Keine Angst vor Einbrechern: Mit einigen Tipps lassen sich böse Überraschungen verhindern, oder zumindest eindämmen.

Anti-Einbrecher-Tipps

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hier kommen einige Tipps, mit denen man Einbrechern das Leben schwer machen kann! 

1. Auf jeden Fall sollte man beim Verlassen der Wohnung/Haus alle Fenster und Türen verschließen, auch Kippstellung der Fenster am besten vermeiden, denn selbst durch kleinste Spalten können Einbrecher schon erfolgreich ihre "Arbeit" tun. Ein Beispiel, das sich kürzlich in meiner Gegend abspielte, Frau Meier (eine ältere Witwe) kippt morgens nach dem Aufstehen immer alle ihre Fenster inkl. Terrassentür und geht anschließend jeden Tag um dieselbe Zeit kurz zum Einkaufen. In derselben Gegend wohnende Leute bemerken ihre Routine schnell und nützen diese Gelegenheit später aus. Ein gekipptes Fenster wurde mit Werkzeug aufgebrochen und viele Wertsachen in nur wenigen Minuten gestohlen. 

2. Haus- und Kellertüren nicht nur einfach ins Schloss fallen lassen, sondern diese auch mit Schlüssel verriegeln.

3. Sofern möglich, sollte man sich Zeitschaltuhren besorgen, diese können so eingestellt werden, dass nach einer gewissen Zeit die Beleuchtung im und ums Haus angeschaltet wird, selbst wenn man nicht zuhause ist. Beleuchtung im Haus und Wohnung schrecken Einbrecher ab, denn es ist bestimmt der Eigentümer daheim. 

4. Bei längerer Abwesenheit sind überfüllte Briefkästen ein Indiz, dass niemand anwesend ist. Entweder man bestellt für eine gewisse Zeit die Tageszeitung ab, oder bittet einen netten Nachbarn darum die Post zu leeren. Letzteres wäre natürlich das beste, damit der Briefkasten auch leer bleibt.

5. Auch Anrufbeantworter sind tolle Informationsquellen für Einbrecher, denn wer den Anrufbeantworter mit Texten wie: Bin für ca. 1-2 Wochen nicht erreichbar, oder komme am ... wieder aus dem Urlaub zurück ... bespricht, liefert damit alles was Einbrecher wissen müssen.

6. Wie schon erwähnt, sind nette Nachbarn oder auch Freunde sehr hilfreich, z. B. können sich diese während der Abwesenheit um das Haus/Wohnung kümmern, indem sie die Rollläden tagsüber hochziehen und abends schließen. 

7. Nicht zu vergessen, verdächtige Personen und Fahrzeuge im Wohngebiet der Polizei melden. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig anrufen. Wer außerdem verdächtige Fahrzeuge bemerkt, immer das Kennzeichen notieren und sich evtl. Farbe und Marke des Fahrzeugs notieren. 

8. Eine gute Idee ist außerdem sich ein Schild zu kaufen, auf dem eine Videokamera abgebildet ist mit Text wie: Dieser Bereich ist videoüberwacht ... Dieses Schild könnte man sich vor den Hauseingang hängen, selbst wenn man keine Kamera hat, die Einbrecher wissen das aber nicht mit Sicherheit.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
12.10.17, 22:14
Ganz wichtig ist eine gute Nachbarschaft:
Briefkästen leeren, nach dem Rechten sehen (Schlüssel hinterlassen), Zeitungen täglich herausnehmen und grundsätzlich ein Auge aufs Haus haben: So ist es in meiner Nachbarschaft.
Ist das nicht gegeben: Es gibt für unter 10 Euro Geräte, die ein TV simulieren, es sieht also so aus, als ob zu bestimmten Zeiten ein Fernseher läuft, Zeitschaltuhren für diverse Lampen sind fast schon Pflicht, täglich geleerte Briefkästen sowieso.............,
#2
13.10.17, 10:25
Falls wer Glastüren hat sollte diese nicht nur zugesperrt, sondern auch die Schlüssel abgezogen werden, da sonst die Einbrecher ratzfatz ins Glas ein Loch schneiden oder die Scheiben einschlagen und so dann bequem ins Haus gelangen können. 
1
#3
13.10.17, 20:03
wenn der Sclüssel abgezogen ist, passiert das nicht?
1
#4
13.10.17, 20:10
@Perle1147: Wenn der Schlüssel abgezogen ist, kann die Tür nach dem Einschlagen der Glasscheibe nicht von innen aufgeschlossen werden.
1
#5
13.10.17, 21:01
wozu muss ich von innen aufschließen, wenn die Scheibe eingeschlagen ist und ich durchsteigen kann? Irgendwas verstehe ich hier nicht
#6
14.10.17, 09:52
wir schliessen auch ab und ziehen den Schlüssel ab.Unsere Scheibe ist nicht groß genug zum durchsteigen,aber man könnte durchfassen und den Schlüssel umdrehen!Dann wär die Türe auf😦😣
3
#7
14.10.17, 09:56
Ansonsten ist wirklich ne gute Nachbarschaft Gold wert, wenn man im Urlaub ist Briefkasten leeren, Rollläden bewegen etc,wie XL-deluxe schon gesagt hat
1
#8
15.10.17, 17:50
Meiner Meinung nach ist mit das wichtigste, Lampen mit Bewegungsmelder am Haus zu installieren. Licht schreckt die Leute davor das zu tun, weswegen sie gekommen sind. Wichtig ist, dass die Lampen recht hoch hängen (am besten unterm Vordach) damit die Einbrecher sie nicht einfach kaputt machen können.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen