Abschmecken + Topping: Chilisoße (mit einem Tick Limette), ggf. nachwürzen mit Soja und als Topping die Noriflocken streuen.
3

Asiatische süß-scharfe Reisnudel-Bowl - einfach & schnell

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Gesamt

Veganer werden wäre schön, aber erscheint mir superaufwendig und eher teuer. Derzeit wirkt der Aufwand und sind die Routinen für mich noch nicht alltagstauglich. Aber dem Tierschutzgedanken gehorchend, probiere ich weiter aus und bin jetzt auf eine Kombination von gesunden und spannenden Zutaten gekommen, die zusammen 1 A schmecken. Die Zubereitungszeit ist nicht hoch.

Bei dieser Mahlzeit wäre man zumindest für den Moment aus der Mitverantwortung für den unschönen Umgang mit Nutztieren raus. Nach meinem Hobbykochwissen ist sie kalorienarm und cholesterinfrei und mein einigermaßen verwöhnter Gaumen sagt: lecker. Die Reisnudel-Bowl ist zufällig entstanden. Dies wären die Zutaten, die der eine oder andere entweder nächstes Mal vom Einkaufen mitbringen kann oder auch schon im Haus hat. Ich finde, es lohnt sich. Das Foto ist vom Bowl-Mix, die edlen Bowl-Fotos trennen die Zutaten in der Schale. Zu spät, alles schon aufgegessen. 

Zutaten 

  • 100 g Reisnudeln (1 Packung) 
  • 1 nicht zu große oder 1/2 Süßkartoffel 
  • 2 Zwiebeln 
  • fürs Aufgießen: Hafermilch
  • Special: 100 g Räuchertofu

Gewürze und Topping:  

  • Shoyu oder Tamari (fermentiert, in Fässern gereift, sparsam dosieren, stark salzig) 
  • 1 Klacks chinesische Chilisoße  
  • Special: etwas Limettensaft und 1 TL Nori Flocken, 2 Personen 2 TL Noriflocken

Die Zutaten klingen etwas exotisch, wenn jemand mit den japanischen Gewürzen noch nicht vertraut ist, sie bereichern aber die Küchengewürze langfristig. Shoyu und Noriflocken sind sehr lange haltbar.

Zubereitung

  1. Süßkartoffel und Zwiebeln auf Stufe 2 (Hobel) schneiden, Tofu in viereckige Scheiben schneiden (Messer). 
  2. Dann alles ins heiße Öl geben, anbraten, bis Röstaromen hervortreten und leichte Bräunung. Schätze etwa nach 6 Minuten scharfem Anbraten. Wer möchte, kann das Anbraten von Süßkartoffel und Zwiebel vom Anbraten des Tofu trennen, dann vermischen sich die Aromen im Vorfeld weniger.
  3. Wenn die Zwiebeln und die Süßkartoffel eine schöne Röstung haben, sie mit einem Gemisch aus Soja- oder Shoyusoße und Hafermilch aufgießen und köcheln lassen, bis die Süßkartoffel gar ist. Da schmal geschnitten, denke ich, dürften sie in 11 Minuten gar sein.  
  4. Inzwischen sind die Nudeln sicher schon fertig, abgießen und alles zusammenmischen. 
  5. Abschmecken + Topping: Chilisoße (mit einem Tick Limette), ggf. nachwürzen mit Soja und als Topping die Noriflocken streuen.   

Hintergrundwissen

Shoyu oder Tamari in Bioqualität schaffen eine natürliche salzige Note und wirken als Geschmack-Intensivierer und locken auch die Aromen von bisher für langweilig gehaltenem Gemüsen heraus.  
Noriflocken bieten die Gelegenheit, das Quäntchen natürliches Jod aufzunehmen, was der Körper braucht und hat eine weitere salzige Note.  

Menge 

Dieses Gericht kann für 2 Personen reichen oder einfach auch aufgehoben werden. 

Tipps zur zeitsparenden Zubereitung  

Ich bin beim Kochen für Gleichzeitigkeit. Um Glasnudeln mit Süßkartoffeln und Zwiebeln zuzubereiten, sind zwei Herdplatten praktisch. Die Glasnudeln werden ins kochende Wasser geworfen, ihre Kochzeit sind (gute) 3 Minuten. Damit gibt es kein Zeitproblem. Parallel zum Wasserkochen jetzt die zwei Zwiebeln und die Süßkartoffel schälen (falls nicht Bio) und den Tofu auspacken. 100 - 200 Gramm Tofu in viereckige Scheibchen schneiden. Dann ist die Reibe (bei mir ist es die einfache Gefu-Reibe) an der Reihe; der Beschleuniger aller Küchenarbeiten. Mit dieser schneidet man ratzfatz die Zwiebeln und die Süßkartoffel auf Stufe 2. Während der Schneidearbeiten kann inzwischen schon etwas Öl in der erhitzt werden. 

Nährstoffe

Wer jetzt noch wissen will, wie gesund das Ganze ist, hier knapp zusammengefasst:

Die Reisnudeln liegen mit 360 Kalorien um die Hälfte unter den Normalnudeln. Beim Fettgehalt ist es genauso, wir reden hier, aber nur über 1 Gramm. Eiweiß / Protein sind etwa gleich, Kohlenhydrate liegen mit 83,2 Gramm per 100 Gramm über der Hartweizenvariante mit nur 28,7 Gramm per 100 Gramm. 

Die Süßkartoffel mit etwa 120 kcal ist kein Dickmacher. Das Beste an ihr, sie bietet gegenüber der Kartoffel mehr Spurenelemente wie Kalzium, Eisen, Kalium, Phosphor und  Folsäure. Außerdem macht sie richtig gut satt. 

Der Fettgehalt von Tofu ist sehr zu vernachlässigen, nur beim Anbraten mit gesundem Öl nimmt er welches auf. Zwiebeln sind sehr reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. 

Resümee 

  • Diese Mahlzeit ist cholesterinarm, liefert gesundes Eiweiß aus dem Tofu und tolle süß-salzig-zitronige Aromen.
  • Obwohl die Reisnudeln kaum Kalorien haben, machen sie gut satt.
  • Man genießt hier eine Mahlzeit, mit der man den Körper beim Essen nicht zu Verdauungsschwerstarbeit herausfordert und man wird mit einer großen Leichtigkeit nach der Mahlzeit belohnt.  

Wer nur sparsam kochen will, lässt Noriflocken und den Räuchertofu weg, es geht auch ohne ganz lecker. Auf die Gewürze, Chilisoße und Sojasoße würde ich hingegen nicht verzichten. 

Gourmets sollten die Chilisoße mit einer Limette oder auch Zitrone verfeinern. 

Bon Appetit! 

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter