Auf dem Küchenschrank schön sauber machen - mit Backofenspray

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele Jahre habe ich diesen Ort von der Reinigung ausgeschlossen... mein Tipp:
Kauft euch das billigste Backofenspray, das ihr finden könnt und dann an einer Stelle auf dem Schrank ausprobieren, ob das Material angegriffen wird. Nach nur 5 min mit etwas Wasser abwischen und gut is.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


#1 Oma Duck
26.10.09, 19:36
Backofenspray? Da ist doch nichts festgebrannt! Ein normaler Haushaltsreiniger reicht, glaub mir! Und wenn Du alles sauber hast: Flächen mit Zeitungspapier abdecken und einmal im Jahr erneuern. Dreck, der keinen Konakt mit dem Schrank bekommt, muss nicht mühselig entfernt werden. Eine saubere Sache!
#2
26.10.09, 19:36
Einfach Zeitungspapier oben drauf packen, das tut es auch. Das wechselt man in regelmäßigen Abständen aus und gut ist.
#3
26.10.09, 20:40
Ich nehme seit Jahren einfach Frischhaltefolie und drücke die leicht an - beim Saubermachen einfach abziehen - und fertig
#4
26.10.09, 20:48
Ich bedecke die Oberseite des Kuechenschranks immer mit Klarsichtfolie (dieses Zeug, das man ueber Schuesselchen spannen kann, um essen frisch zu halten). Dann und wann nehm ihc einfach diese Folie ab (da ist dann der Dreck drauf) , wisch einmal kurz ueber Schrank und neue Folie drauf. Braucht man fast gar nix putzen!!
#5 Dietmar
26.10.09, 22:25
Hallo Mirko,
klar, das Zeug enthält Natronlauge und das wirkt enorm entfettend. Du solltest darauf hinweisen, dass dabei zum Schutz Gummihandschuhe getragen werden sollten ! !

MfG
#6
26.10.09, 23:29
Super Idee! Das Abdecken der Schränke mit Zeitungspapier finde ich nämlich nicht so toll, weil man beim Abnehmen der Zeitung enorm viel Staub aufwirbelt. Normaler Küchenreiniger reicht nicht, der entfettet nicht genügend.
1
#7
26.10.09, 23:38
Soda ist auch 'ne gute Sache für diesen Zweck. Billiger als das billigste Backofenspray und schätzungsweise auch weitgehend umweltfreundlich. Gibt's als Pulver und als Flüssigkeit. Da das ein Fettlöser ist, geht der Dreck ruck-zuck ab. Handschuhe tragen beim abwischen.
#8
27.10.09, 01:38
Was interessiert es mich wie es auf dem Küchenschrank aussieht
#9 Oma Duck
27.10.09, 11:29
@"Super Idee": Ein klassischer logischer Fehler - in einer Küche, in der regelmäßig gekocht und gebraten wird, ist der Schrankbelag eine klebrige Mischung aus Fett und Staub - sonst bräuchte man ja keinen Fettlöser, und man könnte den Staubsauger einsetzen! Zeitungen sind besser als Folie, weil sie saugfähig sind und auch leiter anzubringen. Nochmals: Es wirbelt nichts auf!
#10
27.10.09, 11:39
Nach dem putzen alte Zeitungen auf den Schränken auslegen.Das verhindert bzw.mindert eine starke Neuverschmutzung.
#11
27.10.09, 15:56
Um des Himmels Willen.
Backofenspray benutze ich nicht mal im Backofen, geschweige auf Schränken.
Der Schmutz geht weg und die Gesundheit hängt sich gleich dran.
Wie wärs denn mit etwas warmem Wasser und einem klitzekleinen Tropfen Spülmittel drin?
#12
27.10.09, 16:41
auf meinen küchenschränken liegen alte geschirrtücher. sie werden monatlich gewechselt und gewaschen. zuvor wird einmal feucht darüber gewischt. das genügt.

so gibt es keinen abfall. und es ist kostenlos.
1
#13 Oma Duck
28.10.09, 13:14
@Seidenlöckchen: Einmal im Monat? Viel zu aufwändig, wenn Du mich fragst. Die vollgesogenen alten Zeitungen sind auch kein zuätzlicher Abfall, sie werden nur ein Jahr später wegegeschmissen. Und was ist mit der Waschlauge und der Energie fürs Waschen?
#14
29.10.09, 13:52
ich mag es nicht riechen, wenn textilien, die die gerüche des kochens aufnehmen, monatelang herumliegen. deswegen wasche ich es alle paar wochen.

meine waschmaschine macht keinen unterschied, ob ich drei geschirrtücher mehr oder weniger in einer ladung wäsche wasche.

zudem meinte ich mit abfall die dose ofenspray. nicht die zeitungen.
#15 miami1963
31.10.09, 06:05
Also, ich lege auch alte Zeitungen auf die Küchenschranke und entferne diese einmal im Jahr. Zum Abwischen reicht mir eine Waschmittellauge (1/2 Becher auf ca. 6 l Wasser), Fett löst sich ganz leicht. Mit klarem Wasser nachwischen und das war's.
#16 Heike
1.11.09, 05:44
Backofenspray ist so umweltschädlich, dass man das möglichst gar nicht nutzen sollte.
Man könnte die Reinigung der Küchenschränke obenauf vereinfachen, in dem man Küchenkrepp auf den Schränken auslegt. Dann setzen sich Fett und Schmutz auf dem Papier statt auf den Schränken fest.
Ansonsten... einfach öfter saubermachen, da genügen Wasser und neutraler Allzweckreiniger.
#17
1.11.09, 09:09
Mit Essigwasser löst sich das Fett genauso ohne die Umwelt zu belasten. Frischhaltefolie lässt sich besser auslegen als Zeitungspapier und ist dazu noch fast unsichtbar
#18 KlausN
1.11.09, 13:48
Meine Küchenschränke werden schon seit Jahren mit Zeitungspapier abgedeckt und 2 x pro Jahr erneuert. So wurde das auch zu Hause bei uns gemacht. Zur leichten Reinigung reicht normaler Haushaltsreiniger. Die Küchenschränke können nur verfettet sein, wenn die Abzugshaube nicht richtig funktioniert, man keine hat bzw. benutzt oder es nicht für nötig befunden hat, diese zu reinigen.
#19 Sylvi
1.11.09, 14:00
Auch wenn die Abzugshaube funktioniert gibt es Fett auf den Schränken!
Hat damit nix zu tun...
Werde es dann auch mal mit der Klarsichtfolie versuchen ;-))
#20 Andrea
1.11.09, 14:35
Ich verwende dafür immer Küchenkrepp, geht sich anf den Hängeschränken in der Breite ganz genau aus und bei tieferen Schränken einfach zwei Bahnen auslegen, saugt auch sehr gut, der Staub bleibt drauf und man hat kein Problem mit abfärben von Zeitungspapier (druckerschwärze) beschichtetes Papier saugt auch nicht gut.
#21
1.11.09, 15:09
@schlawiner: Frischhaltefolie belastet die Umwelt aber mehr als Zeitungspapier.
#22
1.11.09, 18:50
Der Schalwiner hat auch Recht. Sowohl für den Herd, als auch für die Küchenschränke nehme ich Essigwasser - oder Reiniger. Und das Zeitungspapier ist wenigstens zu etwas nütze. Ich leg das nämlich auch auf die Hängeschränke.
#23 Kerstin
1.11.09, 18:52
Einfach oben auf die Schränke Zeitungspapier legen und man erspart sich das reinigen auf den Schränken komplett.
#24 fritze
1.11.09, 18:55
hab das mit dem zeitungspapier 1 x ausprobiert und sofort wieder gelassen. mein schließen der Küchenschränke entsteht bei mir ein luftzug, der die zeitungen jedesmal verrutscht. habe keine lust, jedesmal nach schrankbenutzung auf den schrank zu klettern und die zeitungen zu richten.
#25
1.11.09, 20:36
@fritze: Ich habe sie mit Gegenständen beschwert, zB. steht mein elektr. Fleischwolf auf dem Küchenschrank. An 2, 3 Stellen habe ich kleine Stücken Tesa zur Befestigung verwendet.
#26 raupe
1.11.09, 23:29
Wenn man auf den Schränken schon richtig dick Belag hat: Erstmal mit Speiseöl wischen, denn das Fett löst sich im Fett ganz schnell. Dann den frischen Ölfilm mit Spüli beseitigen.

Geld für Backofenspray sparen.
#27
15.8.10, 08:37
Ich nehm auch Backofenspray.
#28
17.4.11, 22:25
hallo,
ich habe heute nach zähen Versuchen mit Orangenreiniger, Essigreiniger u. ä. zufällig die Handwaschpaste als Versuchsobjekt genommen.

Zusammen mit einem Haushaltsschwamm und Handwaschpaste geht dieser Fett-Staub-Film (Wrase genannt) sehr gut runter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen