Zwetschgenkuchen kann man in Einmalgrillschalen praktisch einfrieren. Das Schönste daran, wenn man einen Kuchen braucht, dann nimmt man nur eine Schale raus und kann sie direkt in den Ofen stellen und noch mal kurz aufbacken.

Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen einfrieren

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jetzt ist sie da die Zwetschgenzeit. Habe gestern 20 kg Zwetschgen von meinem Baum geholt. Nach 18 Marmeladengläsern ging es ans Backen. Nur, was macht man mit dem vielen Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen?

Jawohl: einfrieren aber, das ist auch immer so eine Sache, kurz nachgedacht (auf der Terrasse) und mein Blick fiel auf diese Einmalgrillschalen, dachte: gute Idee, da passen 3 - 6 Stücke drauf, Alufolie rum, einfrieren und das Schönste, wenn ich einen Kuchen brauche, dann nehme ich mir eine Schale raus und kann sie direkt in den Ofen stellen und noch mal kurz aufbacken.

Eingefroren hab ich sie jetzt, und wenn ich mal Lust auf einen Kuchen habe, dann weiß ich ja wohin. Nur im Moment kann ich keine Zwetschgen mehr sehen, hoffe das gibt sich wieder.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
1.9.12, 08:53
Hallo...
danke für den Tipp, dann kann ich den Kuchen gleich in der Schale nach dem Auftauen nochmal kurz in den Backofen schieben...leicht lauwarm schmeckt mir Zwetschendatschi am allerbesten ;-)
#2
3.9.12, 10:47
Super Tipp, ganz nach meinem Geschmack: Einfach aber sehr praktisch!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen