Ackerstiefmütterchen

Ackerstiefmütterchen gegen Hautprobleme

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Aufguss oder Tee aus dem wilden Stiefmütterchen oder dem Ackerstiefmütterchen hilft sehr gut bei Hautproblemen.

  1. Akne, Milchschorf bei Kindern oder Ekzeme, Schuppenflechte und Herpes oder Windeldermatitis können sehr gut damit behandelt werden.
  2. Der Tee wird als Kaltauszug oder Aufguss zubereitet und getrunken.
  3. Äußerlich verwendet man ihn als Waschung oder Auflage auf die betroffenen Stellen.
  4. Der Tee ist sehr mild und kann auch bei Kindern angewendet werden.
  5. Das getrocknete in der Blüte gepflückte Kraut kann auch in Teemischungen verwendet werden.
Von
Eingestellt am
Themen: Haut

12 Kommentare


#1
23.7.14, 13:16
Weiß jemand, wo das Zeug wächst?
Wäre super, wenn das helfen würde =)
#2
3.2.15, 07:24
@PrimaMama: Meistens auf dem Acker bei Klatschmohn und Kamille und Erdrauch am Fuße des Getreides.
#3
3.2.15, 08:18
So wie sie abgebildet sind:
Im Saarland sagt man auch Hundsveilchen dazu.
Dies sind die einzigen wild wachsenden Veilchen, die duften! Ab März/April fast überall im Wald zu finden.
Auch kandiert lecker!
2
#4
3.2.15, 09:27
Hundsveilchen (Viola canina) sind es nicht. Hier ist die Rede von Ackerstiefmütterchen (Viola arvensis). Wobei das Bild ein bißchen nach Hornveilchen (Viola cornuta) aussieht, wie man sie im Gartencenter kaufen kann. Man sieht schon, sie sehen sich alle ähnlich. Aber was im Beet wächst, ist tendenziell ein Hornveilchen, was im Acker wächst tendenziell ein Ackerstiefmütterchen und was im Rasen oder Wald wächs, ist tendenziell ein Hundsveilchen.
Ich schreibe mal die botanischen Namen dazu, weil man nach denen besser googeln kann - sie sind eindeutig und nicht regional verschieden besetzt.
1
#5
3.2.15, 10:25
@Truddel: danke für den Tipp! Man lernt nie aus 👍
-1
#6
3.2.15, 11:14
Das was im Bild zu sehen ist, ist kein Stiefmütterchen sondern das Buschwindröschen, das im Wald wächst (ab März ca.) Wo kann man Ackerstiefmütterchen finden, die nicht gedüngt sind oder durch Abgase verunreinigt? Ich wüsste nicht wo. Was auf Ruderalflächen wächst, ist m.E. auch nicht zum Genuss gedacht. Insofern wäre ich sehr vorsichtig mit solchen Tipps, tut mir leid, aber man kann sich damit wirklich krank machen, wenn man verunreinigte oder gedüngte Pflanzen zu sich nimmt.
1
#7
3.2.15, 11:15
Ich würde allenfalls diese Pflanze in der Drogerie oder Apotheke kaufen, wo man sicher sein kann, dass sie naturbelassen ist.
2
#8
3.2.15, 16:57
Hallo,

@ilka1 schau mal genau hin (auf`s Foto) das ist schon das Acker-Stiefmütterchen oder wie @Truddel schreibt, könnte es auch ein Hornveilchen sein
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/acker-stiefmuetterchen.htm
und das hier, ist das Buschwindröschen
http://de.wikipedia.org/wiki/Buschwindr%C3%B6schen
2
#9
3.2.15, 17:24
dann macht doch mal so eine Wildkräuterexkursion mit, sobald es Frühling geworden ist. da kann man viel dabei lernen. es gibt so viele nützliche und auch leckere Wildpflanzen.
Wer da erstmal angefixt ist, sucht hernach auch im Internet nach Infos. oder besucht ein Forum mit Gleichgesinnten, um sich auszutauschen.
ich selber ergänze seit vielen Jahren meine "Speisekarte" durch Wildgemüse. (andere würden es Unkraut nennen) und das ausgesprochen schmackhaft. gesund ist es obendrein - erst das Suchen in der Natur, dann das genießen.
Es macht Freude, sofern man sich dafür interessiert.
#10 muppel500
3.2.15, 19:01
@ilka1: Gegenfrage: Wenn Dünger krank macht, was bitte soll ich denn dann noch essen/trinken???
#11
3.2.15, 19:56
@ilka1: versuchs mal beim Bio Bauern.Der darf seine Felder nur mit ganz wenig Mitteln düngen,dabei aber komplett auf Pestiziede verzichten.Einfach fragen,wenn Du die Ackerstiefmütterchen im Feld siehst,wann gedüngt wurde.Manchmal hat man auch Glück bei offenem Wetter,dass der Landwirt gerade im Feld ist.
LG
#12
3.2.15, 19:58
@shiva267: Hornveilchen sind noch eine Idee größer als das Ackerstiefmütterchen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen