Abnehmen mit Akupunktur

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Erfahrungen mit der Akupunktur abzunehmen.

Als junge Frau mit einigen Pfunden zu viel auf den Hüften habe ich schon viele Diäten ausprobiert. Alle versprachen mir innerhalb kurzer Zeit enorm viel abzunehmen, doch der erhoffte Erfolg hat sich nie eingestellt oder aber schnell eingestellt und den Jojo-Effekt mit sich gebracht. Alles in einem war ich nach den vielen Versuchen die überschüssigen Kilos loszuwerden ziemlich frustriert. Dann kam mir der Gedanke, dass es doch auch eine medizinische Möglichkeit geben müsste, um abzunehmen. Natürlich dachte ich nicht im Traum daran, mich unter das Messer zu legen, aber vielleicht unter die Nadeln ... ?

Abnehmen mit Akupunktur

Das fand ich daraufhin nach kurzer Suche im Internet. Bisher dachte ich, dass Akupunktur nur für Menschen wäre, die Gelenkprobleme oder einen Bandscheibenvorfall hatten, aber wer hätte es gedacht, dem ist nicht so. Akupunktur kann - jedenfalls nach Aussage der aufgerufenen Domain - sogar beim Abnehmen helfen. Also habe ich mich schlau gemacht, wie ich weitermachen muss, um letztendlich wirklich unter der Nadel zu landen.

Die Chinesen wussten es schon lange

Auf meiner Suche nach dem weiteren Vorgehen bin ich auf die Information gestoßen, dass die Chinesen das Abnehmen mit Akupunktur schon sehr lange betreiben und das erfolgreich. Sie wissen ganz genau, wo welche Organsysteme sind, wie sie funktionieren und wo man die Nadeln setzen muss. Zugegeben, ein bisschen komisch wurde mir dabei schon. Da ich nur wenige Erfahrungsberichte fand, rief ich meine Krankenkasse an. Schließlich wollte ich auch wissen, ob es (im Sinne der eigenen Gesundheit) finanzielle Zuschüsse für eine solche Behandlung geben würde. Dem war leider nicht so, was jedoch kein Drama war, denn die Pfunde mussten weg, so oder so und koste es, was es wolle.

Die Akupunktur

Nach hinreichender Beratung durch den behandelnden Arzt war es dann so weit und ich unterzog mich dem geplanten Vorhaben. Eines vorweg: Anders als erwartet war es überhaupt nicht schmerzhaft! Über das genauer Vorgehen kann ich jedoch nichts sagen und das aus gutem Grund: Jede Behandlung ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Der behandelnde Arzt muss sich auf den Patienten und seine verschiedenen körperlichen Eigenarten einstellen, weshalb keine Behandlung wie die andere ist. Dennoch ist sie durchaus empfehlenswert.

Erfolge

Ich musste auch nicht lange warten, bis sich die ersten Erfolge zeigten. Erfolg Nummer 1 war, dass ich schon einmal nicht weiter zunahm. Das war in den Tagen und Wochen zuvor zu einem echten Dilemma geworden. Das Zunehmen stagnierte also und schon allein dadurch schien ich an Gewicht zu verlieren. Kurze Zeit später wurden die Erfolge deutlicher und ich konnte eine Hosengröße kleiner tragen. Angespornt von den Erfolgen, habe ich auch etwas an meiner Ernährung geändert. Ich aß gesünder und fing an Sport zu treiben. Der Sport reduzierte sich zwar auf nur einmal die Woche und auch Schokolade habe ich bei meiner "neuen Ernährung" nicht weggelassen, aber es stellten sich definitiv Erfolge ein, die ich der Akupunktur zuschreibe. Das alles ist nun fast ein Jahr her. Während ich damals bei einer Körpergröße von 1.78 m 98 Kilogramm gewogen habe, wiege ich jetzt nur noch 70 Kilogramm und fühle mich rundum wohl. Zwar wird die ein oder andere Krankenkasse das Abnehmen mit Akupunktur nicht bezahlen, ich kann jedoch dazu raten, vorher nachzufragen. Und falls die Antwort Nein lautet, ist es das Geld dennoch alle Male wert.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,90 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
Biotin Haarwuchs - Ergänzungsmittel, 365 Tabletten…
39,97 € 17,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

13 Kommentare


#1
30.9.14, 19:50
wie oft musste denn die Akupunktur innerhalb dieses Jahres wiederholt werden?
5
#2
30.9.14, 19:59
Warum gibt's denn auf Deinem Profil einen Link zu einer Diät/Abnehmen Seite?
4
#3
30.9.14, 20:00
Aus Deinem Bericht erlese ich , das Du vor der Akkupunktur keinen Sport getrieben hast und Dich vielleicht auch nicht so gesund ernährt hast.
Warum hast Du es denn nicht erst mal so probiert. Erst mal eine Ernährungsumstellung und Sport , sicherlich wären da auch einige Pfunde gepurzelt und der Anreiz des weiter machen wäre auch da gewesen ohne Akkupunktur.
Dazu wäre es auch noch billiger gewesen.
Verstehe mich nicht falsch ich habe nichts gegen Akkupunktur , abnehmen ist auch eine Kopfeinstellung , und eine Akkupunktur schützt einen nicht vor dem Jojo- Effekt.
#4
30.9.14, 20:05
wieviel kostet so eine sitzung und wie lange hat eine sitzung gedauert?
2
#5
30.9.14, 20:44
Es freut mich für dich, dass du es geschafft hast, Gewicht zu verlieren. :-)
Akupunktur habe ich auch schon bekommen, als Versuch in der Reha.
Allerdings ging es da um Schlafstörungen, und leider war die Behandlung ohne Erfolg.Aber da es im Rahmen der Reha kostenlos war, habe ich es halt probiert.
Nach dem, was du geschrieben hast, habe ich aber das Gefühl, dass du nicht durch die Akupunktur, sondern durch die Veränderung deiner Lebens- und Ernährungsweise.
Ich habe aber auch in diesem Jahr in der Reha-einer anderen-gesehen, dass etliche Leute durch Akupunktur eine erhebliche Verbesserung ihrer verschiedenen Leiden erfahren haben.
Klar kann es sein, dass ich mich irre, was die Akupunktur und das Abnehmen bei dir anbelangt.
Akupunktur KANN wirksam sein, aber sie hilft eben nicht bei jedem und hat erzielt auch bei denen, denen sie hilft, ganz unterschiedliche Ergebnisse.
Wie gesagt, toll dass du es geschafft hast, abzunehmen.
Aber trotzdem sollte man von Akupunktur keine Wunder erwarten.
Nun drücke ich dir noch die Daumen dass du es schaffst, dein Gewicht zu halten, ohne dass du dich kasteien musst und auch ohne dass du ständig wieder Nadeln gesetzt bekommen musst.
3
#6 Upsi
30.9.14, 21:58
Ich habe es mit Hypnose und auch Akkupunktur probiert, ergebnis einige Gramm weniger, aber nur weil ich mit dem fahrrad zur behandlung fuhr. Mein normalgewicht habe ich nur durch ernährungsumstellung und viel bewegung erreicht. Heute bin ich einiges älter und ein paar kilo zuviel sind mir wurscht
2
#7 marasu
30.9.14, 22:00
Wenn es ihr durch die Akupunktur erleichtert wurde, die Lebens- und Ernährungsweise umzustellen, ist das doch auch schon eine Menge wert.

Ich selbst habe mit Akupunktur in einem anderen Bereich sehr positive Erfahrungen gemacht, und zwar bei Asthma und Allergien und bin entgegen aller schulmedizinischen Vorhersagen nach fast 20jährigem Leidensweg durch die Akupunktur auf einen Bruchteil der bisherigen Medikamente runter. (Was ich früher in einer Woche brauchte, brauche ich jetzt in einem Jahr)
Der Erfolg hält jetzt auch schon wieder fast 20 Jahre an (mit zwischendurch Auffrischen der Akupunktur)
1
#8 Hertina
1.10.14, 03:00
Meine von Migräne geplagte Schwester hat nach über zehnjährigem Leidensweg durch Akupunktur Besserung erfahren. Zwar gibt es noch Einschränkungen ( Schokolade, Schwimmbad, Rotwein), aber sie ist voll im Beruf, das war vor der Akupunktur nicht möglich. Auch hier hat die Kasse sich geweigert, die Kosten für die Erstbehandlung zu übernehmen. Die einmal jährlich durchgeführte Auffrischung wird jetzt bezahlt. Bei anderen Leidensgefährten aus ihrem Gesprächskreis gab es Teilerfolge oder alles war umsonst. Deshalb halte ich es durchaus für möglich, dass katiiiiiis Abnehmerfolg durch Akupunktur begünstigt
worden ist, meint Hertina
2
#9
1.10.14, 11:08
"Begünstigt" genau so sehe ich das auch. Durch die Akupunktur fällt es vielen leichter, konsequent zu bleiben, wie ich ja selber mehrfach gesehen habe.
Oft werden dadurch Heißhunger- Attacken verhindert, auch lassen bei denjenigen, bei denen Akupunktur wirkt, Gelüste noch, der Appetit auf Dickmacher wird ausgeschaltet.
Da am Anfang die Pfunde besonders schnell schmelzen, ist die Motivation, den Effekt dann noch durch Sport und eine Umstellung der Ernährung und der Eßgewohnheiten (was viele für das gleiche halten, ist es aber nicht) zu verstärken, besonders groß.
Meiner persönlichen Meinung nach ist das letzt genannte das A und O für einen dauerhaften Erfolg.
Denn nur das Gewicht halten zu können, wenn man sich immer wieder Nadeln setzen lässt und sich möglichst noch alles verkneift, was unter "(kleine) Süße Sünden" ist für mich kein richtiger Erfolg.
Ich finde, den hat man erst dann, wenn man sich keine Gedanken mehr darüber macht, ob man sich zum zweiten Mal vom leckeren Nachtisch nehmen darf oder nicht.
Solange die Waage ständig im Vordergrund steht und der Gedanke an das elende Teil einen jedes Essen versaut,hat man es noch nicht geschafft.

Nicht falsch verstehen, ich finde es ist eine tolle Leistung, wenn jemand den Dreh findet und seine überflüssigen Pfunde abbaut.
Aber irgendwann ist der Tag da, an dem man sein Endziel erreicht hat, und da fangen dann oft die Probleme erst richtig an.
Man hat dann nicht mehr diese Erfolgserlebnisse wie in der Zeit des aktiven Abnehmens, man kämpft im Gegenteil eher mit den Rückschlägen, wenn der Zeiger der Waage doch mal wieder kurz nach oben schnellt.
An diesem Punkt kehrt sich der Erfolg oft ins Gegenteil, aus Frust tröstet man sich halt mit etwas Süßem, was sich beim nächsten wiegen dann wieder zeigt.
Und dann ist es nur noch ein kleines Schritt bis zu "Es hat ja eh keinen Sinn, ich schaffe es sowieso nicht, mein Gewicht zu halten" und dem daraus resultierenden Frust-Fressen.

Erst wenn man aus dieser Spirale komplett raus ist, hat man es geschafft und kann von einem wirklichen Erfolg reden.
Um dieses Ziel zu erreichen, muss man natürlich erst den ersten Schritt tun, und um das zu schaffen, finde ich Methoden, die einem keinen Schaden zufügen können (wie es bei manchen Methoden leider der Fall ist), also auch die Akupunktur, eine gute Sache.

Und zum Schluss noch etwas, was ich persönlich ganz wichtig. finde.
Solange man nicht aus gesundheitlichen Gründen abnehmen muss, weil man stark übergewichtig ist, sollte man sich immer fragen, WARUM man abnehmen möchte.
Wenn man sich durch ein paar Pfunde zu viel im Grunde nicht beeinträchtigt fühlt, sondern sich eigentlich wohl fühlt und sein Leben inklusive Essen genießen kann, ist doch alles in Ordnung.Will man nur abnehmen, um einem seltsamen Schönheits "Ideal" nachzueifern, dann sollte man es lieber lassen und glücklich mit leicht gepolstertem Körper weiterleben.
Nicht jeder kann ganz schlank sein, und das muss man akzeptieren.Zwischen "gepolstert" und "fett" liegen sowieso Welten.
Und abgehungerte Gräten, die mit Frustfransen im Gesicht am Tisch sitzen, miesepeterig in ihrem Salat ohne Dressing stochern und selbst in Mineralwasser tausende tobende Kalorien vermuten,gibt es eh schon zu viel, das braucht kein Mensch.
#10 Upsi
1.10.14, 11:25
@Putzwutz: deinen kommentar unterschreibe ich auch, genau so ist es
1
#11 Beth
1.10.14, 18:21
@HörAufDeinHerz: Vielleicht hilft Akupunktur alleine nicht, oder sie bekommt Geld für die Werbung.
#12
9.10.14, 02:00
@delphin55: Genau so sehe ich das auch. Ich habe jetzt innerhalb von 3 Monaten nur durch eine Ernährungsumstellung und Sport 14 KG abgenommen. Ich habe mir zwar eine Ernährungsberaterin zu Hilfe genommen und diese Gebühren werden sogar von meiner Krankenkasse bezahlt.
#13
28.2.15, 16:18
Ich denke, Akupunktur hilft bei vielen Krankheiten usw. Es gibt sie schon tausende Jahre und wird bei den Asiaten erfolgreich praktiziert. Und genau hier liegt das Problem. Hier in Deutschland kann jeder an einem Wochenendkurs mal eben schnell Akupunktur erlernen. In Asien braucht das Erlernen genauso viel Zeit wie hier ein Studium. Werden nicht hundertprozentig die Akupunkturpunkte getroffen, hilft es auch nicht. Man muss lange suchen, um einen echten Praktiker für dieses Gebiet finden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen