Zimtwaffeln mit Marzipan

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Weihnachtliche Zimtwaffeln mit Marzipan

Zutaten

  • 85 g Butter
  • 85 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 50 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 EL Amaretto
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Zimt
  • 35 g Schokolade herb, feinst gerieben
  • 200 g Mehl

Zubereitung

  1. Die weiche Butter mit Zucker und Eigelb schaumig rühren, Marzipan und Schokolade einarbeiten, das Mehl mit dem Lebkuchengewürz und Zimt und Amaretto dazugeben und einarbeiten.
  2. Dann von Hand die ganze Masse durchkneten, in Klarsichfolie legen und 1 Stunde kalt stellen.
  3. Waffelautomat einölen und erhitzen.
  4. Aus dem Teig nun walnussgroße Kugeln formen und auf die Waffelmotive legen. Zuklappen und bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen.
  5. Schneiden und gut auskühlen lassen.

In Tütchen abpacken oder in einer Blechdose verwaren. Drei bis vier Wochen haltbar.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


#1
15.11.11, 06:46
Habe kein Waffeleisen,kann ich die Waffel auch in der Pfanne wie ein Pfannkuchen machen ?
#2
15.11.11, 08:51
das Rezept hört sich toll an...wird ausprobiert!
#3
15.11.11, 10:45
Hallo heros ... das würde ich nicht machen, der Teig ist viel zu fest, um daraus Pfannkuchen zu backen ... und ihn einfach durch die Zugabe von Milch flüssiger zu machen würde vermutlich den Geschmack verfälschen

leih dir lieber ein Waffeleisen bei der netten Nachbarin ... und bring ihr dann eine Waffel rüber, wenn du es zurück gibst :o)
1
#4
15.11.11, 15:14
Potz-Blitz, wieder solch ein "gefährliches" Rezept hier.- Habt Ihr eigentlich Alle kein Mitleid mit mir, oder der Last, den Hüftspoiler wieder wegzubekommen irgendwann?
Ich könnte das ja mal ausprobieren nuuur für meinen Gatten, denn DER hat keine Probleme mit seinem Gewicht (ewig ungerecht so'was!).- Andererseits muss ich ja probieren, ob ihm das bekommt...also: ich backe die Waffeln, UND verkoste sie auch.

Danke für's tolle Rezept, und die Daumen gehen hoch!
#5
15.11.11, 18:52
eine kurze Frage,ist das ein besonders Waffeleisen?Mir kommt die Teigmenge ein bisschen wenig vor.
#6
16.11.11, 08:03
Hallo Lenchen, das ist ein ganz normales Waffeleisen !
#7
17.11.11, 05:25
klasse rezept mache ich nach für meine männer, leider habe ich diabetis, heul
#8 Dora
16.12.11, 08:00
Klingt ja lecker. Nur meine Frage, da ich noch nie mit Marzipan "gearbeitet" habe: wie bekommt man denn die Marzipanrohmasse in den Teig? Bei der Schokolade steht ja, dass sie fein gerieben werden soll. Das Marzipan auch reiben oder klein schneiden? Hoffe, jemand kann mir helfen, denn ich möchte diese Waffeln gern mal backen.
#9
16.12.11, 08:18
@Dora: Die Marzipanmasse kannst Du einfach in kleine Stücke hacken und dann mit unterkneten. Das klappt schon!
Wir haben heute nachmittag mit Freundinnen "Waffelbackorgie" (allerdings Hörnchenwaffeln), aber den Teig setz ich auf jeden Fall auch ein - hab beide Eisen. Das wird ein Fest...vielen Dank!
#10 Dora
16.12.11, 10:53
@Leomama: Danke für deine schnelle Antwort. Viel Spaß bei eurer "Waffelbackorgie".
Was sind denn Hörnchenwaffeln?
#11 hungerhaken
16.12.11, 13:02
Ein tolles Rezept, wird ausprobiert! Aber eine Frage: ein walnussgroßes Stück für eine ganze Waffel? Oder vielleicht auf jedes Muster eins???
#12 hungerhaken
16.12.11, 13:03
Und: Warum nur das Eigelb?
3
#13
16.12.11, 14:14
@Dora: Ich habe in einem anderen Rezept gelesen, dass man die Marzipanrohmasse einfrieren und dann ganz einfach reiben kann, genau wie die Schokolade.
#14
16.12.11, 14:21
Danke übrigens für dieses tolle Rezept. Ich besitze zwar auch noch kein Waffeleisen, aber jetzt wird umgehend eins angeschafft!
#15 Dora
16.12.11, 19:29
@kitekat7: Danke für den Tipp - werde ich so mal probieren, aber erst nächste Woche, wenn wir beim Enkel sind.
#16
22.12.11, 08:45
Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert. Leider konnte der Teig beim Backen nicht überzeugen. Ich habe zwei verschiedene Waffeleisen ausprobiert. Beide Male ohne großen Erfolg. Der Teig ist zu zäh und das Eisen muss trotz des hohen Fettanteils im Teig ständig nachgefettet werden. Zudem krümmelt der Teig beim Backen. Geschmacklich war er allerdings absolut einwandfrei.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen