Diesen Mischmaschkuchen mit Mohn, Äpfeln und Quark habe ich spontan gebacken, mit Dingen, die langsam verarbeitet werden mussten. Los geht's, probier das Rezept aus!
4

Apfel-Mohn-Quarkkuchen

28×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diesen Mischmaschkuchen habe ich spontan gebacken, mit Dingen, die langsam verarbeitet werden mussten, wie Falläpfel von der Streuobstwiese, Quark, der bald abgelaufen ist und Mohn vom letzten Osterbackmarathon.

Also hab ich so frei Schnauze die Zutaten zusammengesucht. Sollte jemand diesen Kuchen im Netz finden, wäre es reiner Zufall, denn er entsprang meiner Fantasie. Aber nichts ist bekanntlich unmöglich. Los gehts.

Zutaten

Für den Teig

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 250 g neutrales Öl
  • 1 Backpulver
  • 2 Vanillezucker

Für die Füllung

  • ca. 8 Äpfel
  • 1 Pck. Backmohn
  • 500 g Magerquark
  • 1 Vanillepuddingpulver
  • Zucker nach Geschmack

Zubereitung

  1. Aus den genannten Zutaten einen Rührteig herstellen und in eine gefettete 28 Springform geben.
  2. Die Äpfel schälen, in Würfel schnippeln, mit etwas Zitrone beträufeln.
  3. Quark, Mohn, Puddingpulver und Zucker vermischen und die Apfelwürfel unterheben.
  4. Die Masse auf dem Teigboden verteilen und im Ofen ca. 1 Stunde bei 150 Grad backen. Mir sind die Äpfel obenauf etwas dunkel geworden, deshalb rechtzeitig mit Folie oben abdecken.
  5. Nach dem Backen den Kuchen im ausgeschalteten Ofen etwas abkühlen lassen. Erst nach dem Abkühlen den Formring lösen, mit Puderzucker bestreuen und futtern.

Mit Vanillesoße oder Sahne hmmm ... lecker!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
7.11.17, 18:12
Das hört sich sehr lecker an! 😄
Hast Du so eine Packung Mohnfix-Fertigmischung genommen?
#2
7.11.17, 18:14
@backfee44: ja, die Fertigmischung habe ich da runter gerührt, mit etwas Milch geschmeidig gemacht, die ist ja wie Kleister.
#3
7.11.17, 19:17
Das hört sich ja richtig lecker an! Einige Äpfel haben wir noch am Baum, aber für so ein Rezept würde ich auch Äpfel kaufen!
#4
8.11.17, 16:21
So ein ähnliches Rezept habe ich auch, aber ohne Mohn. Bei meinem hält man etwas Teig zurück und rührt dann soviel Milch hinzu, bis er sich 'gießen' lässt. 
Der kommt dann zum Schluss über die Äpfel. Ausserdem ein paar Butterflöckchen und darüber eine Zucker-Zimt-Mischung. 
Damit dürfte dann das Problem mit den zu dunklen Äpfeln auch behoben sein. :)
#5
8.11.17, 16:50
@Taita: das merk ich mir, denn die Äpfel waren zwar nicht verbrannt, aber ziemlich dunkel. Danke für den Tipp
#6
8.11.17, 17:56
@Taita: Heißt dieser Kuchen in Deinem Rezept "Apfelkuchen einmal anders"?
  So heißt er bei mir in meinem guten alten Dr. Oetker-Kochbuch. Ein sehr leckeres Rezept!
#7
10.11.17, 15:47
Er heisst nur Apfelkuchen, aber ich habe das Rezept wohl von der Dr.Oetker-Webseite.
Bin aber nicht mehr sicher, weil ich es in eine Exceltabelle für mich übertragen habe.
#8
10.11.17, 15:58
Ich mache meist bei Obstkuchen das gleiche Grundrezept wie bei einem Rührkuchen, nur Belag und Guss kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Manchmal mache ich auch einen Mürbteig, aber mit Hefeteig tu ich mich schwer.
#9
21.11.17, 20:53
Stellt euch vor ich habe heute 2 Tipps des Tages bekommen. Dies ist der 2.. Komisch oder? Wie kann das sein? Davor bekam ich zwischendurch an einigen Tagen garkeinen.
Da läuft bei der Redaktion wohl was schief.
Jetzt zum Tipp: Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich werde die Mohnfüllung aber durch eine Nussfüllung ersetzen. Ich mag leider keinen Mohn.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen