Arbeitsflächen einölen statt mehlen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mich hat das in der Vergangenheit geärgert, wenn der fertige Hefeteig immer an der Arbeitsfläche bzw. am Arbeitsbrett hängen blieb. Da nützte mir das ganze mehlen teils nicht, es hat mir manches Mal das Backen verleidet.

Anstatt zu mehlen, öle ich die Arbeitsfläche jetzt mit Speiseöl ein. Nichts bleibt mehr hängen und als Bonbon wird die Oberfläche des Backteils glatt und knusprig.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


1
#1
19.11.12, 10:19
Kann mir vorstellen, dass das funktioniert. Nur, wie reinigst du dann zB ein Holzarbeitsbrett - könnte mit der Zeit ranzig riechen?!
2
#2 Upsi
19.11.12, 10:49
@frauli: das läßt sich ganz leicht mit spüli und bürste reinigen, ich mache das schon seit jahren so und der nebeneffekt, das holz bleibt schön.
#3 lorenz8888
19.11.12, 10:55
Das mache ich auch schon immer so, wobei ich den Teig meistens zwischen zwei starken Plastikfolien auswalze und daher auch diese Platten nur in ganz normalem Spüliwasser reinigen muß. Mit diesen Folien kann ich den Teig auch drehen und wenden, wie es nötig ist. Keks-, Hefe- und Strudelteig werden so behandelt. Nur Nudelteig bearbeite ich auf dem Brett, und dann auch auf mehlbestäubter Fläche.
1
#4
19.11.12, 11:06
Danke für den Tipp!!
Mhmm, und das geht auch wirklich bei Plätzchenteig? Nicht dass der Teig am Ende zu ölig wird?
1
#5 lorenz8888
19.11.12, 11:16
@jojonana Geht einwandfrei. Der Ölauftrag sollte nur ganz fein sein. Bekommt man mit etwas Übung heraus. Besonders gut ging es mir damit bei dem ganz normalen Lebkuchenteig. Viel Spaß!
3
#6
19.11.12, 11:30
@lorenz8888: Wie bekommst Du das hin, dass der ganze Kram nicht ständig weg rutscht? Ich verrenke mich da jedes Mal, weil ich versuche, die Kanten der Folie mit der Hüfte einzuklemmen während ich das Nudelholz über den Teig jongliere. Mit feuchten Handtüchern darunter gehts bei mir auch nicht. Bei mir rutscht das irgendwie alles... und ich krieg einen "Kampf-Krampf" in Hüfte, Arme,...Wutausbruch..(sieht spaßig aus)
Ich lese immer "zwischen Folie ausrollen", nur wie gehts richtig?? Hatte gestern daher wieder die Mehlsahara in meiner Küche verteilt.
1
#7
19.11.12, 11:38
es gibt antirutschmatten auf der rolle, die man sich zuschneiden kann. die sind prima. habe ich unter dem arbeitsbrett, unter dem brotkasten, in schubladen, im auto ...
#8 lorenz8888
19.11.12, 12:04
@knatterbix Ich habe eine dicke Plastikfolie, die extra für so einen Zweck angeboten wurde (keine Ahnung mehr, von wem!). Ca. 38 x 60 cm. Diese habe ich mit Küchenpapier von der Rolle leicht mit Öl angewischt. Den Teigknödel mache ich mit den Händen platt, lege ihn auf die eine Hälfte der Folie, klappe diese zusammen und gehe mit deem Teigroller ans Werk. Immer von der Mitte nach außen rollen. Das ganze Paket umdrehen und alle dickeren Stellen weiter in die Richtung der dünneren Teigschicht rollen. Sollte etwas innen an der Folie kleben, vorsichtig aufmachen und wieder etwas ölen. Braucht etwas Geduld - aber ich habe nicht so viel unnötiges Mehl am Teig. Mit Geduld zur Routine, was anderes hat mir nicht geholfen.
1
#9
19.11.12, 12:04
Ich mache es einfach ganz ohne mehlen oder einölen, da die Oberfläche meines Küchentisches so glatt ist, dass der Teig meist gar nicht festklebt. Nur extrem klebrige Teige wie Kloßteig usw. verarbeite ich auf bemehlter Fläche.




@knatterbix
wenn du den Tisch ganz leicht anfeuchtest(da reicht schon mit der nassen Hand drüber streichen), "klebt" Frischhaltefolie ganz gut auf der Arbeitsfläche.
Ach ja, zwischen Folie ausrollen heißt: Unter dem Teig eine Lage Frischhaltefolie und über dem Teig eine Lage Folie. Dann kannst du bequem ausrollen, ohne dass dein Nudelholz schmutzig wird. Es empfielt sich nur, ab und zu die obere Folie abzuziehen und neu wieder draufzulegen, weil sonst die ausgerollten Ränder in der Folie festhängen und du Bläschen rollst, die Folie geht kaputt und du kannst nicht mehr sauber weiter arbeiten
Diese Antirutschfolien gibt es übrigens im Sanitätsfachhandel, eventuell auch im Baumarkt.
1
#10
19.11.12, 13:19
Das mit dem Tisch feucht machen hatte ich noch nicht, nur ein feuchtes und dann doch rutschendes Handtuch. Den Rest hatte ich eigentlich schon richtig gemacht, mit dem Nudelholz umgehen kann ich ohne Folie auch - übe schon ein paar Jahrzehnte. Aber mit Folie schiebt sich der ganze Haufen munter auf dem Tisch rum... bisher...oder ich habe halt die Mehlsahara. Wird heute abend gleich der Tipp getestet. So eine Back-/Ausrollfolie aus Silikon von TCM hatte ich auch schon - auch die wandert(e)...dann in die Garage als Bastelunterlage.
3
#11 lorenz8888
19.11.12, 14:19
Tröste Dich, manche Tipps kann ich auch nicht umsetzen.
#12
19.11.12, 17:44
Schmeckt der Hefeteig (wenn er gebacken ist) dann nicht irgendwie anders???
1
#13
19.11.12, 19:53
Man tränkt das Brett nicht in Öl, sondern verteilt eine kleine Menge, z. B. mit einem weichen Tuch oder Pinsel auf dem Holzbrett. Hab mal gehört, das Holz Öl konserviert. Ich mache das schon einige Jahre und nix wurde ranzig. Am liebsten mit Walnussöl. Das ist so neutral, dass könnte man fast trinken. :-))
#14
19.11.12, 21:32
Sind Eure Arbeitsflächen aus Holz? Meine ist bunt und plastikbeschichtet (oder wie man das nennt)
Soll ich die dann auch einölen?
Die Frage ist ernst gemeint.

Das mit dem Holz einölen kenne ich auch. Darf aber nicht an der Heizung getrocknet werden, sonst reißt es.
Und Brettchen aus Holz schon gar nicht in die Spü-Ma
#15
19.11.12, 23:48
Die Spanbrettchen nicht in die Spü-Ma. Meine massiven Holzbretter vertragen auch Spü-Ma, meistens reicht aber heisses Wasser aus dem Hahn zum Abspülen aus.

Und ich habe nicht genügend Arbeitsfläche und muss auf großes Arbeitsbrett ausweichen.

Das ist ein Tipp für Leute, wo der Teig an der Arbeitsfläche trotz mehlens hängenbleibt, wie schaut es bei deiner Kunststoffoberfläche aus, bleibt der Teig hängen? Dann gib ihr die letzte Ölung. :-)
#16 lorenz8888
20.11.12, 12:44
@girl2000 Der Hefeteig schmeckt dann anders: nämlich angenehmer, weil kein überflüssiges Mehl dran ist. Wegen des Öls schmeckt er nicht anders, es sei denn, du verwendest gewürztes Öl oder Olivenöl.
aber der Geschmack kann ja daqnn auch gewollt sein. - Kunststoffoberflächen kann man natürlich auch einölen. Die sind dann auch leicht wieder zu reinigen. Mit der geklappten Folie kann man den Teig allerdings von beiden Seiten sehen und bearbeiten. Einfach ausprobieren.
#17 Upsi
1.12.12, 15:38
Ich habe heute Brötchen gebacken und mein dickes holzarbeitsbrett leicht eingeoelt für den Teig. Es ging super schnell und einfach und nirgends waren irgendwelche mehlkludern wie sonst. Nichts klebte und die Brötchen waren super.die Küche ruck zuck wieder sauber. Der Tipp ist gold wert.
#18
19.12.12, 19:59
Leute, heute habe ich meine Weihnachtsbäckerei beendet und muss sagen, der Tip mit der Folie ist echt genial. Kein Mehl mehr, kein verklebtes Nudelholz!!! Jetzt machen mir die ganzen Ausstecherkekse wieder Spass. Innerhalb von 10 Sekunden war die Küche wieder in Ordnung und die Keks schmecken nicht nach zu viel Mehl. Hätte mir auch mal einer schon vor 20 Jahren sagen können, dass man den Tisch nass machen muss :) !
Hat das eigentlich einer als separaten Tip eingestellt?
#19
8.11.13, 22:05
Ein super Tipp. Meine Mutter ist auch begeistert. Keine verschmutzen und klebrigen Spüllappen mehr. Danke

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen