Altbackene Semmeln

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gut für die Geldbörse: Nicht jeden Tag ist der Hunger gleich groß und so kann es passieren, dass mal eine Semmel überleibt. Ich lass sie schön hart werden, dann reiben und ich spare so denn Kauf von Semmelbröseln, die ja auch nicht gerade billig sind.

Von
Eingestellt am
Themen: Alte semmeln


13 Kommentare


#1
11.4.05, 10:10
Bitte? Semmelbrösel sind nicht billig? Ich fasse es nicht.
#2
11.4.05, 12:00
semmelbrösel sind billig, es sei denn man kauft sie beim bäcker.
kriege 1 kg semmelbrösel für 0,49 cent im supermarkt.
#3 SCHNAUF
11.4.05, 12:37
Warum soll ich die Brötchen wegschmeißen, die ich sowieso gekauft habe? Das bißchen Zeit kann ich dann auch verknusen. Wer den Pfennig nicht ehrt... :-D
#4 Karin
11.4.05, 13:28
Ich nehme immer Kelloggs Cornflakes, schmeckt noch viel besser und hat eine schöne gold-gelbe Farbe
#5
11.4.05, 16:05
Kellogs Cornflakes haben zuviel Kalorien, guck mal auf die Packung. Und so ganz geschmacksneutral wie Semmelbrösel/Paniermehl sind die nicht.
#6 Icki:-)
11.4.05, 17:52
Hey, nicht jeder achtet auf Kalorien!
karin, aber bröseln tust die schon noch? Ich meine, man könnte sie ja auch ganz nehmen für viele Rezepte...
#7
11.4.05, 19:36
Nicht jeder achtet auf Kalorien, aber auf Geschmack! Sesamkörner usw. als Panade sind ok, Cornflakes sind mir zu muffig. Wenn es jemand mag, dann soll er es nehmen.
#8 Hexe
11.4.05, 21:38
Ich friere sie ein und backe sie dann am Sonntag wieder auf. Schmecken schön knusprig
#9
12.4.05, 07:25
Das mache ich schon seit Jahren so
und man spart gleichzeitig
#10 Oliver
22.8.05, 14:32
Kaufe Dir einen Duden!!!
1
#11
18.9.05, 13:16
man kann auch von altbackenen brötchen die braune aussenschicht abreiben, die brötchen in gesüsste kalte milch einlegen bis sie weich sind (dauert ein paar minuten), sie dann vorsichtig ausdrücken und in dem abriebenen paniermehl wälzen. dann in einer pfanne mit butter knusprig braten. heiss servieren und kalte vanillesosse oder weinschaumcreme dazu reichen...#lecker!
-anja
1
#12 Hilly
13.11.05, 07:23
Noch nicht ganz harte Semmeln in Würfel schneiden für Semmelknödel oder für Croutons (in Butter rösten und Kräuter, Knoblauch etwas mitrösten).

Aus den Semmelwürfeln kann man auch eine gute Fülle für ein Hendl, Schweinsbrüstl oder Kalbsbrust machen. Oder einen Serviettenknödel.

Harte Semmeln in Wasser einweichen, ausdrücken und in das Faschierte für Fleischlaibchen einarbeiten.
#13 xldeluxe
12.10.12, 01:07
Ich hebe auch Brötchen auf, sogar nicht mehr frischen Toast. Alles trocknet in Baumwollbeuteln vor sich hin und wird für Frikadellen benutzt. Ob nun für Semmelbrösel oder für Gehacktes: Hauptsache es wird nichts entsorgt! Darum geht es doch und der Tipp ist gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen