus und weiß nicht, wann ich das letzte Loch im Zahn hatte, ich gehe zweimal im Jahr zur Kontrolle und werde immer ohne Behandlung heim geschickt. Geht also auch MIT aussspülen...
Meiner Meinung nach kommt es viel auf die Zahnsubstanz an, wenn man zu Löchern neigt, hilft auch keine noch so gute Technik/Zahncreme/Pflege.
3
#32 Elles
6.11.12, 14:57
@Tamora: ich denke, es ist schon gut, wenn ÜBERHAUPT geputzt wird. Ich weiß, Tabuthema, aber warum sieht man so verdammt viele Leute mit Kratern im Mund? Ich bin immer wieder überrascht...aber es sind wirklich viele Leute, bei denen ich mich frage, ob sie überhaupt jemals eine Zahnbürste benutzt haben...Fremde, Bekannte, ist mir schon oft aufgefallen...
1
#33 lorenz8888
6.11.12, 15:02
Wer hindert Zahnputzer, nach dem Ausspülen und Spucken das Gebiss und den Mund nochmals mit der Zahnpaste einzuschmieren, damit Wirkstoffe nochmals daraufkommen??
1
#34
6.11.12, 15:30
@Elles: Und wenn sie eine Zahnbürste benutzen, dann so lange, bis sie quasi auseinanderfällt.
#35
6.11.12, 15:44
@Elles (# 24)
"...was zur Hölle benutzt ihr für Zahnpasta???"

Gar keine.





:))) Ich benutze seit Jahren Zahnsalz und habe seitdem keine empfindlichen Zähne; bzw. Zahnschmelz mehr.
-5
#36
6.11.12, 15:46
@X5-599: was treibt dich zu dieser Aussage, so einen Quatsch hab ich ja noch nie gehört. Und die leckeren Speisereste die sich in deinen Hautfalten in deinem Mund halten, die genießt du dann noch ein Weilchen ?. Ja pfui, echt.
-6
#37
6.11.12, 15:49
@X5-599: dann mußt du aber nicht eine normale Zahnpasta benutzen sondern das spezielle Zahngel zur Härtung. Und das hat mit normaler Zahncreme gar nix zu tun.
Also erst Zähneputzen, ausspülen und einmal in der Woche das Gel benutzen.
So macht die Sache Sinn.
1
#40
6.11.12, 15:58
@Elles: Da gebe ich Dir zu 100% Recht.
Und bei vielen ist es definitiv die fehlende Zahnpflege, die diese Baracken verursachen.
Aber nicht immer, ich kenne wirklich Leute, die ganz intensiv Zahnpflege betreiben, aber trotzdem immer wieder Karies haben.
Aber: Die gehen zum Zahnarzt und lassen sich behandeln, die mit den Kratern sind Menschen, die üble Panik vorm ZA haben oder denen es schlichtweg wurscht ist und die ihr Geld dann lieber für was anderes ausgeben.
Derjenige, dem seine Zähne und somit sein Auftreten wichtig ist, lässt es soweit nicht kommen.
So sehe ich das jedenfalls.
#41
6.11.12, 17:03
Ich hoffe, dass meine Bilder mit einer Beschreibung, was sich so alles in der Zahnpasta befindet veröffentlicht werden.
Quelle der "Bilder": "Das geheimnisvolle Haus" v. David Bodanis, Seiten 21 -25
5
#42 Mecki
6.11.12, 18:22
@X5-599: Ist ja ecklig, wie soll dann der Kaffee zum Frühstück schmecken?

Kaffee mit Mentholgeschmack?

Nee nee, ordentlich ausspülen ist wichtig fürs Wohlbefinden im Mund außerdem.
#43
6.11.12, 18:44
@lorenz8888: Was willst du nun wissen, Lorenz? Wie und wofür wir hier Waschlappen und Handtücher verwenden? Ist doch lachhaft, oder nicht?
Wir verwenden beides gleichermaßen, aber sicherlich anders als Andere.
Das heißt aber nicht, dass wir hier Drecksschweine sind und aus allen Körperöffnungen nach "Mensch riechen".
Weißt du Lorenz ich sehe es rheinländisch: leben und leben lassen, et kütt wie et kütt, jeder nach seiner Fasson.
Wenn du in deinen vier Wänden alles klinisch rein hast, dann bitte schön.
Akzeptiere ich von ganzen Herzen, heißt aber nicht, dass ich es dir nach tun muss.
2
#44 Elles
7.11.12, 10:31
versteh' einer hier die "Punkte(Daumen)vergabe" - ich wette hier leben viele nette Leute von nebenan ihre inneren Aggressionen aus - lächerlich...stell mir gerade vor, wie die treue Frag-Mutti-Anhängerin ihren Mann anschreit: "So, und dafür gibt es einen roten Daumen!!!"
1
#45 lorenz8888
7.11.12, 14:45
#43 Eifelgold: Ich habe keinesfalls an Deiner Sauberkeit gezweifelt, nur lediglich daran, daß Ihr keinen Platz für Zahnbecher habt. Also: Frieden? Schönen Tag noch!
2
#46
8.11.12, 19:34
dass diese vorgehensweise, die eigentlich jedem halbwegs umweltbewussten menschen in fleisch und blut übergegangen sein sollte, hier als tipp durchgeht, erstaunt mich inzwischen nicht mehr.

gab es diesen schon? nicht täglich vollbäder nehmen, sondern nur wenig wasser n die badewanne füllen. so spart man wasser.
1
#47
8.11.12, 20:03
mal sehen, wann hier ein Tipp in der Art "Lichtschalter benutzen, um Strom zu sparen" die Freischaltkontrolle passiert ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen