Alte Fleecejacken zu Spüllappen verarbeiten

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die ersten Fleeceteile meiner Kinder sind kaputt. Sie haben Brandlöcher, oder die RV sind kaputt oder die Farbe nicht mehr "genehm".

Ich schneide handliche Stücke daraus um Spüllappen, Staubtücher, etc. herzustellen. Sie fransen nicht und sind zum Reinigen so gut wie Microfasertücher oder besser. Außerdem trocknen sie schnell und müffeln dann nicht wie andere Spültücher.

saba9698: Ja nun ich muss mich hier zwar nicht rechtfertigen will euch aber dennoch erklären wie es zu Brandlöchern kommt. Wenn man z.B. am Weihnachtsmarkt neben so einem Deppen steht, der zwar mit der Zigarette nicht umgehen kann, aber dennoch meint, dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und darum nicht aufpassen muß. Ja und wenn man schnell auf den Knien rutscht "schmilzt" die Faser an den Knien auch.

Klar kann man das mit 60 Grad waschen, warum auch nicht, das mach ich zumindest immer so, weil selbst wenn die Teile noch eingehen sollten, stört mich das beim Putzlappen nicht weiter.
Den RV wechsel ich bei so einem Teil bestimmt nicht, weil mir da ein Stück Lebensqualität verloren geht, alleine bis ich den alten sauber ohne neue Löcher ins Material zu schneiden raus getrennt habe. Dann kostet der neue RV und es ist dennoch immer noch die alte Jacke, ach ja und ich hab Teenager, die gerne mal ne neue Farbe wollen, weiß ja nicht wie lange ihr mit den selben alten Farbmustern rumlauft.

Sorry aber das war mein erster Tip hier und wenn man solche Reaktionen bekommt, mach ich das bestimmt nicht wieder. Ich habs nicht nötig mich hier rechtfertigen zu müssen - Manchmal wünschte ich mir in Anlehnung an Dieter Nuhr "Wenn man nichts konstruktives sagen kann, einfach mal die Klappe halten"

Danke UlliMaus ans Schuhwerk hatte ich noch gar nicht gedacht, da pack ich aber gleich einen Lappen mit in die Kiste. ;)
Von
Eingestellt am

37 Kommentare


#1
27.12.09, 21:02
Die Idee ist ja nicht schlecht, dass kenne ich noch von meinen Omas und Tanten mit anderen Stoffen.
Aber warum haben die Jacken deiner Kinder Brandlöcher, wenn nicht gerade ein Silvesterkracher darein geflogen ist.
#2 Kiki
27.12.09, 22:00
Das finde ich nur dann hygienisch, wenn die ehemaligen Kleidungsstücke bei mindestens 60 Grad waschbar sind. Ich frage mich allerdings bei der Gelegenheit, wie in Kinderkleidung gleich mehrere Brandlöcher kommen können, warum ein kaputter Reißverschluss nicht repariert wird und wieso ein Kleidungsstück wegen der nicht mehr "genehmen" Farbe aussortiert bzw. zerschnitten werden soll. Außerdem müffeln Spültücher nur dann, wenn man sie nicht täglich austauscht (was man aus hygienischen Gründen tun sollte).
1
#3
27.12.09, 22:24
Ihr Supermuttis und Superhausmenschen da oben:
Es ist doch total nebensächlich warum man alte Klamotten nicht mehr mag oder trägt. Hauptsache erstmal meckern, ich glaub das können Eure Kids selbst bald nichtmehr hören.

Zum Tipp, Idee ist OK, warum nicht, Fleece geht übrigens besonders gut zum Schuheputzen, da interessiert dann auch keinen die mangelnde Hygiene.
6
#4
27.12.09, 23:20
Ja nun ich muss mich hier zwar nicht rechtfertigen will euch aber dennoch erklären wie es zu Brandlöchern kommt. Wenn man z.B. am Weihnachtsmarkt neben so einem Deppen steht, der zwar mit der Zigarette nicht umgehen kann, aber dennoch meint, dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und darum nicht aufpassen muß. Ja und wenn man schnell auf den Knien rutscht "schmilzt" die Faser an den Knien auch.

Klar kann man das mit 60 Grad waschen, warum auch nicht, das mach ich zumindest immer so, weil selbst wenn die Teile noch eingehen sollten, stört mich das beim Putzlappen nicht weiter.
Den RV wechsel ich bei so einem Teil bestimmt nicht, weil mir da ein Stück Lebensqualität verloren geht, alleine bis ich den alten sauber ohne neue Löcher ins Material zu schneiden raus getrennt habe. Dann kostet der neue RV und es ist dennoch immer noch die alte Jacke, ach ja und ich hab Teenager, die gerne mal ne neue Farbe wollen, weiß ja nicht wie lange ihr mit den selben alten Farbmustern rumlauft.

Sorry aber das war mein erster Tip hier und wenn man solche Reaktionen bekommt, mach ich das bestimmt nicht wieder. Ich habs nicht nötig mich hier rechtfertigen zu müssen - Manchmal wünschte ich mir in Anlehnung an Dieter Nuhr "Wenn man nichts konstruktives sagen kann, einfach mal die Klappe halten"

Danke UlliMaus ans Schuhwerk hatte ich noch gar nicht gedacht, da pack ich aber gleich einen Lappen mit in die Kiste. ;)
#5
28.12.09, 10:53
Danke für den Tipp,saba 9698.Ich verwende auch alles weiter und nenn das für mich "Eskimomethode",weil die Eskimos auch alles bis zum Letzten verwerten.Grüße dich ganz herzlich.
#6
28.12.09, 11:05
liebe saba,
dein tip ist super und werde ihn auch gebrauchen. Bitte lass dich nicht von besserwisser und miesepeter's abschrecken.
Liebe gruesse
dietie
#7 Mikro
28.12.09, 15:09
Gute Idee. Hoffentlich denke ich das naechste Mal dran.
#8
28.12.09, 16:11
Lass Dich nicht runtermachen. Das ist doch vollkommen in Ordnung, noch etwas weiter zu verwenden was ausgedient hat. Ich mache das auch immer so.

Nette Grüsse
#9
28.12.09, 18:07
Saba völlig ok Dein Tip mache ich auch, aber es gibt eben Menschen denen
es vielleicht zu geht und die es eben nicht gelernt haben zu sparen.
#10 Geli
28.12.09, 18:27
@saba9698: Wo du recht hast,hast du recht ! Mit chronischen Nörglern muss man halt leben. JIch zumindest finde deinen Tipp klasse.Danke
#11
28.12.09, 18:47
ich verwende auch alles weiter - z. B. Knöpfe abtrennen von ausrangierten Klamotten - alte Strumpfhosen eignen sich hervorragend zum Nachpolieren von Fliesen - alte T-Shirt geben wunderbaren Lappen wenn sie zugeschnitten sind.
Ich weiß z.B. von meinem Schwager, der in einem Industriebetrieb arbeitet, dass die Firma immer Putzlappen einkauft. Das sind zum großen Teil auch nur alte T-Shirt die zugeschnitten wurden. Warum also nich auch im Haushalt weiterverwenden.Finde den Tipp gut
#12
29.12.09, 14:45
Gute Idee! Man kann auch alte Strumpfosen zum staubwischen verwenden. Billiger als Mikrofasertücher sind sie und haben die gleiche Wirkung!!
#13 avenny
30.12.09, 11:50
Gute Idee!
#14 pennianne
15.10.10, 05:10
@saba9698: Hallo, der Tipp ist doch gut und ich hoffe, du bleibst uns erhalten
In unserer WG wird auch alles weiterverwendet, meine Mitbewohner haben mal überschlagen, wie viele Euro wohl wöchentlich zusätzlich gebraucht würden, wenn wir immer alles neu anschafften;wir sind zu keinem Ergebnis gekommen, unsere Form des Zusammenlebens ist auch nicht so einfach übertragbar. Aber eines noch, mit einem trockenem Ärmel der Fleceejacke habe ich eine von der Sonne beschienene Gartenbank abgewischt, die Entladung war unangenehm, das mache ich nicht wieder.
Viel Erfolg beim Putzen wünscht Gertraud aus der pennianneWG
#15
1.6.11, 07:19
Die schönsten Sorgen sind die anderer Leute. ;-)
#16
1.6.11, 07:22
Hallo Saba9698: also ich finde den Tipp auch klasse. Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen!!!

Lass dich von manchen Besserwissern hier nicht vertreiben!!!

Dein Tipp ist bei mir gespeichert. Herzlichen Dank dafür!
#17
1.6.11, 07:26
@Billie: Toll Billie, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Und alte Strumpfhosen fallen ja ständig an. Vielen Dank!
#18
1.6.11, 07:55
@saba9698: erst mal Dein Tipp ist super,ich versuche auch immer bevor ich was entsorge,ob man noch was draus machen könnte . mache es schon lange wie Billie und ziehe kaputte Strumpfhosen über den Bodenwischer und moppe den Boden.
antworte schon seit langen nur noch bestimmten Usern,denn da sind so viele dabei die vieles nicht begreifen und dann ihren unsinnigen Kommentar abgeben.Du hast bestimmt noch gute Ideen! Danke und lg PS Blöde Kommentare prallen an mir ab.
#19
1.6.11, 07:57
@saba9698: erst mal Dein Tipp ist super,ich versuche auch immer bevor ich was entsorge,ob man noch was draus machen könnte . mache es schon lange wie Billie und ziehe kaputte Strumpfhosen über den Bodenwischer und moppe den Boden.
antworte schon seit langen nur noch bestimmten Usern,denn da sind so viele dabei die vieles nicht begreifen und dann ihren unsinnigen Kommentar abgeben.Du hast bestimmt noch gute Ideen! Danke und lg PS Blöde Kommentare prallen an mir ab.
#20
1.6.11, 08:00
Ups da hat mein Finger 2mal gezuckt sorrrrrrry!!!!!!
#21
1.6.11, 08:01
@saba9698: Ja das ist hier so Sitte, erstmal alles in Grund und Boden zu reden, da muss man sich erst mal dran gewöhnen. Aber meistens ist es nicht böse gemeint.
#22
1.6.11, 08:17
Der Tipp is ja gut gemeint , aber das mit der Putzlappenumwandlung hat meine Oma schon vor 50 jahren gemacht, weil es damals noch kaum andere Möglichkeiten gab. In der heutigen Wegwerfgesellschaft macht sich ja kaum noch einer die Mühe!
#23 Dora
1.6.11, 08:18
@saba9698: auch ich finde den Tipp super und lass dich von den blöden Kommentaren nicht unterkriegen!
Ich mache es auch so, dass ich, eh ich was ganz entsorge, daraus noch Putzlappen mache - natürlich nur von dem was nicht mehr zu gebrauchen ist oder ich niemandem zumuten würde, ansonsten gebe ich es gerne ab für weitere Verwendung und was die dann damit machen, kann mir ja egal sein.
#24
1.6.11, 08:56
Hahahaha, ich hab mich entschlossen zu lachen, statt mich zu ärgern!

Dein Tipp ist gut und würd ich heute ne alte Fleecejacke aussortieren, würde ich weiter mit Teilen von ihr putzen und zwar OHNE sie bei 60° ausgewaschen zu haben. Bei uns hängen die Klamotten nämlich sauber im Schrank!

Und,....Achtung Outing!...ich wechsle auch nicht jeden Tag den Spülhoddel...nein, mach ich nicht und...wir leben alle noch und in unserer 5 köpfigen Familie gibt es nicht einen einzigen Allergiker!

Von mir kriegste die volle Breitseite...aber an Zustimmung und lass dich nicht davon abhalten weitere Tipps zu schreiben, egal wieviele nörgeln oder "das macht meine Oma/Mutter/Tante schon seit Jahren" schreiben.
Lieben Gruß an dich!
#25
1.6.11, 10:15
Danke für diesen Super-Tipp! Ich habe einen Ordner angelegt, in dem ich gute Tipps und Tricks sammle und den ich dereinst meiner Schwiegertochter vererben werde. Deine Idee hat bereits Eingang gefunden in eben diesen Ordner. Zuvor habe aber auch ich Verwendung dafür, hängen doch noch alte Fleecejacken von mir und meinem Mann rum, die grössenmässig (leider) ein Relikt der Vergangenheit sind!

Liebe Grüsse aus der sonnigen Türkei.
#26 Schnuff
1.6.11, 11:09
Früher hat meine Mutter aus alten Oberhemden sogar noch Taschentücher genäht , weil es in der Landwirtschaft auch kein Geld wie Heu gab .
Zum Nachdenken an alle Nörgler und Besserwisser .
#27
1.6.11, 11:55
Guter Tipp! Alte T-Shirts werden zu Putzlappen, aber an Fleecejacke habe ich auch nicht gedacht. Apropos Weiterverwertung: Ich schneide die Verschlüsse der Träger bei den Matschhosen ab, bevor ich sie wegschmeiße. Man weiß ja nie, ob bei der nächsten Matschhose ein Verschluss kaputt geht...
#28
1.6.11, 12:53
@Schnuff: Ja das kenne ich auch. Oder aus alten Handtüchern wurden Waschlappen. Also das geht alles ohne großen Aufwand und ist nicht nur billig, sondern spart auch Ressourcen.
#29
1.6.11, 14:09
@saba9698:
nein mach weiter, es gibt doch immer so Klugscheißer.. einfach mit Humor nehmen, das kann nie schaden, Ich fand den Tipp gut, nur hab ich keine Kinder, den ich die Teile vom Laib reißen kann ;-)
#30
1.6.11, 14:46
@saba9698: Der Tipp ist genial: man kann ja noch weit mehr putzen, als nur Schuhe. Ich bin gleich in den Keller gerauscht und habe die Altkleider-Tüte durchgesehen. Es war auch wirklich ein Fleece-Teil drin. Und: Mit Teaköl ist das ein wunderbares Polierkissen für die Terrassenmöbel. Einfach nur super! Wenn Du weitere so gute Ideen hast, lass es uns wissen - wir schlichten und einfachen Gemüter freuen uns sehr darüber. Danke! Luvylle
#31
1.6.11, 15:25
Danke für den tollen Tipp !
#32
1.6.11, 15:44
Zum ersten: Danke für deinen Tipp!
Zum 2.: Jedem sollte selbst überlassen sein, wann er es für nötig hält, die Kleidung seiner Kinder auszutauschen und wann nicht. Jedem das seine und da ist so ein Weiterverwenden immer noch besser als die Mülltonne.
Ansonsten: Fleece ist zwar schön weich, kann auf manchen Oberflächen aber klitzekleine Kratzer hinterlassen, also vorsicht bei Klavierlack, glänzenden Elektrogeräten und Handyscreens. Die dann doch besser mit Spezialtüchern (auch Mikrofaser ist da teilweise nicht das Wahre. Spiegel- und Fenster putzt man aber damit recht gut.
#33
1.6.11, 19:18
@saba9698:
Hallo Saba,
dein Tipp finde ich prima!
Lass dich bitte nicht durch diese "Anmerkungen" entmutigen ,
hier weiterhin Tipps zu schreiben.
Irgendjemand gibt immer gerne einen -trolligen- Kommentar ab.

Ich freue mich schon auf deinen nächsten Tipp!
Liebe Grüße!
Molly
#34
1.6.11, 23:31
@tschilobi: Mangels Fleece wurde das früher mit Unterhosen, Unterhemden...gemacht(bevor der allgemeine Aufschrei erfolgt: waren natürlich gewaschen). Ganz Empfindliche schnitten den Schritt oder Eingriff aus der Hose vorher raus. So war das in den fleece-losen Zeiten
#35
1.6.11, 23:56
@eule56
...so ist das auch heute noch bei mir. Putzlappen kann man immer gebrauchen. Es gibt auch Dinge zu reinigen, da sind diese Teile dann so schmutzig, dann können sie ohne schlechtes Gewissen einfach entsorgt werden. Fahrrad putzen, Gartenmöbel...oder andere "Drecksarbeiten".


@ saba9698
Nicht entmutigen lassen von einigen "Dummschwätzeren". Die meinen nur besonders schlau zu sein und wollen sich wichtig machen.

Wieso und warum man etwas noch einem weiteren Verwendungszweck zuführt hat jeder für sich zu entscheiden und geht niemanden etwas an.
Hier geht es ganz einfach um einen Tipp. Man kann ihn befolgen, muss aber nicht.

Und wenn jetzt noch jemand schreibt: was soll der Tipp... ich habe aber nix aus Fleece... dann kann ich nur sagen: Grips hat der oder die dann auch nicht.

Manche müssen einfach kommentieren, nur um etwas von sich zu geben, auch wenn es nur negativ ist...um sich wichtig zu machen.

Und wenn anderer Leute Großmütter das schon seit 50 Jahren machen, meine Omi auch. Wen interessiert es.
Dieses Forum ist vorwiegend für junge Leute (aber nicht nur für diesesaaa) welche noch keine 50jährige Haushaltserfahrung haben...Die das haben, könnten ja mal ruhig sein oder ihre Tipps bekanntgeben.
#36
2.6.11, 02:13
@nahil und allen alte-Nylon-Staubwischer!
Den Tipp mit dem Nylon zum staubwischen kenne ich noch gar nicht. Kann mir bitte jemand sagen, wie das funzt? Gerne auch per PN!
#37
16.10.13, 10:43
Ich bin auch so ein "Lappensparer". Super funktionieren auch Lappen aus alten Sweatshirts oder Jogginghosen. Die angerauhte Seite ist zum Putzen und Wegpolieren von klebrigen Kinderpatschern beispielsweise bestens geeignet. Wenn ich Spüllappen kaufe, dann nur die ganz billigen. Die werden dann noch halbiert und meist auch nochmal gewaschen. Ich habe mal überschlagen, dass ich so pro Jahr um die 20 € spare - für Putzlappen wohlgemerkt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen