Adventskalender

Adventskalender - selbstgemacht

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe mir vor etwa 15 Jahren einmal richtig viel Mühe gemacht und 24 kleine hüsche Stoffbeutelchen genäht, die man einfach mit einer Kordel zuziehen kann. Das ist ganz einfach, da muss man gar kein großer Nähkünstler sein. Es kostet zwar etwas Zeit aber hält dafür ein oder mehrere Leben lang (meine Tochter will ihn unbedingt erben):

So wird es gemacht

Einfach ein viereckiges Stück Stoff in der doppelten Größe des gewünschten Beutels nehmen, es einmal in der Mitte falten und 2 von den 3 offenen Seiten zusammen nähen.

Beim Zusammennähen unbedingt drauf achten, dass die eigentliche Außenseite/Ansichtseite innen ist!

Die offene Kante oben kann gesäumt werden, ich finde aber, dass es ganz auch ausgefranst ganz hübsch aussieht.

Anschließend wird der Beutel umgestülpt und mit ein paar Stichen ein Geschenkband oder eine Kordel daran genäht. Das reicht an einer Stelle, am Besten direkt an der senkrechten Beutelnaht etwa 2-3 cm unterhalb der Öffnung. Somit ist der erste Beutel fertig.

Macht am Besten lauter verschieden große Beutel, das sieht in der Abwechslung hübscher aus und Ihr habt auch mal die Möglichkeit etwas größere Kleinigkeiten hinein zu tun.

Mit Sachen, wie lustigen Radiergummis, schönen Stiften, Stempeln, Buttons, Nüssen, Marzipan, Mandarinen, kleinen Gedichten oder Sprüchen oder sonstigen Nettigkeiten gefüllt, hänge ich sie mit Wäscheklammern an eine hübsche weihnachtlich dekorierte Kordel in den Flur.

Man kann sie genauso gut oben in einen Türrahmen hängen oder auch einfach an einem geeigneten Platz senkrecht runterhängen lassen.

Die Wäscheklammern habe ich mit auf kleinen Pappstückchen geschriebenen Zahlen nummeriert und beklebt, man kann natürlich auch die Beutelchen selbst mit Zahlen versehen.

Nun sind meine Kinder schon groß, aber der besagte Adventskalender ist immer noch beliebt, es kommt ja auch nur auf die Geste und den winzig kleinen Überraschungsmoment eines jeden Morgens im Dezember an.

Seit sie Schulkinder sind, geben sie sich zu zweit mit einem Kalender zufrieden, ganz zu Anfang wird immer ausgelost, wer die ungeraden und wer die geraden Zahlen bekommt.

Und für Alle, denen das zu viel Aufwand ist - oder ganz im Gegenteil, die noch mehr wollen, denen verspreche ich in Kürze noch eine wunderschöne Idee für einen extrem kostengünstigen, einfachen "poetischen Adventskalender", demnächst hier bei den Muttis zu finden.

Auf ein Foto müsst ihr leider noch bis zur Adventszeit warten.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


3
#1 LaMirola
23.9.10, 11:33
Ich mache es statt mit Beutelchen mit gestrickten Baby-Socken!
Diese strickt man selbst (wenn man kann) oder bekommt sie relativ günstig bei e*ay. Und dann auch an einer Leine mit Klammern befestigen.
Sieht süß aus!

Guter Tipp!
#2
23.9.10, 13:05
Das klingt süß! Dieses Jahr schaffe ich es nicht mehr, aber nächstes Jahr werde ich es kunterbunt nähen ;-)!
1
#3 Icki
27.9.10, 11:53
So einen Adventskalender hatte ich auch, bei mir waren alle Beutel gleich, nur der Nikolausbeutel war anders (weil wir den einmal nicht wiedergefunden hatten und er nachgenäht werden musste), meine Mama hat die Säckchen alle in einem Körbchen angeordnet.

Deine Kinder sind ja vorbildlich erwachsen, dass sie mit nur 12 Säckchen im Dezember auskommen.
#4
29.9.10, 10:08
Es könnte doch in jedem Beutel etwas für alle sein und nur mit dem Öffnen wechselt man sich ab! Packt man natürlich immer kleine Spielsachen etc. an, wird es teuer, aber mit Süßigkeiten oder "Zeit für was Schönes" ginge es doch.
#5 nevio
19.11.13, 23:52
nicht bös sein, aber irgendwie haut mich der tip nicht vom hocker (auch wenn der tip schon von 2010 ist)
ABER das mit den babysöckchen find ich klasse!
1
#6
20.11.13, 12:44
Das ist richtig: neu ist die Idee wirklich nicht.
Ich habe 3 Kinder und vor 15 Jahren folgendes gemacht: aus dem Baumarkt habe ich 3 Balkonbretter - die sind schön profiliert - gekauft, in 3 verschiedenen Farben lackiert.
Dann 3 x 24 Messinghaken für Bilder im Eisenwarenhandel gekauft und in die Bretter eingeschraubt.
Weiterhin 3 große mit 3 unterschiedlichen Motiven Weihnachtstischdecken - gibts für 5-6 Euro - gekauft.

Aus jeder dann mit der Zackenschere 24 Säckchen geschnitten und einmal zugeklappt und auf links jede Seite zugenäht. Anstelle von Kordel habe ich goldenes Weihnachtsgarn - gibts in 5 bis 10-Meterrollen - genommen und mit der Nadel eingezogen. So brauchte ich keine Löcher zu bohren. An diesem Garn dann auf die Messinghaken gehängt.

Jedes Jahr bekamen die Kinder abwechselnd einen Kalender in unterschiedlichen Farben.
Übrigens: die Zahlen kann man als Aufkleber kaufen und entweder auf die Säckchen kleben oder auf das Brett über die Messinghaken.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen