Reduziertes abgepacktes Fleisch kaufen, gleich verwenden oder einfrieren und sparen.

Abgepacktes Fleisch mit Rabatt kaufen und sparen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich manchen Kaufhallen - z.B. bei Netto (früher PLUS) - werden, besonders zum Wochenende, abgepackte Fleischwaren mit 30 % Nachlass angeboten, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum naht, manchmal schon drei Tage vorher. Ein auffälliger Aufkleber signalisiert das.

Ich greife dann gnadenlos zu. Nach einer olfaktorischen Prüfung zu Hause (volkstümlich: dran schnuppern) verwende ich es entweder sofort oder friere es ein. Bisher hatte ich noch keine "Nieten" dabei. Ich gare das Fleisch wohl richtig durch, aber das tue ich sowieso immer.

Bevor jetzt wieder die Fraktion "Ich-kaufe-nur-beim-Metzger-meines-Vertrauens" ihr Missfallen äußert: Auch diese wackeren Handwerksmeister schmeißen Ware, die nicht rechtzeitig verkauft werden kann, keinesfalls weg - wäre ja auch schade drum. Sie wird verarbeitet, und nichts spricht dagegen. Es werden ohnehin viel zu viele einwandfreie Lebensmittel weggeworfen.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
28.8.11, 21:44
Das mache ich auch oft so. Wenn ich einkaufen gehe schaue ich auch immer, was die reduzieren Artikel so hergeben. Da sind manchmal echt gute Sachen dabei und wenn man weiß, dass man sie in den nächsten Tagen isst, spricht in meinen Augen auch überhaupt nichts dagegen. Bei bereits abgelaufenen Artikeln bin ich allerdings pingeliger, die esse ich oft nicht mehr. Mag sein, dass sie trotzdem noch gut sind, aber ich ekle mich davor (habs schon getestet - der Kopf spielt nicht mit). Aber im Supermarkt wird ja keine abgelaufene Ware verkauft, von daher... ^^
3
#2
28.8.11, 22:31
@Oma Duck. Da bin ich auch Samstags ab 18 Uhr
der Schnäppchenjäger.Gestern erst habe ich Schweinegulasch,
dass nur noch bis Montag haltbar war gekauft, gebraten und
eingefroren. Na und ? Geld gespart.
Guter Tipp für alle die es noch nicht so machen.
2
#3 wermaus
29.8.11, 08:32
Das gibt es in unserem Supermarkt auch. (Kein Discounter, mit einem 'richtigen' guten Metzger meines Vertrauens!) Das Fleisch ist von hervorragender Qualität und gerade vorm Wochenende bekommt man noch einwandfreie Ware zum kleinen Preis. Guter Tipp.
3
#4 Johedma
29.8.11, 09:15
Ich arbeite selbst seit vielen Jahren beim Discounter,ich kann mit 100%-iger Sicherheit sagen das jeden Tag eine frische Fleischlieferung kommt,bereits verpackt und mit MHD versehen.Trotz das es unter einer Schutzathmosphäre verpackt ist,ist es nun mal frisches Fleisch und somit nicht ewig haltbar.Bei uns im Markt wird das Fleisch mit MHD vom 25.08. bereits am 24.08.vor Ladenöffnung mit 30% reduziert,es ist also vollkommen einwandfreie Ware.Der Metzger um die Ecke wirft nichts weg,gar nichts,es wird Salat oder Gehacktes,man riecht es spätestens in der Pfanne,ekelig
#5 Icki
29.8.11, 11:59
@Johedma, damit unterstellst du allen "Metzgern um die Ecke" kriminelles Verhalten.
Ansonsten: Daumen für den Tipp, halte ich für nen Klassiker, aber die gehören schließlich in ein gutes Nachschlagewerk.
#6
29.8.11, 12:13
mache ich auch seit langem so.man kann dadurch manchen Euro sparen.
1
#7 Oma_Duck
29.8.11, 12:29
@dark_and_angel: Tja, gegen solche eigentlich ungerechtfertigten Bedenken kann man wenig machen.
Joghurt und Käse aus dem eigenen Kühlschrank z.B. kann man jedenfalls bedenkenlos noch tagelang nach Ablauf des MHD essen - es heißt schließlich "mindestens haltbar bis . . ." und nicht "verdorben ab . . ."
Wenn man nichts sieht und nichts riecht, sind Bedenken irrational und Ekel nicht angebracht. Sagen auch alle einschlägigen Ratgeber-Sendungen! Nur Mut, noch einmal überwinden und das Aha!-Erlebnis ist da.
Im übrigen freue ich mich über jeden, der das Schnäppchen liegen lässt - für mich!
1
#8
29.8.11, 16:40
@ Oma Duck: ja, ich weiß es doch, so ist es nicht ^^
Wenn ich nicht weiß, dass die Ware abgelaufen ist und man weder etwas riecht, noch schmeckt, esse ich es ja auch. Es ist also eine reine Kopfsache, das weiß ich ja, aber wenn ich sehe, dass das MHD überschritten ist, geht es einfach nicht mehr ^^ ich habs bei einem Joghurt probiert, den ich immer sehr gerne gegessen habe und er hat mir dann nicht mehr geschmeckt :-/
Deswegen schaue ich auch, dass ich die Lebensmittel, die keine lange Haltbarkeit haben, recht zügig verbrauche. Oder eben einfriere.
#9
29.8.11, 17:23
bei Fleisch bin ich auch eher vorsichtig aber ich habe letztens einen Almighurt im Kühlschrank "gefunden", der war seit knapp 4 Wochen abgelaufen, hat aber noch geschmeckt wie immer (also lecker) ... vermutlich dank der eingerührten Konservierungsmittel ... höhö
-18
#10
30.8.11, 04:46
Weder der Preis noch das MHD machen gutes Fleisch aus. Dass man zu Dumpingpreisen keine gute Qualität bekommt, das sollte jedem Menschen bewußt sein. Bevor ich beim Discounter Fleisch kaufe (mal abgesehen davon, dass es dort t ohnehin nicht das gibt, was ich kaufe) friert die Hölle ein. Aber ich komme ja nicht in Versuchung, weil es weder Kalbfleisch noch Lammfleisch noch Rinderfilet dort gibt. Nachdem ich mein Hackfleisch selbst mache, sind auch diese Packungen uninteressant. Schwein esse ich garnicht, ist kein Fleisch für mich, Geflügel selten und wenn dann ne Gans zu Weihnachten vom Bauern.
Nichtsdestotrotz, wenn ich beim Discounter einkaufe und das Fleisch sehe, dann wird mir beim reinen Hinsehen schon schlecht, denn man erkennt die Quantität in den Packungen und die fehlende Qualität.
Nein, Essen ist und bleibt Genuß und dazu gehören Qualität und Frische und keine Preisjagerei!
18
#11 Pumukel77
30.8.11, 06:11
@Thouy: Wie haben wir alle diese wundervollen Kommentare vermisst in denen Du uns mal wieder erzählst, wie besonders toll Du bist und was Du dir alles leiste kannst...ich könnt kotzen. Dann lies diese Tipps doch gar nicht erst.
#12
30.8.11, 10:26
Ich hab neulich noch gelesen, dass die tolle "Schutzatmosphäre" vor allem die Farbe schützt und für die Haltbarkeit sogar eher schlecht ist. Aus dem Grund bin ich sehr skeptisch bei abgepacktem Fleisch - vor allem bei Netto, da ich zu Plus-Zeiten schon viel Ekliges gesehen habe.
Beherzigt also bitte den Abschnitt mit dem Geruchstest!
3
#13 Oma_Duck
30.8.11, 13:32
@Thouy: Deine persönlichen Vorlieben und Kaufgewohnheiten interessieren hier eher weniger. Der Tipp richtete sich an Verbraucher, die eben nicht glauben, dass allein die Preisauszeichnung die Qualität von Fleisch wesentlich verbessern kann (teurer = besser). Eine so hohe Meinung vom Gutmenschentum der Händler kann man, muss man aber nicht haben. Gesundes Misstrauen ist auch hier angebracht. Vertrauen kann auch ausgenutzt werden, und es wird ausgenutzt, glaubt mir. Alles andere wäre Realitätsblindheit.

Vielleicht interessiert jedoch allgemein, was die Verbraucherzentrale NRW meint:

"Aufgrund der unterschiedlichen Expertenmeinungen ist es der Verbraucherzentrale NRW derzeit nicht möglich, verlässliche Aussagen über die Qualität von Frischfleisch unter sauerstoffreicher Schutzatmosphäre zu machen. Unstrittig scheint lediglich, dass sich mit zunehmender Dauer der Sauerstoffeinwirkung nachteilige Effekte einstellen. Unklar ist aber, ob diese Effekte bereits innerhalb der üblichen kurzen Haltbarkeitsfristen eintreten.

Wenn Sie folgende Empfehlungen umsetzen, erhalten Sie die bestmögliche Qualität des gekauften Fleisches:

Wählen Sie beim Fleischeinkauf Ware, die noch möglichst lange vor dem Mindesthaltbarkeits- bzw. Verbrauchsdatum ist, transportieren Sie das Fleisch gekühlt nach Hause und verbrauchen es möglichst schnell.
Wenn Sie Fleisch in Schutzatmosphären-Verpackungen gekauft haben und es einfrieren möchten, so sollten Sie es unbedingt auspacken und in spezielle Gefrierbeutel umpacken. Streichen Sie die Luft aus dem Gefrierbeutel heraus und verschließen ihn luftdicht.
Unser genereller Rat: Wenn Sie Qualitätsmängel beim Fleisch feststellen, z.B. ranzigen Geschmack oder zähes Fleisch, so reklamieren Sie das im Geschäft!
Fragen Sie auch beim Kauf von unverpacktem Fleisch an Bedientheken nach, ob dieses mit Sauerstoff behandelt wurde! Denn Sauerstoff ist nicht nur bei Verpackungen mit Schutzatmosphäre ein Thema. Teilweise wird Fleisch über mehrere Stunden mit Sauerstoff hochdruckbehandelt, damit es bis zu sieben Tage lang schön rot und damit ganz frisch aussieht. Die Hochdruckbehandlung wird vielfach noch kritischer gesehen als sauerstoffreiche Schutzatmosphärenverpackungen."

Hab ich auch noch nicht gewusst, und Thouy sicher auch nicht, dass man auch beim "losen" Fleisch vor dieser überaus verwerflichen Behandlung mit "giftigem" Sauerstoff nicht sicher ist.
Übrigens ist das mit der roten Farbe einer der verbreitetsten Küchenirrtümer. Fleisch verliert diese "frische" Farbe zwangsläufig, wenn man nichts dagegen tut. Das zarte und leckere Steak im Argentinischen Steakhouse war garantiert "unappettitlich braun" vor der Zubereitung, und der zufriedene Gast hätte es im Laden angewidert zurückgewiesen.
9
#14
30.8.11, 17:09
@ Thouy: woher beziehst du dein Fleisch? Schlachtest du selber? Denn das wäre das einzig Akzeptable, wenn ich mir deinen Beitrag durchlese. Um ehrlich zu sein finde ich deine Aussage etwas arrogant, denn zum einen kann sich nicht jeder teure Filetstücke leisten und zum anderen ist die Qualität der Ware auch nicht so schlecht, wie du sie darstellst. Und wenn es danach geht, dürftest du eigentlich gar nichts im Supermarkt kaufen, denn ich würde mal behaupten, dass fast jedes Produkt aus der Massenproduktion stammt und somit die in deinen Augen minderwertige Ware ist, von der dir schlecht wird. Wer sagt denn, dass gutes Essen teuer sein muss?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen