Granitspüle pflegen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In den modernen Einbauküchen sind oft dunkle Granitspülen eingebaut. Wenn man nun (wie ich) in einer Gegend wohnt, in der das Wasser sehr kalkhaltig ist, hinterlässt das Wasser beim Trocknen, weiße oder graue Spuren und Flecken.

Lange Zeit habe ich das Granitspülbecken deshalb mit verschiedenen Pflegemitteln behandelt und abends nach dem Abwasch, das Becken sorgfältig mit Tüchern abgetrocknet, damit ich morgens vor dem Frühstück nicht ein fleckenreiches, grauweißes Becken anschauen musste.

Dann hörte ich im Freundeskreis eine ganz einfache Methode, um dieses Desaster zu verhindern

Abends, nach Fertigstellung der Küche, wird das Becken mit einfacher, handelsüblicher Vaseline - zu bekommen im Drogeriemarkt - abgerieben.

Ein Haushaltspapiertuch genügt dazu. Das Becken wird durch das Fett gepflegt und setzt keine Kalkablagerungen an.

Die Pflege ist hygienisch und ohne großen Chemieeinsatz und vor allem sehr, sehr preisgünstig. Auch in den Gebieten, in denen kein kalkhaltiges Wasser vorkommt, sollte man das Granitbecken von Zeit zu Zeit zur Pflege mit der Vaseline ausreiben.

Volle Garantie und Zufriedenheit wird zugesichert auf Grund eigener Erfahrung.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
10.12.13, 18:13
Ist sicher ein guter Tipp, eine Granitspüle mit Vaseline abzureiben.
Noch einfacher geht es mit Glaskeramikfeldreiniger, kann auch der günstige vom
Lidl für 0,99 Cent sein. Kalkspuren verschwinden sofort und die Spule glänzt wie neu.
3
#2 onkelwilli
10.12.13, 19:11
Tja, das kommt davon, wenn man jeden Mode-Schnickschnack mitmacht. Nicht alles, was als "exclusiv" angepriesen wird, besteht den Praxistest. Meine Mutter nannte ihre "Nirosta"-Spüle aus Gewohnheit noch Spül-Stein, in Erinnerung an die Spülbecken aus Steingut oder Kunststein. Aber die Edelstahl-Spüle hat meine Mutter damals als Fortschritt empfunden - weil zu deren Reinigung ein paar Tropfen Spüli und ein Rauschwamm genügen!
4
#3 mausmaki
10.12.13, 19:59
Ich hasse meine ewig wasserfleckige Edelstahlspüle und jetzt höre ich, Granit ist auch nicht besser :(
5
#4 onkelwilli
10.12.13, 20:14
@mausmaki: Ich wüsste eine Lösung deines Problems: Wasserflecken einfach nicht als Flecken ansehen! Ist doch nur bissl Kalk, kein fieser Dreck! Ich wische sie einfach mit Küchenkrepp weg, aber nicht zwanghaft und nur, wenn ich gerade Lust dazu habe. Zu meiner Entschuldigung: Ich bin ein Mann und muss mich schon sehr konzentrieren, um Flecken zu sehen.
1
#5 mausmaki
10.12.13, 20:39
@onkelwilli: Hihi, ein Y-Chromosom kann manchmal schon sehr hilfreich sein, mein Freund sieht die Flecken auch nicht.
1
#6
10.12.13, 20:46
@onkelwilli: diesen Sehfehler hat mein GöGa auch;-))))
#7
11.12.13, 11:53
@onkelwilli: Leider gehen die Flecken mit einem Küchenkrepp nicht weg. Granitspülen sind auf ihrer Oberfläche nicht sehr glatt, wenigstens nicht meine, der Kalk trocknet fest und kann eigentlich nur noch mit einem "Abrazzo", einem ganz feinen Drahtreiniger mit Seife innendrin, abgeschliffen werden. Eine Mordsarbeit und schweißtreibend noch dazu. Ich muss allerdings sagen, dass wir in unserer Gegend wirklich sehr sehr kalkhaltiges Wasser haben. Die Flecken bilden sich tatsächlich über Nacht, also von abends nach dem Fertigstellen der Küche bis zum nächsten Morgen zum Frühstück. Mit der Vaselineeinreibung gibt es das nicht mehr.
3
#8 onkelwilli
11.12.13, 13:32
@sprinkler: Bei mir schon, ich habe eine Edelstahl-Spüle.
Ich würde als notorischer Pragmatiker niemals eine Stein-Spüle nehmen. Und die Einschmiererei mit Vaseline ist auf die Dauer sicher nicht der "Stein der Weisen".

Ich habe eine große Küche, die in einen Arbeitsbereich (praktisch) und einen Sitz-/Essbereich (gemütlich) unterteilt ist. Küche und Bad haben sich in letzter Zeit immer mehr von reinen Funktkionsräumen zu Vorzeigeobjekten entwickelt - "Schöner wohnen" lässt grüßen. Es wird viel Geld ausgegeben dafür, und sie müssen möglichst immer aussehen wie gerade eingebaut. Richtig gekocht wird andererseits immer weniger. Schlimm nur, wenn sich Haushalte sogar verschulden, nur um noch "eins drauf zu setzen".
#9
11.12.13, 16:43
Auf meiner Edelstahl-Spüle stören mich Kalkflecken auch. Letztens habe ich bei einem großen Discounter Abdeck-Platten aus wattiertem Stoff gekauft, die genau auf den Abtropfbereich der Spüle passen. Nun stelle ich meine gespülten Utensilien auf diese Platte. Die trocknet, ohne dass sich Flecken bilden. Nun muss ich nur noch ab und an rund um die Abdeckung wischen. Dekorativ ist das Ding auch.
1
#10
11.12.13, 21:21
Edelstahlspülen mit Klarspüler (vom Geschirrspüler) reinigen! Ein paar Tropfen auf einen Glitzi-Schwamm genügen! Schafft glänzende Ergebnisse.
#11
12.12.13, 18:29
@onkelwilli: Na ja, grundsätzlich schon richtig, trifft aber auf mich nicht zu, meine Küche ist eine reine Arbeitsküche, der Essbereich ist in das Wohnzimmer integriert. Ich muss also nicht für andere eine schöne Spüle haben, sondern nur für mich.... Ich habe übrigens die Küche mit der Granitspüle schon über 20 Jahre und diese in einer Mietwohnung angeschafft und in unser eigenes Haus dann umgezogen. Es ist also keine neue Modeküche sondern eine richtig gebrauchte, benutzte Küche, in der übrigens jeden Tag frisch gekocht wird. Und keine aufgewärmten Fast Foods.
#12
18.8.15, 11:39
Hier eine etwas verspätete Meinung: Habe auch seit kurzem eine Granitspüle und vom Verkäufer den Tip bekommen, in das Spülwasser ein Päckchen Zitronensäure (Größe des Päckchens wie bei Vanillezucker oder Backpulver) zu geben. Funktioniert.
#13
18.8.15, 12:46
@frauli:

Klarspüler. Super Tipp!!!
#14
18.8.15, 13:29
Ich habe seit zehn Jahren eine sandfarbene Granitspüle. Da bei mir Wohnzimmer und Küche ein Raum sind, lege ich viel Wert auf Sauberkeit. Durch unser ziemlich hartes Wasser kämpfe ich auch immer mit Ablagerungen. Alles was hier in den Kommentaren steht habe ich selbst schon versucht, leider mit wenig zufriedenstellenden Ergebnissen. Ich schrubbe die Spüle jetzt auch mit den Seifenschwämmen und reibe abschl. mit Klarspüler ein. Ist nicht hundertprozentig zufriedenstellend, aber geht so.
#15
18.8.15, 21:57
Silgranit-Spülen sind auch keine Steinspülen, wenn auch viele dieses glauben.
Es sind Kunststoffspülen.
Ich habe meine auch seit 19Jahren, schwarz-weiß gesprenkelt.
Da wir auch sehr kalkhaltiges Wasser haben, komme ich gut mit Essigreiniger zurecht.
Und als Pflegemittel nehme ich Blanco-Clean.
Man braucht ganz wenig und die Spüle glänzt wie neu.
Das was sich verfärbt, ist auch nicht die Spüle, sondern der Kalk.
Ich möchte auch keine Edelstahlspüle mehr haben, denn sie ist viel putzintensiver als alle anderen.
1
#16
24.8.15, 09:37
Habe schwarze Schock Granitspüle. Glaskeramikfeldreiniger von Lidl entfernt den Kalk schnell und bisher ohne Verfärbungen.

Essigessenz und Zitronensäure haben das nicht geschafft.
#17
24.7.16, 11:04
Ich reibe wöchentlich meine schwarze Granitspüle mit Öl (Reines Pflanzenöl - 1Liter=0,99€) ein und meine Spüle glänzt wie neu. Probiert es aus!!!!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen