Aufbackbrötchen knuspriger machen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aufbackbrötchen sind zwar praktisch, aber leider meist nicht allzu knusprig - im Gegensatz zu frischen. Aber wer hat schon Lust, jeden Morgen um sechs zum Bäcker zu gehen?

Ich mache das immer so

Bevor die Aufbackbrötchen in den Ofen kommen, pinsele ich diese gaaanz dünn mit einer Zucker-Salz-Wasser-Mischung ein. Ein Trinkglas (0,2 L) Wasser mit 1/4  TL Zucker und ebensoviel Salz verrühren und dann hauchdünn auf die Brötchen pinseln.

Das Backergebnis ist fantastisch.

Von
Eingestellt am
Themen: Brötchen

33 Kommentare


12
#1 knuffelzacht
16.5.10, 20:13
Einfach unter den Wasserhahn halten und ab damit in den Ofen werden sie genauso fantastisch.
3
#2
17.5.10, 18:35
@knuffelzacht: mach ich genauso, funktioniert immer
#3
18.3.14, 08:07
bisher habe ich es auch immer mit Wasser gemacht. Was bewirkt denn der Zucker und das Salz?
Ein Tipp, den ich ohne Aufwand testen kann. Morgen früh...
1
#4
18.3.14, 08:12
Seitdem ich kürzlich im TV gesehen habe, daß die Dinger aus China (!), kein Witz, kommen, gibt es die nicht mehr !
1
#5 Dora
18.3.14, 08:19
Ich backe meine Brötchen jeden Morgen mit dem Aufsatz des Toasters auf. Das reicht uns vollkommen, da wir nur zu zweit sind. Aber ich werde das mal ausprobieren, wenn ich sie wieder mal im Ofen aufbacke.

Vielleicht meint bunte70 die Aufbackbrötchen, die es eingeschweißt im 10-er-Pack gibt? Da kann ich nicht mitreden, da wir die nie kaufen.
#6
18.3.14, 08:20
Ich spraye die Lösung drauf.
1
#7
18.3.14, 08:45
Das werde ich mal ausprobieren.

Ich habe so einen Minibackofen in der Küche stehen, da passen gerade so 4 Brötchen rein. Spart viel Strom, da ich nicht den großen Backofen vorheizen muss. Brötchen anfeuchten, 4 Min. in das lütte Ding und schon wird gefrühstückt.

Werde auch die Variante von @pbosch anwenden, stelle ich mir optimal vor.

@Dora: ich meine auch die übrig gebliebenen Brötchen, weil wir immer für 2 Tage welche vom Bäcker holen. Habe ich früher auch auf dem Toaster gemacht, aber der lebt inzwischen nicht mehr:-(
Die Brötchen zum Fertigbacken müsste man allerdings im großen Backofen backen, da sie länger brauchen.
1
#8
18.3.14, 08:53
@bunte70

Was bewirken Zucker und Salz?
1
#9 Dora
18.3.14, 09:03
@Kampfente: geht das nicht auch in deinem Minibackofen länger einzustellen?

@Teddy: ich kenne das auch vom Brotbacken, dass man mit Salzwasser über pinselt, das gibt eine schöne glänzende Kruste.

Der Tipp ist von 2010, ob da bunte70 noch antworten wird?
1
#10
18.3.14, 09:13
@Dora: man kann es zwar länger einstellen, muss aber dann sehr aufpassen, dass sie nicht schwarz werden.
Zum aufbacken für die übriggebliebenen Brötchen wie gesagt ideal.
#11 Dora
18.3.14, 09:18
@Kampfente: ich habe deshalb so neugierig gefragt, weil ich mit dem Gedanken gespielt habe, mir so ein Teil zuzulegen.
Ich dachte, dass man mit diesem Teil alles machen kann, wie auch mit dem großen Backofen, nur eben im "Kleinformat".
1
#12
18.3.14, 09:56
@Dora: habe dir diesbezüglich eine PN geschickt.
LG
#13 Dora
18.3.14, 10:24
@Kampfente: Danke dir und auch LG zurück.
1
#14
18.3.14, 10:39
@knuffelzacht: mach ich schon immer so, ist am einfachsten.
1
#15
18.3.14, 10:42
@Dora: Ich hab eigentlich auch gemeint, dass ich sie anfeuchte und auf den Toaster lege. Da sind wir uns einig.
3
#16
18.3.14, 10:46
@Dora: hab auch so einen Mini-Ofen. Man kann mit denen auch alles wie im großen Backofen machen, für zwei Leute ist es meistens praktischer.
Ich muss ihn aber bei der Temperatur etwas höher stellen, da er meistens etwas mehr Hitze braucht.
Aber ansonsten eine Supersache - möchte ich nicht mehr missen.
Der Vorteil für mich ist, dass man auch die Zeit einstellen kann. Er geht dann automatisch aus und man kann die Sachen noch etwas nachruhen lassen, aber es kann nichts mehr verbrennen, wie wenn man im großen Ofen mal was vergisst ... räusper..
1
#17
18.3.14, 11:14
Großer Ofen für zwei Brötchen wäre auch echt vermessen, da gehe ich lieber Klimaneutral jeden Tag zum Bäcker. Es geht nix über frische Brötchen! Ansonsten Toaster. Wenn die Qualität und die Lagerung stimmt, dann werden sie auf dem Toaster auch wieder super. Und die Stromersparnis gegenüber dem großen Backofen übersteigt bei Weitem den Anschaffungspreis eines Toasters, wenn man oft Brötchen aufbäckt.
P. S. Unser Backofen schaltet sich mit dem Timer auch automatisch ab, vor allem bei Schmorgerichten klasse, kann man prima die Restwärme noch als restliche Garzeit nutzen.
#18
18.3.14, 11:39
Ich nehme tiefgefrorene Brötchen von Cop.&Wi. und die sind immer top knusprig.
#19
18.3.14, 11:40
Wenn Brötchen vom Vortag , dann kurz einigeTropfen Wasser oben und unten und dann auf den Toaster.
Für die Aufbackbrötchen nutze ich jedoch den Halogen-Umluftgrill---feuchte die Brötchen ebenfalls an , stelle bei 180 Grad 12 Minuten ein und die Brötchen sind gerade richtig schön knusprig.
Anbei: wir nehmen immer die Bauernbrötchen von REWE
#20
18.3.14, 16:07
Was noch viel flexibeler und preisgünstig ist ...

Wenn man knackige (die vom Bäcker oder auch selbst aufgebackene) Brötchen / Schrippen eingefroren hat, sie aus dem Gefrierschrank holt, dann einfach auf ein Rost über Nacht auftauen lässt "aufn Tisch" und die sind genau so knackig wie man sie vom Bäcker bekommen hat !
1
#21 Schnuff
18.3.14, 16:55
@311514754: das kann ich gar nicht glauben,Aufbackbrötchen aus China?
Zum Glück gibt es die nicht bei uns.Was ich hole an Geburtstagen sind die Baguettes mit Kräuterbutter.Die kommen in den Ofen und sind am schnellsten weg.
#22 Dora
18.3.14, 17:32
@Schnuff: ??? du hast sicher von 311514754 was gelesen, was dann anschließend "unter Zensur" erst mal verschwunden ist.

Ich kann mir aber denken, worum es in dem Kommentar ging, denn den Bericht habe ich auch gesehen. Es soll sich um die Brötchen aus den SB-Backshops handeln. Ich so kann es mir auch nicht so richtig vorstellen, aber soll wohl so sein, leider ...
#23
18.3.14, 17:41
@Dora: das funktioniert im Minibackofen supergut. Ich lege die Brötchen rein und decke sie mit Alufolie ab. Dann schalte ich den Backofen für ca. 6 Minuten ein. Danach entferne ich die Folie und schalte ihn nochmals für ca. 5 Minuten ein. Die Brötchen sind dann
richtig schön braun und knusprig wie vom Bäcker
#24
18.3.14, 17:47
@311514754: Öhm, bei mir kommen die direkt aus der Umgebung, denn A..i wird unter anderm aus Bocholt beliefert...
#25 Dora
18.3.14, 17:53
@Rosie24: ich habe den Beitrag auch gesehen, auf den sich der Kommentar von @311514554 bezieht.
#26 Dora
18.3.14, 19:13
zu #22: ich habe nun die Brille auf und den Beitrag unter #4 gefunden :-)
#27
19.3.14, 00:28
zu deinen Aufbackbroetchen:

Ich halte die Broetchen kurz unter den Wasserhahn und dann sofort in den Ofen. Sie werden auch schoen knusprig und ich bringe kein zusaetzliches Salz drauf, was ja eigentlich auch nicht noetig ist.
2
#28
19.3.14, 14:19
hi, habe den Tipp probiert, aber nur mit Wasser bepinselt, also ohne Zucker und Salz , und muss sagen: HERVORRAGEND!!!!! Danke für den Tipp
#29
19.3.14, 22:26
hi, pc bird!
das kannst du auch mit normalen broetchen, vom vortag oder aelter, machen. da ich nicht taeglich in die shopping mall komme, aber gerne frische brotchen esse, mache ich das immer so. so hast du immer frisches backwerk und keine verluste ;-)
1
#30
8.5.14, 10:14
Viele aufbackbrötchrn kommen aus China . Auf den Packungen steht dann ein deutscher Ort drauf . Denn dort sind sie angebacken worden. Die rohen Teiglinge kommen aus China . Die Zutaten sind dort günstiger . Sodas die Teiglinge eingeschlossen Transport günstiger sind als Selbstzucht backen. Traurig aber wahr. Selbst normale Bäcker Lassen sich teilweise damit beliefern
1
#31 Dora
8.5.14, 14:58
@tinchen241188: ja, leider soll das wohl wahr sein :-(

Wem kann man da noch trauen, woher die Brötchen wirklich kommen???
Eigentlich nur, wenn man sie selbst bäckt.
1
#32 Schnuff
8.5.14, 16:23
Ich habe letztens einen interessanten und schockierenden Bericht über China gelesen : "China vergiftet die ganze Welt".
Unter anderem wurde berichtet,dass die Pestizide in den Boden dringen(bei uns schon längst verboten),in`s Getreide gelangen und dann auch zu uns.......
1
#33
28.5.14, 20:08
@311
Wenn du wüsstest wo das alles herkommt und wie das alles produziert wird, würdest du garantiert gar nicht mehr essen ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen