Große Strickteile zusammennähen


Große Strickteile zusammenzunähen ist nicht immer leicht. Mit Stecknadeln zusammenheften funktioniert nicht so gut, weil die Nadeln schnell herausrutschen können.

Eine einfache Lösung sind Sicherheitsnadeln. Ich hefte die Teile an beiden Enden zusammen, in der Mitte und dann nach Bedarf in den noch verbleibenden Lücken. So kann nichts mehr verrutschen!

 
Eingestellt am 12.10.2012, 11:28 Uhr
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von 7 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (2):
#1 Li-liane

Danke! Was habe ich mich schon gequält beim Zusammennähen, dieser Tipp ist wie für mich gemacht.

LGL

16.10.2012, 21:05
#2 trom4schu

Toll, dass du diese Idee hier weitergibst! Darf ich mich hier einklinken: Es gibt für solche Zwecke Sicherheitsnadeln, die schon leicht gebogen sind, so dass man sie besser durch Stoffe hindurchschieben kann (genau wie die geschwungenen Polsterer-Nadeln, mit denen ich an dicken Kissen die dekorativen Knöpfe wieder annähe). Solche Nadeln, die ich meine, werden vorrangig beim Quilten (Arbeiten mit Stoffresten und Heften mehrerer Lagen) verwendet. Sie heißten Quilt-Sicherheitsnadeln. Der Vorteil gegenüber den normalen geraden ist, dass man mit ihnen besser unter die Stofflagen greifen, dann wieder ausstechen und die Nadel besser schließen kann! Man kauft sie in Handarbeitsabteilungen, in Stoffläden, in Patchworkläden oder auch übers Internet. U.a. bietet die euch sicherlich bekannte Firma Prym solche geschwungenen Nadeln an.
Noch ein kleiner Verbesserungsvorschlag zur Verwendung von Sicherheitsnadeln: Immer quer zur Nährichtung stecken, damit die Stoffe nicht verrutschen können. Wenn man nämlich parallel zur Naht steckt, können sich die Stoffteile "wunderbar" - besonders beim Maschinenähen - gegeneinander verschieben – da hilft auch kein Obertransporteur mehr was!
Quer zur Nahtrichtung stecken gilt auch für das Arbeiten mit Stecknadeln!
Die in der einmaligen Anschaffung relativ teuren Quilt-Sicherheitsnadeln (Großpackung) könnt ihr ja auch sonst immer statt der "normalen" verwenden...
Probierts mal aus, und ihr werdet den Unterschied merken.

Anbei ein Foto: Wenn ihr überhaupt Stecknadeln... verwendet, immer nur einen kleinen Teil der Stoffe rechts und links der Nahtlinie aufnehmen: Die Stoffe werden stärker gehalten! Ihr seht auf dem Foto auch den Unterschied zu einer herkömmlichen Sicherheitsnadel.

Wenn ihr Lust habt, auf meinem Foto anschauen.

17.10.2012, 17:18


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.