Zitrusfrüchte wehren sich gegen pflanzliche und tierische Feinde mit aggressiven ätherischen Ölen. So gelingt das Kompostieren trotzdem.

Zitrusfrüchte kompostieren

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kompostwürmer faszinieren mich immer wieder, denn sie zersetzen in kurzer Zeit alles organisches Material, sogar Hundekot, Brombeerdornen, Holzkohleresten oder von Katzen (der Nachbarin) getötete Mäuse und Vögel. Nur die Schalen von Zitrusfrüchten blieben liegen und begannen zu stinken.

Zitrusfrüchte wehren sich gegen pflanzliche und tierische Feinde mit aggressiven ätherischen Ölen, sogar wenn sie "tot" sind und nur noch deren Schalen übrig bleiben. Also sollte man diese ätherischen Öle aus den Schalen lösen. Dies geht gut, wenn man die Schalen relativ klein schneidet (Orangen und Zitronen mindestens vierteln) und 2 - 3 Minuten in der Mikrowelle erhitzt (am besten auf einem Teller flach verteilt).

Anschließend kurz abspülen (entfernt auch allfällige Spritzmittel). Alternative: Die zerkleinerten Schalen mit kochendem Wasser überbrühen. Wenn die Schalen nicht mehr intensiv riechen, können sie gut kompostiert werden.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1
6.3.17, 22:15
Ich kompostiere seit Jahrzehnten und habe noch nie mit Zitrusfrüchte -Schalen ein Problem gehabt, er ist geruchlos verrottet ,da ich immer Kaffeesatz zum Kompost tue habe ich sehr viele Helferlein die Würmer. 
#2
6.3.17, 23:16
Ich habe zwar schon gehört, dass man Schalen von Zitrusfrüchten und Bananen nicht auf den Kompost werfen sollte, allerdings, weil sie gespritzt sind.
Daran habe ich mich noch nie gehalten, weil keine so großen Mengen anfallen, gebe sie immer auf den Kompost und habe nach 2 Jahren (mit 1x Umsetzen nach 1 Jahr) schwarze Erde ohne Zitrusschalenreste. 
Eine "Vorbehandlung" in der Mikrowelle finde ich zu umständlich und auch überflüssig.
2
#3
6.3.17, 23:39
Lohnt der Aufwand?

Fühlen sie sich nicht auch in der Biotonne bis zur nächsten Abholung wohl?
2
#4
7.3.17, 08:18
Kompost war mal mein Hobby, hatta 8 Stück. Aber Zitrusfrüchte und Bananenschalen habe ich nie hineingetan. Auch wenn sie gut verrottet wären. Denn das Spritzgift wollte ich nicht im Kompost haben und dann anschließen auf meinem Gemüseland. Es landest sowieso schon  unwissentlich und unvermeidbar soviel "Unzeugs" auf dem Boden, da muss ich nicht noch wissentlich etwas dazu tun. Biotonne ist da und rein damit. 
1
#5
7.3.17, 10:24
Sollte man nicht bei Bio-Ware ohne Spritzmittel auskommen? Ich verwende zB Orangenschalen, klein geschnitten und mit Butter und braunem Zucker karamelisiert + Ingwer, in einem Obstsalat. Schmeckt hervorragend!
#6
7.3.17, 13:31
Die Schalen von ungespritzten Zitronen kommen bei uns ohne große Behandlung auf den Komposthaufen, wo sie irgendwann verrotten.
Aber wenn wir mal keine Bio-Zitronen haben, dann werfen wir die Schale in die Mülltonne. Eine Biotonne brauchen wir nicht, weil wir für kompostierbare Abfälle ja den Komposthaufen haben.
Ich denke, gespritzte Zitronenschalen gehören nicht in die Biotonne.
2
#7
7.3.17, 14:17
Verwende sie doch weiter! Insbesondere die Schalen von Biofrüchten verarbeite ich gerne zu Zitronat, Orangeat, "Mandarinat", "Grapefruitinat" oder "Limonat". Einfach kleinschneiden und in Honig einlegen, bei Verwendung von festem Honig etwa drei gehäufte Löffel Schalenwürfel auf einen Löffel Honig.
Oder ich lege die Schalen in Haushaltsessig ein und verwende die Flüssigkeit nach etwa vier Wochen als universeller Haushaltsreiniger.
Bei Smarticular.de findest Du noch weitere gute Anwendungsmöglichkeiten!
#8
7.3.17, 14:18
@frauli: Auch ne gute Methode!
Insbesondere die Schalen von Biofrüchten
verarbeite ich gerne zu Zitronat, Orangeat, "Mandarinat",
"Grapefruitinat" oder "Limonat". Einfach kleinschneiden und in Honig
einlegen, bei Verwendung von festem Honig etwa drei gehäufte Löffel
Schalenwürfel auf einen Löffel Honig.
Oder ich lege die Schalen in
Haushaltsessig ein und verwende die Flüssigkeit nach etwa vier Wochen
als universeller Haushaltsreiniger.
Bei Smarticular.de findest Du noch weitere gute Anwendungsmöglichkeiten!
#9
7.3.17, 14:32
@Maeusel: 
Ja, streng genommen dürfte man gar keine Obst-und Gemüseschalen auf den Kompost oder in die Biotonne geben, von denen man nicht sicher weiß, dass sie ungespritzt sind (z.B. Apfelschalen, Gurkenschalen, Salatblätter). Wer weiß das schon so genau, es sei denn, man hat Bioware gekauft.
Auch aus dem Abfall in der Biotonne wird ja Kompost hergestellt, den Gartenbesitzer kaufen können.
Ich gebe trotzdem alle Obst- und Gemüseabfälle auf den Kompost, weil ich annehme/hoffe, dass die Gesamtkompostmenge kaum belastet wird. 
#10
7.3.17, 18:53
Danke für Eure Kommentare. 
Ich verwende nur (angeblich) ungespritzte Bio-Zitronen und -Orangen, trotzdem modern deren Schalen im kühlen Winter auf dem Kompost und beginnen (im Gegensatz zu Bananen- und Gemüseschalen) zu stinken. Dies verbessert sich, wenn die Zitrus-Schalen kurz erhitzt werden.
Die Geruchsbelästigung ist nicht extrem, dennoch störend bei einem Balkon- oder Terrassenkompost; deshalb versuche ich dies zu vermeiden.
#11
8.4.17, 00:51
 @Christopher:  na hör mal. Ein Balkon oder Terasse ist ja auch kein richtiger Platz für Kompost !! Ein Komposter gehört in den Garten wo er auch Erdanschluß hat !! 😱
#12
21.4.17, 11:07
Hier ist ein Tip für einen Edelstahlreiniger aus Zitronen. 

https://www.frag-mutti.de/guenstige-zitronenpaste-fuer-edelstahl-a51819/

Geht bestimmt auch mit Schalen von Zitrusfrüchen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen