Zwiebel auf einem Papierküchentuch schälen, Schalen leicht entsorgen.

Zwiebeln schälen ohne Schale auf dem Brett

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es hat mich immer genervt, wenn ich bei der Zwiebel die Enden abschneide, dass Schalenstückchen auf dem Brett liegen. Die muss man fummelig vom Brett entfernen, bevor man die Zwiebel hackt. Heute kam ich auf die Idee, ein Papierküchentuch darunterzulegen - und schon bleibt das Brett von den Schalen verschont. Oder wie macht ihr das?

NFischedick: Ich habe die gesamte Zwiebel in der Hand, schäle sie und beförder die Schalen sofort in den Bioabfallbehälter. Da landet keine Schale auf dem Schneidebrett. Man kann aber auch unter das Brett eine Zeitung oder ein Stück Küchenpapier legen wo man dann die Zwiebelschalen drauf tut. Dann kann man sie auch hinterher einfach mit der Zeitung oder dem Küchenpapier in den Biomüll befördern. Somit hat man dann auch keine schmutzige Arbeitsfläche. So mache ich das mit allen anderen Gemüsesorten auch.:stuck_out_tongue_winking_eye:
Von
Eingestellt am

54 Kommentare


12
#1
21.9.16, 15:51
Ich habe die gesamte Zwiebel in der Hand, schäle sie und beförder die Schalen sofort in den Bioabfallbehälter. Da landet keine Schale auf dem Schneidebrett. Man kann aber auch unter das Brett eine Zeitung oder ein Stück Küchenpapier legen wo man dann die Zwiebelschalen drauf tut. Dann kann man sie auch hinterher einfach mit der Zeitung oder dem Küchenpapier in den Biomüll befördern. Somit hat man dann auch keine schmutzige Arbeitsfläche. So mache ich das mit allen anderen Gemüsesorten auch.😜
5
#2
21.9.16, 15:55
Ich schäle alles ob Kartoffeln, Zwiebeln usw. über der Spüle.
Weiterverarbeitet wird dann auf dem Arbeitsbrett.
5
#3
21.9.16, 18:37
Das ist ein witziger Tip!
4
#4
21.9.16, 18:58
@Maeusel: Was ist denn daran witzig? Ich kann leider nichts erkennen.
14
#5
21.9.16, 19:10
Sorry aber was ist der Tip?
1
#6
21.9.16, 20:04
ich hab auch immer ein küchenpapier da liegen für den müll von schalen oder kernen von gemüse, dass ich es sofort so entsoren kann ohne gross den dreck auf mein brett zu haben.
4
#7
21.9.16, 21:55
Wie ich das mache? Ich lege ein großes Stück Zeitung (von unseren Werbeblättchen) auf die Arbeitsplatte, das Schneidebrett daneben. Dann schneide ich auf der Zeitung die beiden Enden der Zwiebel ab, damit ich sie besser schälen kann, schäle sie und dann schneide ich die Zwiebel(n) auf dem Brett. Alle anderen Gemüseabfälle kommen auch auf die Zeitung und alles zusammen zum Schluss in die Biotonne. Küchenrolle brauche ich dafür nicht, die Zeitung ist saugfähiger und noch reißfester. Aber jeder hat halt so seine Gewohnheiten. 
2
#8
21.9.16, 21:59
Also bei mir liegt immer das Anzeigenblatt im HWR,sobald in der Küche schnippeln losgeht,Zeitung drunter,nach Gebrauch raus in die grüne Tonne.Da wickel ich auch verblühte Blumen rein,ab in die Tonne.Inzwischen versuche ich,nicht mehr soviel Küchenkrepp zu verwenden,schließlich war das Papier letztlich mal ein Baum.Ist mir letztens mal so durch den Kopf gegangen,als eine Nachbarin eine große Dekolaterne im Eingang saubermachte,und dabei fast eine ganze Rolle verbrauchte.
7
#9
21.9.16, 23:32
Ich halte die Zwiebel in der Hand - direkt über den Abfalleimer. Zuerst schneide ich die obere Seite der Zwiebel ab.... dann die untere Seite..... dann werden die Schalen entfernt und alles wandert direkt in den Abfallbehälter. So habe ich nur noch die reine Zwiebel in der Hand, die ich dann auf dem Schneidebrett in die gewünschte Zubereitungsart schneide.
2
#10
22.9.16, 07:08
@HörAufDeinHerz: So mache ich es auch, meine gesamten Küchenabfälle landen auf dem Zeitungspapier ( das ja genügend vorhanden ist), und dann in den Bio-Mülleimer. So ist meine Küche immer sauber.😜
9
#11
22.9.16, 09:36
Ich schäl die Zwiebel und die Schalen kommen auf ein Stück Zeitungspapier o.ä..

Das Wurzelstück lasse ich aber dran, und dann schneide ich die Zwiebel so durch, dass beide Hälften in sich noch von einem halben Wurzelstück zusammengehalten werden. So kann man wunderbar Zwiebelwürfelchen oder Halbkreise schneiden, ohne das die Einzelscheiben immer 'wegflutschen'. Am Ende werden die beiden Wurzelstücke auch entsorgt.

Den Trick habe ich von meinem Freund, funktioniert klasse :).
11
#12
22.9.16, 10:56
@NFischedick #4: Ich finde den Tip witzig, weil er eine so selbstverständliche Technik als Tip hinstellt!
Irgendwie in der Art machen es doch fast alle, wie man sieht.
Entweder lassen wir die Abfälle gleich in den Mülleimer oder wie ich in die Kompostschüssel fallen, oder wir legen ein Stück Papier als Unterlage hin. Ich fragte mich beim Lesen einfach, wo da die  Idee ist. Deshalb fand ich den Tip witzig.
4
#13
22.9.16, 11:29
Wie unverzichtbar Zeitungspapier ist, weiß das Zumselchen spätestens seit die Zeitung online ins Haus kommt. ;-)
7
#14
22.9.16, 14:03
Ich finde auch :das es kein Tipp ist tut mir leid. 😟
4
#15
23.9.16, 01:10
@NFischedick: 
# 3 von Maeusel war für mich ganz klar......das Verstehen/Erkennen bereitete mir keine großen Probleme!
1
#16
23.9.16, 15:32
Bei mir gehtdie Zwiebel erst mal unter das kalte Wasser und wird so richtich von allen Seiten massiert. später kann man die Schalen schön abziehen. Super, nicht wahr?
LG Lochimsock
#17
23.9.16, 15:37
@hatschepuffel: Superidee,werd ich auch mal ausprobieren.
Lochimsock
3
#18
23.9.16, 21:35
@lochimsock: Jetzt wird es langsam bizarr! Entweder ist ihr Tipp genauso "witzig" wie der von 'hughie' oder sie wollen die FM-Nutzer dazu bringen, die Hosen mit der Kneifzange anzuziehen.
1
#19
24.9.16, 16:14
Also ich habs gestern zum ersten Mal so gemacht....auch die Knoblauchzehe wurde am Zeitungspapier aufgedrückt und das Mistgefitzel am Schneidebrett hab ich mir gespart
Dankeschön
7
#20
24.9.16, 23:58
Ich gebe so ungern negative Kommentare ab, weil ich immer denke:

Der Tippeinsteller meint es ja nur gut............

Und darum sag ich dazu mal nichts.
3
#21
25.9.16, 08:02
Man nehme eine Zwiebel und ein scharfes Messer, hält beides über den Mülleimer. Nun schneidet man die beiden Enden der Zwiebel ab und sie fallen (o wunder) in den Mülleimer. Nun kann man locker flockig auch noch die Zwiebel schälen und alles in den Eimer fallen lassen. Nach Beendigung dieser Arbeit bewege ich mich mitsamt Zwiebel und Messer zu meinem Schneidebrett, welches in der Regel nur 1 Schritt entfernt ist und kann meine Zwiebel in die gewünschte Form bringen.
Vorteile: Auf meinem Schneidebrettchen sind keine "Fitzelchen" und ich muss nichts mehr entsorgen, da das bereits geschehen ist.
#22
25.9.16, 08:08
....Mit Haushaltsrolle habe ich auch mal angefangen; mittlerweile nehme ich für solche Aktionen Butterbrotpapier - ist wesentlich stabiler und kann auch mal feucht werden ohne gleich auseinander zu fallen 😋
#23
25.9.16, 08:12
by the way: der Trick von hatschepuffel ist absolut genial - mach ich auch schon lange so 😇
2
#24
25.9.16, 08:48
Ich denke an die Umwelt und auch an meinen Geldbeutel. Niemals würde mir einfallen, für sowas Haushaltspapier oder Butterbrotpapier zu verwenden. Auch kämen bei mir keine bedruckten Zeitungen zum Gartenabfall. 
#25
25.9.16, 10:03
@hatschepuffel: So mache ich das auch. Geht prima
2
#26
25.9.16, 10:11
@Cristin: Ach, gibt es auch unbedruckte Zeitungen bei dir....

😂  
1
#27
25.9.16, 10:11
Übrigens Haushaltsrolle. Bei DM gibt es als Eigenmarke Rollen mit halben Blättern. Eins davon reicht in den meisten Fällen vollkommen aus. 
4
#28
25.9.16, 10:18
wenn ich koche, habe ich immer einen Behälter (z. B. eine Eisschale, 1 ltr.) auf der Arbeitsfläche stehen. Da hinein wandern alle Abfälle und Abschnitte, die während des Kochens anfallen, so sind keinerlei Schnipsel oder Reste auf dem Brett oder der Fläche. Nach dem Kochen wird der Behälter entleert und wieder sauber gemacht für den nächsten Einsatz.
#29
25.9.16, 10:20
@kasimir: auch bei penny
2
#30
25.9.16, 10:24
Wenn ich eine Zwiebel schäle, dann meist auch anderes Gemüse, Salat,
Kräuter. Ich wasche alles vorher und sammle die Gemüseabfälle in einer
Schale o.ä. und koche dann eine Brühe daraus, manchmal auch mit Fleisch
oder Fischabfällen. Ich fülle dies nach erkalten in Flaschen ab und so
habe ich immer diverse Fonds um Soßen oder sonstiges zu machen.
#31
25.9.16, 11:08
@kasimir: 
Obwohl mir der Anblick noch etwas schwer fällt, habe ich anstatt der Haushaltsrolle nur noch eine Rolle Toilettenpapier im Haushaltsrollenständer stehen oder verzichte ganz darauf und benutze Boxen mit 90 dreilagigen Kosmetiktüchern zu 59 Cent.

Allerdings nutze ich weder das eine noch das andere zum Gemüseputzen.
#32
25.9.16, 11:16
@xldeluxe_reloaded: bekommt Ihr denn gar keine (kostenlosen) Zeitungen? Ich wüsste gar nicht, was ich ohne anfangen sollte, bei den ganzen Gemüse- und Obstabfällen und womit ich den Bio-Abfalleimer immer auslegen sollte. 
#33
25.9.16, 11:22
@HörAufDeinHerz: 
mein Kommentar war etwas undurchsichtig: Er bezog sich nur ganz allgemein auf die Benutzung von Haushaltsrolle.

Doch, doch: Wir bekommen jede Menge Prospekte und beziehen auch die regionale Tageszeitung, aber ich schäle Gemüse direkt über dem Abfalleimer oder der Spüle. Diese Tücher/das WC-Papier brauche ich nur zum raschen Wegwischen von Dingen, die ich nicht direkt wieder im frischen Spültuch haben möchte (Klebriges, Fettiges, Farbiges) oder um etwas aus dem Abflusssieb zu entfernen.
1
#34
25.9.16, 11:33
@xldeluxe_reloaded: Ach so, ich hatte mich schon gewundert, danke. Ja, jeder hat so seine Gewohnheiten und am wichtigsten ist es, dass man selber gut klar kommt damit. Davon abgesehen hab ich hier früher immer mal wieder einen hilfreichen Tipp mitgenommen und daraufhin eine Gewohnheit umgestellt, aber die Zeiten der nützlichen Tipps sind anscheinend vorbei. Schade. 
1
#35
25.9.16, 11:54
@xldeluxe_reloaded: Wir machen das genau so:fürs Wegwischen von kleinen Tropfen Kaffee, Milch oder was man sonst so kleckert nehmen wir auch Toilettenpapier. Das steht bei uns schon in einzelne Blätter geteilt in einer passenden Einfrierdose. Dann sieht das nicht so merkwürdig aus. Für größere Malheure dann die halben Küchenrollenblätter.
#36
25.9.16, 18:49
Ich habe mir ein Harttabelett vom Obst aufgehoben wo Zwiebel und sonstiges drauf schäle. Somit ist mein Arbeitsplatz sauber.😄
#37
26.9.16, 09:16
So geht es mir auch immer.
Genial einfach - einfach genial.
Da fragt man sich, warum man nicht selbst auf die Idee gekommen ist.  😜
Mir ist beim Lesen der Kommentare aufgefallen, dass kaum jemand weiß, was Du meinst.
Du meinst doch die kleinen Schnipsel, die beim Aufschneiden der Zwiebel, nach Entfernen der "großen" Schalenstücke, die ja einfach zu entfernen sind, auf dem Schneidbrett liegen/kleben oder?
#38
26.9.16, 12:30
37,mit meinem Beitrag / Senf jetzt 38 Kommentare zum Thema Zwiebelschneiden..... Ich denk mir einfach,wenn ich das Foto richtig interpretiere,dass es darum geht die einzelnen Schichten der Zwiebel zusammen zu halten mittels Papier.
Also,ich habe in der Hauswirtschaftslehre und Schule das mit der Zwiebel so gelernt :
Von der Zwiebel als erstes die Wurzelreste abzuschneiden,dann sie über dem Behälter/Mülleimer von den unschönen Schalen (meist braune oder rote) zu befreien.Oben den Trieb aber dran lassen.Dann einmal in der Mitte durchschneiden , dass man zwei Hälften hat und dann je nach Größe noch einmal bis kurz vor den Trieb mittig schneiden.Die Zwiebel längs in dünne Spalten und dann quer schneiden,so dass man kleine Würfel hat.Dadurch,dass man die Spitze der Zwiebel dran läßt,kann man sie gut festhalten. Wo ist jetzt das Problem mit der Zwieben ? Finde,dass es auch nicht wirklich ein Tipp ist....
Will man die Zwiebel in Ringe haben,kann man sie an dem Trieb (Spitze) gut festhalten beim schneiden.
Außerdem hat sich der/die Tippeinsteller/in noch nicht zu unseren Kommentaren geäußert...
LG
#39
26.9.16, 13:46
@tappasseria: So bizarr ist das garnicht. Gerade bei frischen Zwiebeln halt die äußere Schale manchmal so fest zusammen, daß man sie eben nicht ohne weiteres geschält bekommt.
Wenn man etwas Wasser drüber laufen läßt, wird die äußere Schale weicher und läßt sich einfacher entfernen. mach ich auch manchmal so. Außerdem soll es auch gegen das Heulen wirken, wobei ich mir da nicht ganz sicher bin, ob es wirklich so ist.

Ich nehme übrigens weder Papier, noch Zeitung. Bei mir kommen kompostierbare Küchenabfälle in Obstverpackungen und werden nach der Schälaktion direkt entsorgt, entweder auf dem Kompost oder in der Biotonne (also natürlich ohne die Plastikverpackung, die dient nur dem Transport). In die Biotonne gebe ich unten entweder Reisig oder aber Eierkartons, die sind auf jeden Fall kompostierbar und zersetzen sich auch. Zeitung hab ich früher gemacht, mittlerweile garnicht mehr, da es hier von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich gehandhabt wird, was in die Biotonne rein darf und was nicht. Hier gehören z.B. nicht nur die bunt bedruckten Werbeblättchen, sondern auch Zeitungspapier zu den No-go Kriterien, die eine Tonne auch schonmal ungeleert zurücklassen.
2
#40
26.9.16, 14:12
@Higu: 
Eierkartons nimmt mein Eierbauer auf unserem Wochenmarkt immer gerne an - er verrechnet sogar 10 Cent dafür. Meiner Meinung erstklassiger Umweltschutz 😎
#41
26.9.16, 15:21
tja, früher hab ich die auch immer zurückgegeben. Da haben wir die Eier allerdings auch über meiner Schwägerin Schwiegertante bekommen. Die war froh drum, wenn sie die Kartons bekam. Heute bekommen wir die Eier von einem Obstbauern, der die Eier über den Geflügelbauern im selben Ort bezieht und der nimmt die Kartons leider nicht zurück.
Von den örtlichen Lebensmittelgeschäften ganz zu schweigen.
Aber ich bin immer auf der Suche nach einem dankbaren Abnehmer. Solange landen sie halt als Bioabsorber in der Tonne.
#42
26.9.16, 19:42
ich hatte mich auch immer gewundert, dass sie die Eierkartons nicht mehr wollen, aber dann sagte man mir, dass das mit der Hygiene zu tun habe, - wegen der Salmonellen!
#43
26.9.16, 20:14
@Talkrab: 
So einen Blödsinn glaubst du?
Wo kaufst du Eier?
Bei Wiesenhof?
#44
26.9.16, 20:17
Beim Bauern und er will keine fremden Kartons.
#45
26.9.16, 20:42
@Talkrab: 
Dann ist das wohl kein Bauer sondern eher ein Eierfabrikant der was zu verbergen/befürchten hat......
4
#46
26.9.16, 20:47
naja - ich werde wohl wissen, ob ich auf einem Bauernhof stehe, oder auf einer Hühnerfarm.
2
#47
26.9.16, 20:51
@Talkrab: 
Hier gab es mal einen Tipp, Eierkartons als Flaschenhalter im Kühlschrank zu benutzen und auch da war ich schon der Meinung, dass es in meinen Augen unhygienisch ist. Eierschalen sind nun mal mit Vorsicht zu genießen und ich kann nachvollziehen, dass Dein Bauer da sehr vorsichtig ist.

Kunststoffeierverpackungen wären vielleicht ok, da sie gereinigt werden können, bei Pappe wäre ich auch vorsichtig. Wie oft klebt ein Ei etwas an der Pappe, wie oft läuft etwas aus. Haben wir doch alle schon erlebt.
2
#48
26.9.16, 20:55
genau so ist es - ich danke Dir!!
3
#49
26.9.16, 21:29
@Kurti1: kannst du Talkrab schon glauben. Unser Biobauer nimmt auch keine gebrauchten Eierkartons zurück. Die Hausfrauen hier würden ihm auch schön was erzählen nach dem Motto: "wer weiß, wo die schon überall waren!" 
1
#50
26.9.16, 21:37
genau - das ist der Grund dafür!😘
#51
26.9.16, 22:10
@lochimsock: Zwiebel unter Wasser halten: das ist eindeutig ein Tip!! Dankeschön...

😋
3
#52
27.9.16, 01:58
Ich musste auch lachen. Wer schält denn das Gemüse auf oder über dem Schneidebrett? Das schält man doch entweder direkt in den Mülleimer oder in die Spüle. Dafür braucht man dann auch kein Küchenpapier 
#53
28.9.16, 17:41
@Higu: Bizarr (wunderlich, seltsam) ist vielleicht etwas derb.
Sorry lochimsoock, war nicht bös gemeint :)). Obwohl ich mich immer noch frage
ob der Tipp ernst gemeint war. Jedenfalls hat er jede Menge Kommentare bewirkt,
und die Werbeertragsschatulle gefüllt. Ich schäle seit nunmehr 48 Jahren
Zwiebeln, und da ich seitdem fast täglich koche habe ich bis heute weit über
10.000 Zwiebeln ohne wässern und „massieren“ 
und Küchenpapier gepellt. Ich kannte bisher auch niemanden, auch Köche,
der das so macht. Ggfls. verwässern werden die Zwiebeln auch noch verwässert.
Es gibt ja eine Unmenge an Tipps gegen das Weinen beim Zwiebelschneiden. Auf
jeden Fall ein ganzzz achaaarfes Messer, 
Mit dem Kopf maximal möglich weg vom Geschehen. Wer besonders
empfindlich ist kann auch ein dichte Schutzbrille tragen. Schönen Tag noch allerseits.
1
#54
28.9.16, 21:50
durch den Mund atmen ist auch hilfreich, also nicht durch die Nase. Bei mir wirkts zumindest. Kommt natürlich auch drauf an, wie frisch und scharf die Zwiebel ist.
Ich hab damals schon in der Hauswirtschaftsschule gelernt, daß man Zwiebeln, wo die Schalen sich schlecht lösen, also sprich, die Schale zu trocken ist, unter Wasser halten soll, um die Schale durch das Wasser etwas geschmeidiger zu machen.
Aber ich muß auch zugeben, daß ich die ein oder andere Zwiebel dann einfach mit einer Schale mehr geschält hab, also die erste Haut unter der Schale einfach mit geschält hab. Mach ich aber nicht so gerne, ist ja "eigentlich" essbar und gut, da muß das nicht im Müll oder auf dem Kompost landen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen