Rezept: Thunfischbratlinge/semmeln

Hier mal was, wenn man fast nichts mehr im Haus hat aber dafür alte Semmeln.

4 alte Semmeln
1 Dose Thunfisch
1 Dose geschälte Tomaten
Paniermehl/Semmelbrösel
2 Eier

Die geschälten Tomaten mit Flüssigkeit mit einem Messer zerkleinern, den Thunfisch und die 2 Eier hinzugeben und zu einer Soße vermischen. Die Semmeln aufschneiden und in die Soße einlegen, so dass sie sich gut voll saugen. Dann noch Thunfisch- und Tomatenstücke fest andrücken und anschließend in Paniermehl panieren. Das ganze in sehr heißem Fett anbraten bis es schön goldbraun geworden ist. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, da noch ziemlich viel Fett in den Semmeln ist. Am besten leicht andrücken, damit das Fett besser rausgeht.

Wenn noch Soße übrig ist, mit Paniermehl andicken und zu kleinen Bürgern formen. Darauf achten, dass die Burger genug Paniermehl enthalten, sonst zerfallen sie in der Pfanne wieder. Nun einfach genauso wie die Semmeln anbraten und fertig sind die Thunfischbratlinge.

Von Murray
 
Eingestellt am 27.11.2005, 17:53 Uhr
1,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von 11 Stimmen

Kommentar schreiben

Kommentare (9):
#1 mom
14.1.06, 12:35 Uhr

Als ich das gelesen habe dachte ich hmm
weis nicht!Aber getestet und ich sags euch super bestanden.Echt mniammniammniam.

+1
#2
10.4.06, 21:36 Uhr

Beim Thunfischfang verenden viele Delphine sehr qualvoll, weil sie sich in den Netzen verfangen und langsam ersticken.
Außerdem ist Thunfisch ein Raubfisch, der sich am Ende einer Nahrungskette befindet.
Deswegen ist Thunfisch wohl der am meisten mit Schadstoffen belastete Fisch überhaupt.
Ich meide alles, was Thunfisch enthält, und für diesen Tip gibts ein :(((


#3 Ökofreak
11.4.06, 08:24 Uhr

Hängt die Grünen solange es noch Bäme gibt!

+1
#4 HöHöHö
11.4.06, 10:22 Uhr

Formt sie zu Bürgern der neuen Thunfischsemmelbratling-Generation und ihr werdet sehen, das sie besser sind.


#5 schlumpf
11.4.06, 10:39 Uhr

Heeeey! FLAMEBOY hat die Absenderzeile für sich entdeckt! Aber "Bäme" schreibst du immer noch, den Spruch hast du wohl allezeit in der Zwischenablage...


#6 sissili
25.12.10, 18:45 Uhr

ich hab zuerst gedacht,das funktioniert nie,aber die idee ist super.

+1
#7 alsterperle
26.12.10, 11:02 Uhr

@#2: Auch der Thunfisch ist vom Aussterben bedroht und wird nur noch von Ignoranten verzehrt. Bei Tieren, die niedlich aussehen, ist das Geschrei groß. Aber Artenschutz geht alle an und sollte auch für nicht optische Lieblinge gelten. Ich stimme deinem Beitrag völlig zu.

+1
xldeluxe
#8 xldeluxe
12.10.12, 01:13 Uhr

Sorry, aber ich liebe Thunfisch in Dosen! Bekomme ich nun lebenslänglich? Mir tut eine ganze Menge Elend dieser Welt leid: Die Eisbären, die Bären im Zirkus und für Forschungszwecke, die Hunde und Katzen in den südlichen Ländern, das Elend der Tiere hier in Tierheimen, die Legebatterien, die Schweinetransporter, kleine Lämmchen und Häschen, die Gänse zur Martinszeit.............ich habe auch ein Herz. Aber wo fängt es an und wo hört es auf? Ich esse gerne und bin nicht verantwortlich für das Elend der Welt. Kinder hungern, Kriege existieren.....worum geht es hier?

+1
#9 fReady
12.10.12, 08:25 Uhr

@xldeluxe:

Dir ist aber schon aufgefallen, dass dir (auch) diesmal kein einziger Vorposter mehr antworten wird?

Hier sind alle Vorposternamen schwarz, und nicht unterstrichen. Diese User sind also sämtlich abgemeldet.

Ist zwar löblich, auch sechs Jahre alte Rezepte wieder auszubuddeln, aber als Grundlage für ein Glaubensbekenntnis ist so eine ganz tote Leiche dann doch eher weniger geeignet... ;O)

+2

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.