Apfelessig-Anwendungen für Haut und Haar

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auch Apfelessig stabilisiert den natürlichen Säuremantel der Haut und sorgt für gesunde Haut und einen klaren und frischen Teint. Anwendung: Gesicht nach dem Reinigen mit Apfelessig feucht abreiben, nicht abtrocknen - einziehen lassen! Bei unreiner Haut täglich anwenden.

Wunde Körperstellen, durch schwitzen und/oder reiben, nach dem Waschen ebenfalls anfeuchten und trocknen lassen.

Apfelessig-Haarspülung nach dem waschen, ist wohl mehr bekannt, auch sehr wohltuend für Haar und Kopfhaut.

Früher wurde der Körper zur Reinigung und Erfrischung mit Zitronenessig eingerieben:

Herstellung:
Schale von 2 ungespritzten Zitronen dünn abschälen, mit ¾ L Weinessig in eine Flasche geben. Nach 14 Tagen ab filtern.

Das macht fit und festigt dazu noch das Bindegewebe. Freue mich über zusätzliche Anregungen und Tipps.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1 Upsi
29.9.12, 10:55
im herbst und frühjahr haben viele haut und haarprobleme, ich auch. wer einen garten hat oder in der natur wohnt kann sich schnell helfen. dieses unbeliebte unkraut ackerschachtelhalm oder wie man auch sagen kann, zinnkraut, hilft schnell und gesund. einfach eine handvoll pflücken und einen tee daraus kochen. (muss 20 min köcheln) wer den geschmack nicht mag kann etwas minze zusetzen oder anderen tee. tägl einen halben liter getrunken und das haarproblem ist vergangenheit. es liegt an der kieselsäure die in diesem kraut reichlich vorhanden ist. googelt mal ihr werdet staunen. die meisten unkräuter sind nützliche heilpflanzen. apfelessig ist aber auch sehr gut.
1
#2
30.9.12, 08:47
@Upsi: Die meisten Heilkräuter werden von unwissenden Mitbürgern als "Unkraut" bezeichnet. - Schade, dass solch ein Grundwissen nur noch in wenigen Köpfen ist. Es müßte weitervermittelt werden.
1
#3
30.9.12, 09:05
so unwissend sind die Mitbürger nicht. o.)

der Tipp ist, Apfelessig, im Besonderen für wunde Haut durch schwitzen und reiben, anzuwenden. Das funktioniert mit Kräutertee nicht.

Kräuter vorher sammeln muss man deshalb auch nicht. Eine Flasche Obstessig im Bad ist schnell immer zur Hand:-)))
1
#4
30.9.12, 09:16
@varicen,

es wird weitervermittelt, noch nichts davon gehört?
Altes Kräuter-Wissen ist trendy!
1
#5 Upsi
30.9.12, 10:23
@Lichtfeder: du schriebst ," freue mich über zusätzliche anregungen und tipps ".
ich wollte deinen tipp nicht verfremden lichtfeder , blos weitere möglichkeiten zur haut und haarpflege aufzeichenen. apfelessig ist in jeder hinsicht vielseitig verwendbar, ackerschachtelhalm ein tolles oft verdammtes kraut, welches haut und haar toll regeneriert bei bedarf. ich habe eine ganze zeit apfelessig mit olivenöl und honig morgens getrunken , sollte tolle wirkung haben sagte man mir. die wirkung bei mir war leider (durchschlagend den ganzen tag) und ich kann bis heute den geruch nicht mehr ertragen :-(. innerlich vertrage ich den essig wohl nicht, deshalb bin ich auf schachtelhalm umgestiegen, die nachbarn freuen sich wenn ich das zeug aus ihrem garten hole. dein tipp ist toll und nur zu empfehlen, besser als so manches chemische keulchen.
2
#6
30.9.12, 10:52
Guten Morgen, Upsi,

>Freue mich über zusätzliche Anregungen und Tipps<

zum Tipp: Apfelessig-Anwendungen, hast Du missverstanden:-)))

Ich bin eine Kräuterhexe und verdamme kein Kraut, im Gegenteil....

Zum Trinken gibt es Gott sei Dank auch eine Vielfalt von Tee-Kräutern, da braucht es keinen Apfelessig,

und für ein Zinnkraut-Bad, hab ich 1 x gemacht, braucht es eine ganze Menge frisches Zinnkraut, war mir zu aufwendig.... LG und schönen Sonntag
1
#7 Upsi
30.9.12, 10:57
@Lichtfeder: moin moin lichtfeder,
alles klar, ich denke wir schwimmen auf einer linie. geschriebenes wird oft missverstanden, ist ja auch menschlich. dir auch einen schönen sonntag und LG
#8
30.9.12, 13:53
ich habe das eben ausprobiert, aber meine Gesichtshaut,wo ich den Essig aufgetupft habe wurde ganz rot und hat auch leicht gebrannt. was ist da los? hoffentlich verschwinden die roten stellen wieder.
ich habe den apfelessig auf ein wattepad gegeben und auf die Haut getupft, sonst nichts - was habe ich denn falsch gemacht? bitte um Ratschläge..
1
#9 Upsi
30.9.12, 14:52
@JoMiaMo: du hast sicher nichts falsch gemacht, bei empfindlicher haut brennt dert essig meist etwas. solltest du dich nicht wohlfühlen, mit warmen wasser abwaschen und leicht eincremen. ich persönlich habe essig noch nie unverdünnt äußerlich angewandt, aber in dem tipp steht es ja so. mehr kann ich dir da auch nicht raten.
-1
#10 Oma_Duck
30.9.12, 15:09
Unverdünnten Essig, Apfel- oder nicht, auf wunde Haut - das ist kein Tipp, sondern Verleitung zur Selbstbeschädigung. Solche verschlimmbessernde Pferdekuren werden immer wieder empfohlen. Mein Tipp: Ignorieren.
Und mal eben eine Handvoll Zinnkraut oder Ackerschachtelhalm pflücken können die wenigsten. Ganz abgesehen von der mehr als zweifelhaften Wirksamkeit.
Wasser und eine milde Seife dürfte das Mittel der Wahl sein.
Ich stelle fest, das gerade die, welche unkritisch Kräuter aller Art für Wehwehchen aller Art empfehlen, immer vor der bösen "Chemiekeule"
warnen. Es gibt auch die organische Chemie. Pflanzlich = ohne Chemie behaupten demnach nur Unwissende.
#11
30.9.12, 15:38
@JoMiaMo,

du hast nichts falsch gemacht, ich wende es nach dem waschen an, nicht abtrocknen, dann ist das Gesicht oder andere Körperstellen noch feucht, oder bei Wundsein, mit dem feuchten Waschlappen, ansonsten verbraucht man auch zuviel Obstessig.

Bei normaler Haut ist es einfach nur erfrischend, sowie Gesichtswasser, bei Akne kann es etwas brennen, jeder empfindet es anders.
5
#12 Upsi
30.9.12, 17:49
@Oma_Duck: was das zinnkraut angeht muss ich dir widersprechen. die wirkung ist erwiesen und ich habe persönlich jahrelang gute erfahrung gemacht damit. recht geben muss ich dir wenn du meinst das manche unkritisch irgendwelche zweifelhaften kräuter verwenden. bevor man etwas pflanzliches zu sich nimmt, sollte man sich schon umfassend informieren und beraten lassen, aaaber.... wenn man jahrelang mit pflanzlichen mitteln seine gesundheit stabilisiert hat anstatt pillen zu schlucken, rechtfertigt das auch die verwendung solcher dinge. ich jedenfalls trinke lieber einen tee aus frischer minze und schachtelhalm, als mir einen beutel aus china mit pflanzenschutzmitteln jeglicher art in die tasse zu hängen. es muss eben jeder für sich entscheiden was ihm guttut oder schadet.
1
#13
1.10.12, 09:44
@Lichtfelder: (na du Kräuterhexe...:))
den Tipp finde ich gut und werde ihn unbedingt ausprobieren! Freu mich schon drauf, muss erst aber Apfelessig kaufen.
1
#14
1.10.12, 11:07
Hallo weniger ... ist mehr! *lach*

... wenn es notwendig ist, bin ich Flintenweib, K&K, treffe hervorragen... -)))

warte auf Deinen Erfahrungsbericht ...
2
#15 donnawetta
1.10.12, 12:21
Guter Tipp! Ich verwende Apfelessig in einer kühlen Rinse nach dem Haarewaschen. Die Haare lieben es und der Haut (ich kippe mir eine Kanne mit dem stark verdünnten Essig nach dem Duschen über den Kopf, da wird auch der Körper nochmal nass) freut sich auch. Ich kann also nur positives berichten. Allerings verdünne ich den Essig auch locker 1:25.

Was den Ackerschachtelhalm (Zinnkraut) angeht, ist die positive Wirkung auf Haut, Haare und Nägel schon ewig bekannt und nachgewiesen. Ich bin trotzdem froh, dass wenigstens dieses Zeug nicht bei mir im Garten herumlungert :-) Außerdem kann es natürlich auch bei natürlichen Mitteln zu unerwünschten Nebenwirkungen oder Allergien kommen. Aber da man auch nicht zu jedem Kuchenrezept schreibt, dass die Inhaltstoffe Allergien oder Magenschmerzen auslösen können und zuviel Zucker und Fett dick und damit krank machen können, wüsste ich nicht, warum man das von Tipps für die Verwendung von Hausmittelchen fordern sollte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen