Ablaufen von Vorrats-Lebensmitteln vermeiden

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor einiger Zeit habe ich meinen Vorratsschrank mal wieder aufgeräumt und mich geärgert, dass so viel abgelaufen war, weil es schlichtweg vergessen wurde.

Da bin ich auf eine Idee gekommen: jedes Lebensmittel, das im Vorratsschrank oder in der Tiefkühltruhe verschwindet, wird mit Ablaufdatum in einer Liste vermerkt.

Wer sich mit Excel auskennt, kann dies evtl. sogar in einer Excel Tabelle tun, die man nach Datum sortieren kann.

So hat man einen Überblick und kann diese Liste auch für den Essensplan der Woche zu Rate ziehen - schauen welches Lebensmittel als nächstes abläuft und sich ein Gericht damit überlegen.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


14
#1
16.10.13, 22:26
Das habe ich auch schon x-mal versucht. Leider bin ich nicht diszipliniert genug, diese Listen dauerhaft aktuell zu halten.
18
#2
16.10.13, 22:29
Die Idee ist nicht schlecht, nur wäre es mir zu umständlich.
Ich würde die Lebensmittel mit dem längeren Haltbarkeitsdatum nach hinten stellen und die eher abgelaufenen nach vorne.
Ebenso im KS.
Es sind nur ein paar Handgriffe und wenn man es immer macht, wird es schnell zur Gewohnheit.
4
#3 Upsi
16.10.13, 22:55
Wir sind zwei Personen und ich kaufe nur soviel ein wie wir in ein bis zwei Wochen verbrauchen. Bei mir wird nichts alt, ich mag keine Lebensmittel wegwerfen, deshalb achte ich sehr darauf. Wenn vom kochen etwas übrig ist wird es eingefroren und vor dem Urlaub wird Kühlschrank und Gefrierschrank leer gemacht .Da wir mit dem Womo wegfahren kann ich auch alles mitnehmen. Eine Tabelle für das Ablaufdatum wäre mir ein Graus, dafür bin ich viel zu faul.
3
#4 xldeluxe
16.10.13, 22:56
Ich habe eine Liste neben meiner Gefriertruhe im Keller und eine in der Küche am Gefrierschrank. Dort vermerke ich, was sich wo befindet, also beim Gefrierschrank welches Gefriergut sich in welcher Schublade befindet und was grundsätzlich mit welchem Datum in der Truhe lagert.

Andere Lebensmittel räume ich auch wie Im66830 so ein, dass die alten nach vorne wandern, wenn neue dazu kommen. Natürlich gibt es auch bei mir schon mal Abgelaufenes, aber da bin ich nicht so empfindlich und verwerte es auch noch Monate nach der MDH.
11
#5
16.10.13, 23:09
Wäre mir auch viel zu umständlich. In der Zeit, in der ich eine Excel-Tabelle erstelle oder ändere, habe ich die Sachen längst im Kühlschrank umgeräumt. ;)
6
#6
17.10.13, 01:45
Wenn man sonst nichts zu tun hat...
3
#7 Andrometus
17.10.13, 02:45
Mag zwar ein toller Tipp sein, aber mir ist das zu umständlich erst eine Liste anzufertigen ggf. auszudrucken.
Ich gebe #Upsi vollkommen recht, es wird nur soviel eingekauft was für ein/zwei Wochen im Kühlschrank reicht. Vor Urlaubsreise wird eben nichts mehr gekauft und den Kühlschrankinhalt aufgefuttert bzw. kommt was in den TK-Schrank.
Bei gekauften Dosenobst und -gemüse bezieht sich das MDH eh auf drei bis vier Jahre und in dieser Zeit ist es eh längst aufverbraucht.
Doch neulich ist mir beim Kelleraufräumen ein Twist-Off-Glas mit eingeweckten Süßkirschen, was ich vor 10 Jahren machte, in die Hände gefallen. Diese waren zwar etwas matschig aber dennoch genüsslich.
5
#8
17.10.13, 07:24
solche zeitaufwendigen Maßnahmen können mich nicht begeistern. :-D
ist mir zu umständlich, lieber den Überblick über Vorrats-Schränke und Kühler behalten ....
so weiß ich immer, was weg muss/soll, bzw. ich nachkaufe .... hab ich mir der Einfachheit halber angewöhnt ....
Verfalls-Datum von trockenen Lebensmittel, die ich seltener verwende, schneide ich von der Verpackung ab und lege den Abschnitt in den Behälter/Glas oder klebe ihn mit Tesa drauf. Alles andere wird systematisch innerhalb des Verfallsdatums verzehrt ;-)))
6
#9
17.10.13, 08:27
Leider habe ich für sowas keine Zeit. Ich räume meine Schränke nach dem Motto ein " alt vor neu".
Das klappt wunderbar.
1
#10 mayan
17.10.13, 09:02
Ich habe kurzfristig haltbare Lebensmittel auch vorne in den Schränken - alles, was an Vorräten länger haltbar ist, wird bei den etwa halbjährlichen gründlichen Reinigungsaktionen der Schränke gesichtet und dann zeitnah aufgebraucht.
Das mit den Tabellen finde ich zwar keine schlechte Idee, aber ich kenne mich, ich wäre nicht diszipliniert genug, das immer weiterzupflegen. Das ist eine Persönlichkeitsfrage, für wen der Tipp geeignet ist.
6
#11
17.10.13, 11:14
... und wenn ich dann noch die Verknüpfung ins Internet hinbekomme, mit der mir meine Excel-Tabelle bei chefkoch.de aus zwei Pfund Mehl vom Vorjahr und einer abgelaufenen Tube Zahnpasta das passende Rezept raussucht...
3
#12 peggy
17.10.13, 13:32
@spoetter: das kannst du doch gleich bei frag Mutti erfragen.
Ich würde sagen, aus dem abgelaufenem Mehl kannst du ein Salzteig herstellen und eine wunderschöne Deko für die Küche basteln.
Die Zahnpasta ist ein wunderbares Putzmittel für Schmucksteine aus Glas oder auch für Edelsteine. Einfach auf eine ausrangierte Zahnbürste geben und den Stein von allen Seiten damit bürsten, anschließend mit Wasser abspülen und strahlend ist der Gltzerstein.
2
#13 nenne
17.10.13, 17:50
@viertelvorsieben: moin, mir auch--bin ein "büro-chaot", den vorschlag machte mir mein damaliger freund schon vor --naja rund 35 jahren-- meine antwort damal: bis ich in dieser blöden tabelle nachgeguckt habe, hab ich schon längst die kühltruhe durchforstet.
mir geht es eher mal so, daß mir sachen, die man immer!!! da hat (senf, kapern, tomatenpap, tomaten in stücken) plötzlich mal fehlen.
aber dann fehlen sie bis zum nächsten einkauf--außerdem hat man ja noch nachbarn-- und...ne exeltabelle werd ich auch dafür nicht erstellen.
#14 onkelwilli
17.10.13, 18:06
Es gibt Leute, die bissl abseits wohnen und gut beraten sind, eine gute Vorratshaltung zu betreiben. Die nächste "Schneekatastrophe" kommt bestimmt! Bezieht sich jedoch in erster Linie auf lange haltbare Lebensmittel.

Frische Sachen sollte man nicht "horten". Trotzdem kann es Jedem mal passieren, dass Sachen "ablaufen". Dass sie mit Ablauf des MINDESThaltbarkeitsdatums nicht gleich verdorben sind, sollte sich herumgesprochen haben! Auch bei Dauerkonserven sollte man nicht auf ein paar Wochen oder gar Monate drüber achten - da ist immer eine Reserve drin. Aufmachen, kucken und schnuppern - meist ist es noch gut.

Bei selbst eingefrorenen Lebensmitteln sollte man vor allem darauf achten, dass man nicht zuviel und vor allem nicht immer wieder Neues einfriert. Am besten die Größe des TK-Möbels der Größe des Haushalts anpassen - voll ist voll!

Wer einen großen Haushalt und eigenes Gemüse und Obst, oder sogar Fleisch hat, könnte allerdings mit der Excel-Liste - oder einem simpleren System - Kladde? - gut haushalten. Wie leicht verliert man den Überblick.
2
#15
17.10.13, 20:13
da bin ich doch wieder froh dass ich keinen Vorratsschrank habe; wie viel Zeit ich da spare :D
aber für die Gefriertruhe finde ich so eine List nicht schlecht. Wenn man so lange in der Gefriertruhe rumwühlt und überlegt vereist sie so schnell. Aber ich würde da eher an etwas handgeschriebenes denken. Jedes Mal PC anschalten und die Liste änder, ausdrucken und neu anbringen. Sry zu umständlich für mich ;)
#16
21.10.13, 12:03
Wir haben ein schmales Regal hinter der Tür stehen und haben es folgendermaßen gelöst: ein Brett ist für die Sachen vorbehalten, die in diesem Jahr ablaufen (oder jetzt, wo sich das Jahr so langsam dem Ende zuneigt, auch für die Sachen, die z. B. bis 02/2014) haltbar sind. Der Rest der Sachen kommt "thematisch" geordnet in die anderen Fächer.
Der ursprüngliche Plan war, pro Jahr ein Regalbrett zu haben, das hat sich jedoch nicht als praktikabel erwiesen. Es kam vom Platz nie so wirklich gut hin (in einem Fach war ganz viel, in einem anderen ganz wenig, Tomaten standen mal hier und mal da, je nach MHD) und ehrlich gesagt fanden wir es auch mühsam, nach dem Einkaufen noch zu sortieren, ob der Rotkohl nun "nur" bis 2015 oder doch noch bis 2016 haltbar ist.

Ich habe mir das nicht selber ausgedacht, sondern irgendwo davon gelesen (sorry, ich weiß wirklich nicht mehr, wo das war...), aber vielleicht ist es für den einen oder anderen auch eine gute Anregung.
#17
21.10.13, 12:25
Ich hab das mit der Liste auch mal versucht...ging wegen mangelnder Disziplin daneben. ;-)
#18
30.4.14, 19:13
Habe ähnliches Problem: mein "Vorrats-Schrank" ist zwar 2m hoch, hat aber die Grundfläche 1 x 1 . Bei der Tiefe der Schrankfächer verliere ich schon mal den Überblick über die Vorräte, so daß ich vor meinem Wocheneinkauf immer erstmal "kramen" muß, was da ist und was fehlt. Habt ihr eine Idee, diesen Zustand zu ändern?
#19 xldeluxe
30.4.14, 22:34
@Roxy:

Ich würde mir Treppen basteln/bauen, damit die hinteren Lebensmittel höher stehen, also direkt unter dem nächsten Einlegeboden. 2-3 Stufen pro Regal reichen schon aus und Du hast den Überblick.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen