Harte Brötchen fix wieder weich und knusprig

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Tipp mit dem Kühlschrank, wurde hier ja bereits beschrieben. Aber was, wenn man das den Tag zuvor vergessen hatte und die Brötchen schon hart sind?

Legt man das Brötchen auf ein Glas Wasser und stellt es für eine Minute in die Mikrowelle, durchzieht der Dampf des kochenden Wassers das gesamte Brötchen und macht es wieder weich.

Röstet man es anschließend auf dem Toaster, wird es außen wieder knusprig und bleibt innen weich.

Das hätte man zwar auch erreicht, wenn man es nass gemacht hätte und für einige Zeit in den Ofen getan hätte, aber diese Variante geht schneller und braucht weniger Energie.

Von
Eingestellt am


28 Kommentare


#1 Dresdnerin
29.4.05, 10:48
Das kannste auch einfacher haben: Brötchen kurz unterm Wasserhahn anfeuchten (nicht durchnässen!) und anschließend aufn Toaster oder Backofen oder Mikrowellengrill .... Und siehe da: Brötchen is wieder knusprig und schmeckt prima
#2
29.4.05, 16:00
mache ich genauso wie Dresdnerin, einfacher und besser gehts net und das ergebnis ist supi!
#3 maili
3.5.05, 17:27
es reicht auch das broetchen fuer 10 sekunden in die mikrowelle zu stecken.. ohne wasser und es kommt schoen luftig locker raus !
2
#4
17.5.05, 12:53
Brötchen werden zwar für 1-2 Minuten feucht und weich. Danach werden sie steinhart und ungenießbar. Die Microwellebetrahlung verändert die Molekularstruktur. Habe es mit kürzeren Zeiten und auch mit geringerer Wattzahl mehrfach ausprobiert. Absolut unmöglich.
#5
20.5.05, 16:38
zum thema mikrowelle bei mir funktioniert es bei 700watt und 30sek oder einfach aufschneiden und nen bissel wasser in die mitte dann bleiben sie läönger weich!
#6 DerRico
25.5.05, 10:26
Mein Brötchen in Mikrowelle: außen wunderbar knusprig. Innen: kohlrabenschwarz. Total verbrannt.
Wohl doch zu viel Watt?
#7 Bastet
31.7.05, 13:53
.... was mir fehlen sind Minuten- und Temperaturangaben. z.B. beim Backofen: Wieviel Minuten bei wieviel Grad aufbacken?
#8 der eine
25.9.05, 09:02
temperatur: 200 grad
zeit: bis die dinger resch sind (einfach probieren)
#9 Sandra
27.11.05, 09:12
Haben Sie einen Ratschlag?
Ich habe mir jetz eine Mikrowwlle zugelegt, mit sämtlichen schnick-schnack, Heißluft Grill und Auftaufunktion,
Jetz wolle ich die gefrorenen Supermarkt Brötchen erwärmen, aber irgendwie werden sie so pudrig weich und wenn ich sie zu lang drinn lasse so hart das man sie nicht mehr nutzen kann.
Was kann ich tun?
-1
#10 hotch
9.9.06, 12:27
@Sandra: am besten zum Bäcker gehen und neue Brötchen kaufen. Schmeckt am besten!
#11
4.6.08, 10:51
also bei mir bleibt es hart!
#12 tanya
17.8.08, 12:02
@maili: luftig und weich, aber nur für eine minute, danach ist es fast härter als vorher
:(
1
#13 houseman
4.1.09, 12:34
wird das Brötchen zu lange und/oder mit zu hoher Temperatur in die micro gestellt ist es erstens durchnässt und wird folglich, sobald abgekült durch steinhart und ungenießbar.
bischen Wasser im Glas, Teller mir Brötchen auf das Glas, in die micro, ca. 200 Grad bzw. auftauen einstellen, ca. 30 Sek. einschalten und raus....Brötchen ist schön weich und angewärmt...fast wie vom Bäcker.
#14
4.2.09, 16:43
Super Tipp, danke!

Ich weiß nicht, was hier manche zu meckern haben...habe es genau so gemacht und es klappt sehr gut.

Und einfacher kann ich es mir auch nicht vorstellen: es ging ja gerade darum, wie man Brötchen OHNE Ofen und Grillfunktion schnell wieder genießbar bekommt.

Weiß auch nicht wie lange manche warten, bis sie das Brötchen nach dem weich machen vertilgen? Ich habe es SOFORT gemacht, ist ja nur eine Notlösung für einsam und übrig gebliebene Brötchen vom Vortag und nicht für frischen Brötchenersatz gedacht....
#15 Bine
18.2.09, 11:36
das werd ich heut mal ausprobieren hab gestern auch brot gebacken was heute steinhart ist hoffe es klappt
#16 ptuzeputzi
7.6.09, 19:40
Hervorragender Tipp.
#17 jacky
16.7.09, 08:53
gute idee jetz hab ich wieder essen haha
#18 Sonja
6.9.09, 08:47
hat nicht wirklich funktioniert.. LG Sonja
#19 Milly
15.9.09, 20:57
Brötchen ein bißchen anfeuchten, inzwischen das Bügeleisen auf die höchste Stufe stellen.
Brötchen in ein Geschirrtüchlein wickeln und mit dem Bügeleisen von allen Seiten über das Brötchen bügeln.
Ein wahrer Genuss !
#20 Slashi
9.12.09, 17:19
hammer thema für mutti hartes brötchen kommt bei mir selten vor und wenn freut sich tierpark um ecke
#21 Cisco211
16.6.10, 20:34
Bei mir hat es auf maximaler Stufe und in nur 10 Sekunden wunderbar funktioniert. Die Brötchen waren vorher mehrere Tage im Kühlschrank.
#22 Dünnes B
14.9.10, 19:48
Hallo!!!

Oder einfach mal ganz anders:

Meine Ur-Oma aß nur Brot, wenn es schon steinhart war!
Ihre Zähne blieben bis ins hohe Alter top in Ordnung und sie erfreute sich bester Gesundheit.
Gerade jetzt esse ich eine harte Stulle und endlich haben die Beißerchen wieder mal was zu tun. Und das Brot schmeckt immer noch!

Ich denke, in unserer Zeit, in der nicht nur wir, sondern auch unsere Backwaren verweichlicht sind und werden, ist es gut, mal einen neuen, rückbesinnenden Weg einzuschlagen.

Alles Gute und guten Appetit!
1
#23
11.7.11, 19:24
Richtig feste Brötchen unter die Brause halten, nach ein paar Minuten wiederholen und dann in die geschlossene Plastikbox in den Kühlschrank. Kann ruhig einen Tag drin bleiben. Evtl. nochmal wiederholen und noch einen Tag in den Kühlschrank.
Dann 15-20Min bei 180°C backen.
#24
28.11.14, 19:22
DAMPFGARER + BACKOFEN!!! Alles hier geschriebene schon selbst ausprobiert und teile auch tw. eure Ergebnisse... Die unten vorgestellte Variante gefällt mir am besten... Probierts aus...

Mitm Dampfgarer wird das Brötchen je nach Härtegrad zw. 0,5 und 1Min gegart, dann ist es vom Wasserdampf richtig weich und kann im Backofen je nach Wunsch wieder ein bisschen aufgebacken werden.

Es ist dann fast wieder wie neu, aber natürlich kein Vergleich mitm wirklich frischen Brötchen. Wohl die beste Methode um es nich wegschmeißen, oder es schreddern zu müssen...

Wer keinen Dampfgarer besitzt kann auch ein gutes Ergebnis mitm Wasserkocher oder Kochtopf mit Wasser erzielen. Wichtig ist halt der Wasserdampf.
#25
2.3.15, 00:22
Nachfolgende Methode hat bei mir zu besten Brötchen-Ergebnissen geführt:
Man nehme das harte Brötchen und schmiere es rundherum mit Butter ein. Dann lagert man es einen Tag im Tiefkühlfach. Nachdem man es in der Mikrowelle aufgetaut hat (500 Watt, 1 h), beträufelt man es mit der Brause und und föhnt es trocken. Nach diesem Vorgang kann man das alte Brötchen von einem neuen NICHT unterscheiden.
Ich wünsche euch allen einen Guten Appetit!
1
#26
9.4.15, 06:54
@#4:
Dass Mikrowellen die Molekularstruktur (anders als Wärmestrahlung) schädigen sollen, ist wissenschaftlich unbelegt. Aufgrund der Vielzahl der Nutzer und der Nutzung von Mikrowellenherden seit den 50er Jahren wäre eine schädigende Wirkung inzwischen aufgefallen, wie z.B. bei Nokotin.
Siehe dazu auch den entsprechenden Eintrag bei Wikipedia.

Eine unbelegte These zu verbreiten, schürt natürlich Ängste und Halbwissen. Das Internet ist dazu ein gut geeignetes Medium.
Ob Zweifel an der ersten Mondlandung, hundertprozentige Mittel gegen Krebs und Aids oder andere hanebüchenen Ideen, man muss nicht alles glauben.
#27 StefanieH
20.4.15, 14:35
Wie kann ich denn ein ganzes Weißbrot (Kästen Brot) wieder weich bekommen bitte??? Oder gilt das für alle Backwaren????

Lg Steffi
#28
27.1.16, 22:28
Danke Dresdnerin! Ich habe das Brötchen noch aufgeschnitten und direkt in den Toaster gesteckt. Der Dank kommt ebenfalls von einer Dresdnerin :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen