Anrichte in der Küche bleibt sauber

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Damit mir beim Entnehmen von kleineren Mengen Lebensmitteln aus großen Gefäßen - z.B. Mehl, Zucker, Kakao u.a. - die Anrichte nicht unnötig auch etwas abbekommt, stelle ich das entsprechende Gefäß immer in die Spüle, die dann durch Abbrausen schnell wieder sauber ist.

marasu: Sollte mir was daneben gehen, nehme ich ein feuchtes Mikrofasertuch, das in der Küche sowieso immer griffbereit hängt und "w i s c h" ist alles wieder sauber.
Von
Eingestellt am

39 Kommentare


#1
1.6.13, 08:40
Ich leg immer ein Zewa drunter, ist genauso effektiv.
26
#2 marasu
1.6.13, 08:40
Sollte mir was daneben gehen, nehme ich ein feuchtes Mikrofasertuch, das in der Küche sowieso immer griffbereit hängt und "w i s c h" ist alles wieder sauber.
16
#3
1.6.13, 10:25
Guter TiPP! Wenn ich mit Handrührgerät Kleckerei befürchte, stelle ich die Schüssel auch in die Spüle. Sogar die niedrigere Arbeitshöhe ist da angenehm.
12
#4 xldeluxe
1.6.13, 11:02
Mach ich auch so z.B. beim Umfüllen von Filterkaffee vom Paket in die Kaffeedose, Reis und Nudeln in passende Gefäße und vor allem, wenn ich Mehl oder Paniermehl mit einer kleinen Schaufel dem Behälter entnehme. Das Klappt nie ohne Schaden

Kann aber auch daran liegen, dass ich zuviel umfülle und keine Schüttdosen aus Kunststoff mag ;o)

Ist aber ein guter und nachvollziehbarer Tipp.
5
#5
1.6.13, 17:54
Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.
Ich verteile eigentlich nichts auf der Arbeitsplatte.
Vielleicht ist es jahrelange Übung und mein Unmut, wenn ich das von mir Verschüttete wieder wegwischen muss.
4
#6
2.6.13, 08:36
Das mache ich auch sehr oft.
Bei mir steht sogar die Isolierkanne beim aufbrühen des Kaffees
im Spülbecken.
Da man da nicht sieht wieviel Wasser noch in den Filter muss, läuft das ab und an auch schon mal über :-/
Wasserhahn auf und weggespült was daneben gegangen ist. Sogar die Kanne kann man schnell mal abspülen damit anschließend nichts auf der Tischdecke landet.
8
#7
2.6.13, 08:46
Der Tipp ist super.!!!
Begeistert bin ich auch über die weiteren Tipps!!!!
5
#8
2.6.13, 10:52
Das mache ich schon seit Jahren so. Meinen Mann kann ich dazu nicht überreden... liegt vermutlich daran, dass ich SEINE Kleckereien aufwische. (Er behauptet immer, er hat es nicht gesehen.)
2
#9 Beth
2.6.13, 11:43
@miezepussi: Ist bei mir das Gleiche.
#10
2.6.13, 12:00
@xldeluxe:Guten Morgen, ich lasse nach Möglichkeit auch die Losen Lebensmittel in der Original Verpackung. Diese verschließe ich dann mit Metall Klammern ( hat Aldi gelegentlich) die haben genug
Spannkraft um die Verpackung zu zu halten.Ausser dem kann man die Verp. dann immer verkleinern, damit das Aroma nicht so schnell entweicht, und keine Lebensmittel Motten sich einnisten können.
Es ist fürchterlich wenn sich solche kleinen Tierchen sich im z.b.in Mehl ein Heim suchen.
lg
giesa
1
#11
2.6.13, 12:16
@miezepussi: Hier solltest du mit Ihn zu Augenarzt gehen, denn wer kleckern nicht sieht sieht kann nicht Auto fahren u.s.w.
Faule Ausreden, oder bist Du die Putzfrau????
Gemeinsam ist doch viel schöner.
lg. Giesa
1
#12
2.6.13, 13:10
Ich finde den Ratschlag mit der Spüle gut, aber wenn ich Kleckere, wisch ich

es sofort weg, hab sogar schon mit guten Sachen Kuchen gebacken, meine

Freundin hat sich Tod gewundert, wie ich das mache, versuche so wenig wie

möglich zu Kleckern, hab ich weniger zu putzen.

LG.bastel
1
#13
2.6.13, 13:23
Guter Tipp! Ich persönlich mach´ das schon seit Jahren so. Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Seelchen
2
#14
2.6.13, 15:02
@Giesa #

... dass Du Dich hinsichtlich der Lebensmittelmotten da mal nicht täuscht!

Wenn die etwas für sich brauchbares riechen, legen die ihre Eier relativ unsichtbar in der Nähe ab (Ritzen rechts und links der Einlegeböden z.B.), nach ein paar Tagen schlüpfen daraus ganz winzige Larven, die auf Futtersuche mühelos in solche wie von Dir beschrieben verschlossenen Packungen kommen. Dort beginnt dann das große Fressen bis zur Verpuppung. Bei länger nicht entnommenen Lebensmitteln stellt man den Befall leider oder glücklicherweise an den sichtbar herangewachsenen "Puppen" und den Gespinnsten im Behältnis fest. Fliegen erst die Motten auf Paarungssuche durch die Gegend, wird's eine aufwendige Angelegenheit, denn die sog. Lebensmittelmotten (Oberbegriff) bzw. deren Larven "fressen" beinahe alles - siehe hier:

http://www.ages.at/ages/ernaehrungssicherheit/hygiene/lebensmittelmotten/

Und weil man sich die Biester meist aus dem Supermarkt mit Mehl, Müsli & Co. einschleppt: Daheim alles relevante umgehend in gut schließende Behältnisse umfüllen. Befinden sich schon ungebetenen Gäste darin, erkennt man sie sofort und entsorgt gleich oder (im Fall von beinahe unsichtbar kleinen Larven) das Zeugs ist in dem Behältnis eingesperrt und kann nicht peu a peu die ganze Küche kontaminieren.

(Sorry an die Tippgeberin für dieses Abschweifen auf einen Nebenschauplatz. Aber wer wie ich schon mal diese Pest am Hals hatte, wird mich verstehen: So etwas wünscht man seinem ärgsten Feind nicht ...)
4
#15 chula
2.6.13, 18:01
Ich wundere mich manchmal, wenn etwas als "Tipp" deklariert wird, das ich schon seit Jahrzehnten so handhabe. Liegt vielleicht an meinem Alter 70 - aber nicht weitersagen ! Dennoch habe ich schon etliche gute Tipps gefunden - danke schön. Man lernt ja immer noch dazu.
Sprüche meiner Mutter: Man wird alt wie ein Haus und lernt dennoch nicht aus - oder:
Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu.
In diesem Sinne weiter so - her mit den guten Tipps.
2
#16 nevio
2.6.13, 20:09
da ich manchmal etwas ungeduldig bzw. schusselig bin, lege ich wenn ich trockenes (brösel,mehl,zucker usw.) von der ordiginalpackung in die schüttbehälter umfülle, immer ein stück küchenrolle drunter. mach ich nie im spülbecken, denn dann muß ich fast notgedrungen das verschüttete wegspülen. wenn papier drunter ist, kann ich das papier zusammenfalten und das verschüttete danach in den schüttbehälter füllen und vergeude somit auch nichts. bei flüssigen ist es sicher super, das umfüllen in der spüle zu besorgen.
3
#17 kirschtomate
2.6.13, 20:15
@bastel47: Waaaas? Ich saue mich in der Küche grundsätzlich ein :D Ich schaffe es immer, mich zu bekleckern, selbst wenn ich etwas zubereite, bei dem man sich eigentlich gar nicht einsauen kann :P Ich schaffe das ;)
Zurück zum Thema: Ich stelle die Behälter in die ich etwas einfülle auch meist in die Spüle. Ich fülle so ziemlich alles um, was nicht schon beim Kauf in einer wiederverschließbaren Verpackung ist... Zucker, Mehl, Kakao, Röstzwiebeln, Paniermehl... Landet bei mir alles in Schraubgläsern, so kann sich kein Viehzeug einnisten und es verklumpt nichts :)
1
#18 Goma
3.6.13, 15:38
@Giesa:
Wenn man seinen Mann vertreiben will, muss man ihn so ansprechen.. ;-)

Nicht jeder hat das gleich empfinden für Sauberkeit und Ordnung.
Das hat nichts mit der Sehfähigkeit zu tun.
Ich putze gern für meinen Mann mit - er gleicht dafür meine Schwächen woanders aus...
#19
4.6.13, 19:15
Denke leider erst immer hinterher dran, beim umfüllen diverser Dinge das Ganze in die Spüle zu stellen, wenns schon zu spät is ....
Der Tipp mit der Küchenrolle bei trockenen Sachen ist auch gut
3
#20 Oma_Duck
4.6.13, 19:32
Spüle ist gut, aber nicht für alles. Mehl, Kaffeepulver und überhaupt "Staubiges" trägt zu Verstopfungen bei, wenn man es einfach runterspült, oder man muss es mühselig auswischen.
Warum Küchenrolle verschwenden, ich lege ein Zeitungsblatt unter, insbesondere auch für Flüssiges. Abwischen ist dann nicht mehr nötig.
Ganz wichtig: Möglichst eine Arbeitsplatte mit "unruhigem" Muster wählen. Da sieht man nicht sofort jeden unschuldigen Kaffeetropfen usw., und was ich nicht sehe, macht mich nicht heiß . . .
Ich hatte mal eine reinweiße - da wirste waahnsinnig!
1
#21
4.6.13, 19:56
@Oma_Duck: Zeitungspapier auf die Arbeitsplatte, dass geht doch mal garnicht. -lach-
Wenn ich etwas in der Spüle umfüllen sollte, würde ich garantiert die Hälfte verschütten, weil das Teil tiefer steht.
Und ne reinweiße Arbeitsplatte ist der Schreck aller Benutzer. Sieht schön aus, aber mehr auch nicht.
Eine gemusterte ist immer gut, solange sie nicht aussieht wie ne große "Blut- oder Leberwurst" (Farbe mit Bröckchen).
#22 Oma_Duck
4.6.13, 20:40
@lm66830: Anything goes . . .
#23 Goma
4.6.13, 20:41
@lm66830:
Na ja - ich hatte eine gemusterte und bin froh, dass ich jetzt endlich eine helle habe.
Fand es nicht so toll, wenn ich z. B. meinen süßen Hefeteig auf der Arbeitsplatte bearbeite, auf der unbemerkt ein Rest Pfeffer liegt.
Das passiert mir jetzt nicht mehr!
Lieber gemusterte Schranktüren. Wenn da was hängen bleibt, landet es jedenfalls nicht in meiner nächsten Malzeit.
#24
4.6.13, 20:59
@Goma: na das ist doch damit gemeint (Farbe mit Bröckchen). Denn auf den Arbeitsplatten sieht man nicht sehr gut, wenn etwas von dem letzten Arbeitsgang liegen geblieben ist. Es gibt ja auch verschiedene helle APL. Bei -Oma Duck- war doch die Rede von einer Reinweißen.
#25
4.6.13, 21:02
@Oma_Duck: was möchtest du mir denn mit dem Musical Comedy-Titel sagen?
#26 marasu
4.6.13, 23:36
@OSTHEXE: Kann dir nur zustimmen, ich hatte die Biester mal mit einer Packung Reis (in Kunststoffbeutel verschweißt) eingeschleppt.
Die Puppen fand ich dann im Gewinde gut verschlossener Schraubgläser und etliches Viehzeug auch darin.
#27 marasu
4.6.13, 23:42
@Goma: Auch eine gemusterte Arbeitsplatte darf man hin und wieder abwischen!
1
#28 xldeluxe
4.6.13, 23:49
#20:
Ich bin schon in der Lage, so "ordentlich" umzufüllen, dass die Kaffee-/Mehl- und Paniermehlreste meine Rohre nicht verstopfen. Dazu sind die Mengen, die danebengehen, zu gering. Einmal kurz Wasser an (oder für die besonders Sparsamen hier: Warten, bis sowieso etwas abgespült oder ausgewaschen wird) und die Spüle ist sauber.

Ich stimme außerdem marasu # 27 zu:
Die Arbeitsplatte, egal mit oder ohne Muster, sollte ständig sauber sein. Für mich versteht sich das von selbst, dass ich immer mal mit dem Lappen darübergehe - ist schon so drin und nach dem Kochen oder Brotschneiden oder sonst was ist das Wischen übergegangen in Fleisch und Blut ;o)

...und NEIN: Ich bin nicht Sklave meines Haushalts: Ich mache es gerne und vollkommen freiwillig und habe niemanden hinter mir stehen, der das verlangt, erwartet, fordert oder wünscht ;o))))))
#29 xldeluxe
4.6.13, 23:57
pfff ;o))))
#30 xldeluxe
5.6.13, 00:05
Das schmunzelnd gemeinte "pffff" bezog sich auf den roten Daumen unter meinem Kommentar - aber nun ist er weg - war aber eh egal ;o)
#31 marasu
5.6.13, 00:08
Mir hat dein Kommentar gut gefallen und hab deshalb den grünen Daumen gesetzt.
Drum ist der rote verschwunden.
1
#32 xldeluxe
5.6.13, 00:12
Ach so geht das - ich habe mich nie mit den "Gesetzen" der Daumenvergabe beschäftigt....marasu: dann mal vielen Dank. Hoffentlich hast Du genügend grüne Daumen zum Bereinigen der roten, wenn die ewig Schmuddeligen mir wieder erzählen, dass ein sauberer Haushalt nicht alles ist und dass es Wichtigeres im Leben gibt als eine saubere Arbeitsplatte ;o)
Zück` schon mal den nächsten "Bereinigungsdaumen" ;o)))
#33 marasu
5.6.13, 00:14
Ich kann pro Kommentar nur einen Daumen vergeben, sei er nun rot oder grün, dann geht's nicht mehr. Gut so, sonst würden hier manche 100 x auf rot klicken, nur weils lustig ist.
#34 Oma_Duck
5.6.13, 10:16
@lm66830: Ich wollte damit sagen: Wieso geht "Zeitung auf Arbeitsplatte" denn gar nicht? Ich lege z.B. immer ein Zeitungs- oder Reklameprospektpapier neben den Herd auf die Arbeitsplatte - die Fettspritzer darauf muss ich nicht mehr abwischen.
Dass ich meine "gesprenkelte" Arbeitsplatte auch regelmäßig abwische, versteht sich von selbst. Sie hat den unbestreitbaren Vorteil, dass selbst kleine "Macken" so gut getarnt sind, dass sie nicht sofort ins Auge springen. Bei meinen schneeweißen dagegen . . .
2
#35
5.6.13, 10:25
@Oma_Duck: Ich habe öfter in einer Küche zu tun, die schwarze Abdeckung hat. Darauf sieht man jedes Mehlstäubchen und Zucker- oder Salzkörnchen! Eine Plage......wischen,wischen,wischen1
#36 Goma
5.6.13, 10:56
@marasu:
Ach tatsächlich? Eine gemusterte Arbeitsplatte kann man auch putzen ?
;-)
Natürlich, aber es ging mir darum, dass das Putzen auf der einfarbig hellen Fläche effektiver ist, weil ich besser sehe, OB ich NOCH MAL drüber wischen muss. Alles klar?

Übrigens, um zum Tipp zurück zu kommen: auch in der Spüle sieht man Verschmutzungen gut , UND kann sie leicht beseitigen.
1
#37 Oma_Duck
5.6.13, 11:09
@Goma: Klar kann man die meisten Verschmutzungen leicht beseitigen - wenn sie entstanden sind. Wenn man mit Papier abdeckt, entstehen sie aber gar nicht erst - that's the difference!
Übrigens ist das auch das Prinzip der Serviette. Auch eine weiße Bluse mit Soßenflecken kann man leicht waschen, aber wenn man's vermeiden kann . . .
#38 Goma
5.6.13, 11:33
@Oma_Duck:
Da sind wir uns ja wieder einig - abdecken ist eine nützliche Maßnahme.
Das eine schließt aber ja das andere nicht aus. Vor allem, wenn man nicht alleine lebt.
Da kann es z. B. sein, man geht eben in den Keller, und unbemerkt hat jemand anders kurz in der Küche gewirtschaftet und weder abgedeckt noch geputzt...

Meine Freude an der hellen Arbeitsplatte sollte auch nur als Gedanke für diejenigen dienlich sein, die vielleicht mal eine neue Arbeitsplatte aussuchen. Klar, geht etwas am Thema vorbei...
Aber wenn wir schon dabei sind:
@Ama: dunkle Hochglanzflächen sind nur dazu nütze, einer Putzfrau den Arbeitsplatz zu sichern. ;-)
#39
5.6.13, 16:19
@Oma_Duck: ich habe schmunzelnd geschrieben, geht gar nicht. Weil ich im Leben noch nicht auf die Idee gekommen bin, Zeitung neben meinen Herd zulegen.
Aber frag nicht nach dem Grund, ich weiß es nicht.
Küchenpapier ja, die Rolle hängt daneben, wahrscheinlich deshalb.
Und die APL wird doch eh immer abgewischt, ob bei dir oder jemand anderem.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen