Apfelstücke mit Zimt und Joghurt
2

Zimtäpfel

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auf der Suche nach einer diätfreundlichen Nachspeise bzw. Snack für zwischendurch ist mir die Idee gekommen, einfach ein paar Äpfel in die Pfanne zu werfen.

Geht ganz einfach, schnell und ist lecker!

Hier nun zwei Varianten der "Zimtäpfel":

Variante 1:
Beliebige Menge Äpfel halbieren und in dünne Scheiben schneiden. In eine beschichtete Pfanne (ohne Öl oder Fett) legen und kurz (etwa 2 Minuten pro Seite) anbraten. Danach auf einem Teller servieren und mit Zimt bestreuen.

Variante 2:
Beliebige Menge Äpfel schälen und in ganz kleine Stücke/Würfel schneiden. In einem Topf mit etwas Wasser solange kochen, bis sie weich werden (je nachdem wie "bissfest" man sie noch haben will). Dann mit einer Gabel die Äpfel etwas kleindrücken, sodass eine Art Kompott entsteht. Wer mag: Auf (Natur-)Joghurt in einer Schüssel servieren und mit Zimt bestreuen.

Durch das Braten finde ich werden die Äpfel noch süßer, sodass man keinen zusätzlichen Zucker benötigt und durch die Wärme der Äpfel hat man das Gefühl mehr gegessen zu haben, als wenn man den Apfel einfach nur so isst.

Von
Eingestellt am
Themen: Zimt

3 Kommentare


1
#1
29.2.12, 15:34
Ich schneide die Äpfel immer klein und tu die Schüssel dann in die Mikrowelle. Je nachdem kann ich dann auch Zimt farüber streuen. Sehr lecker. Aber in der Pfanne werde ich es auch mal probieren. Karamelisieren dann die Äpfel wenn man bisschen Zucker drüber streut? Daumen hoch.
#2
1.3.12, 12:05
Auch ich nehme dafür immer die Mikrowelle (weils schneller geht).
Werde es aber auch mal mit der Pfanne probieren.
Prima Tipp.
#3
5.3.12, 23:31
In der Mikrowelle muss ich es auch mal probieren, geht in der Tat sicherlich schneller!
Mit etwas Zucker müssten sie in der Pfanne karamellisieren, stell ich mir auch sehr lecker vor!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen