Aufkleber-Reste mit Reinigungsbenzin entfernen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich prinzipiell jedes Marmeladen-, Obst- oder andere Konserven-Gläser wieder verwende und darüber hinaus Aufkleber jeglicher Art vor allem von empfindlichen Unterteilen wie z.B. Plexi-Glas, Plastik oder Kunstoffen entfernt habe, bin ich mittlerweile zu einer Fachfrau im Entfernen von Aufkleber-Resten jeglicher Art geworden und kann hier mit Fug und Recht behaupten, dass der beste Entferner überhaupt und allein Wasch- (Reinigungs-) Benzin ist. Man bekommt diesen in Dosen von 1/2 oder 1 Ltr. in Bau- oder Drogeriemärkten, ist nicht allzu teuer und vor allem - was viele nicht wissen - auch nicht aggressiv auf Kunststoffen. Aufkleber auf großen Flächen föne ich vorher an, entferne dann die Reste mit Benzin. Kleinere Teile weiche ich vorher in Wasser ein und behandele mit Benzin nach. Das Ergebnis ist immer verblüffend.

Von
Eingestellt am


20 Kommentare


#1 Mischa
10.11.05, 12:19
Tipp funkioniert super und funktioniert auch mit Feuerzeugbenzin oder ähnlichem
#2 FabfiVe
3.12.05, 10:36
Kann ich nur empfehlen. Funktioniert bestens. Keine Rückstände, schnell, sauber...mit einem Wort: GENIAL
#3 ich
1.3.06, 17:13
also ich hab grad die tesareste von der lichterketten befestigung an x-mas einwandfrei mit feuerzeug bezin wegbekommen...
#4 Christian
9.9.06, 10:38
Naja geht ganz gut - aber noch besser geht es mit Dieselkraftstoff. Kurz mit Seifenwasser vorweg und dann mit Diesel hinterher. Selbst die ältesten Aufkleber strecken dan die Flügel.
#5 Hulk
11.1.07, 21:48
Das funktioniert mit Salatöl genausogut, und man muß sich nicht ein Flasche Brandbeschleuniger ins Haus nehmen.
#6 Ralf
24.7.07, 15:36
Stimmt, Hulk - da braucht man auch gar keine Monsterkräfte für! ;-D

Ein einfacher, preiswerter und wirksamer Tip z.B. für Aufkleber auf CD-Covern (natürlich NICHT für Bücher o.ä. geeignet!): Ein bißchen Speiseöl mit dem Finger auf die Ränder des Aufklebers auftragen und 2-3 Minuten einwirken lassen! Das Öl kriecht unter den Aufkleber und weicht ihn so weit auf, daß man ihn leicht und völlig spurlos abziehen kann. Danach einfach das Öl mit saugfähigem Papier (Toilettenpapier, Küchenpapier) abwischen.

Diese Methode funktioniert auch bestens, um Pflaster von (behaarter) Haut schmerzlos abzuziehen!!!
#7 Claudius
17.8.07, 19:50
Also der Tipp mit dem Reinigungsbezin hat wunderbar funktioniert. Hatte einen Aufkleberreste auf meinem Fahrrad (also auf Lack) und mit Öl war dort nicht viel zu machen. Mit Reinigungsbenzin hatte waren in 5 Sekunden alle Spuren beseitigt ... Danke
#8 Uwe
18.9.07, 19:32
Danke für die Infos aber ich habe es auch mal mit Nitroverdünnung bzw. Nagellackentferner (im Prinzip das selbe) probiert. Funktioniert auch sehr gut aber nicht bei Kunststoffen anwenden.
#9 Mike
16.2.10, 11:18
Alles sehr gute Tips, um die Aufkleber selbst abzulösen. Hat auch sehr gut geklappt. Allerdings habe ich eine große Fensterscheibe, von einem Haus, das früher mal als Geschäft genutzt wurde (Friseursalon). Obwohl die Scheiben top-sauber und von allen Aufklebern und Logos befreit sind, ist jedesmal, wenn die Scheiben beschlagen, die alte Schrift vom Friserusalon in den Dunst- bzw. Wassertropfen an der Scheibe zu sehen.
Ich gehe mal davon aus, dass sich die alten Kleber von früher durch das Sonnenlicht fest mit der Scheibe "verbacken" haben bzw. das wie eingebrannt ist.

Wie bekommt man das dauerhaft weg??
#10
29.9.10, 09:09
Guten Morgen

Also, ich nehme einen nassen Schwamm ein paar Tropfen Pril und lege es auf das Etikett und lasse es einwirken , das klappt bestens. Ich habe auch nicht gerne " Brandbeschleuniger "im Haus. Vielleicht bin ich auch zu ängstlich .Der Tipp ist aber nicht schlecht !
#11
29.9.10, 10:41
früher habe ich immer Oranex dazu genommen!
#12
29.9.10, 12:11
Scharfe Sachen können gerne mal Kunststoff angreifen, deswegen sind meine 1. Wahl auch Salatöl (darf gerne auch der ranzige Rest in einer Flasche sein) und danach kommt ganz normaler Spiritus oder Glasreiniger (2. Wahl). Diese Hausmittelchen stinken auch nicht so penetrant.
#13
29.9.10, 15:12
@Mike: hab da leider keinen Tipp für dich, hast du schon mal in einer Glaserei nachgefragt??? Die müssten sich doch auskennen.

oder mit dem Dampfer intensiv gereinigt, wenn du einen hast...oder leihen...da merkt man echt was für ein Schmier (kein Dreck) runterkommt und dauert bis man das Glas wieder jungfräulich hat..lach ..ich hätte einen könnte den leihen, oder ein Freund/in

mit dem Benzin mach ich das Jahr und Tag, steht im Schuppen bei Gartensachen, im Haus muss ich das auch nicht haben, aber die anderen sogenannten Putzmittel sind auch Chemie, nur eben hoffentlich nicht so ein Brandbeschleuniger..lach
#14
29.9.10, 16:01
Klappt das auch beim Auto????
#15
29.9.10, 16:23
Vorsicht! Benzin kann manche Kunststoffe-vor allem glänzende Oberflächen und Plexiglas-"stumpf" werden lassen und ausserdem sind die Dämpfe gesundheitsschädlich!
Mein Tipp: Spiritus mit einigen Tropfen Nähmaschinen-oder Fahrradöl(Tropfflasche)auf ein Papiertaschentuch geben und damit den Aufkleber vorweichen. Nach ca. 10 Minuten einfach abziehen und Reste wegwischen. Anschliessend mit trockenem Tuch nachwischen.
Klebstoffreste auf Glasscheiben lassen sich auf diese Weise ebenfalls einfach wegwischen!
#16 Schnuff
29.9.10, 16:52
@Mike: Da kannst Du Recht haben . Was ich vermute , ist daß die Scheibe neu war , als die Aufkleber dran kamen . Durch das Putzen der Scheiben und der Sonne sind sie etwas rau geworden und wo die Aufkleber dran waren , wurde die Scheibe geschützt , so hast Du ein Negativ auf der Scheibe , wenn sie beschlägt . Ich glaube nicht , daß Du die Schatten weg bekommst.
#17
29.9.10, 17:24
@Mike: Falls Deine Frage vom Februar noch "aktuell" sein sollte?!
Hol Dir aus einem Drogeriemarkt den "K2r Kaminglas Reiniger"! DAMIT bekommst Du ALLE eingebrannten Rückstände von Glasscheiben herunter und die Scheibe wird wie neu-GARANTIERT!:-D
#18
29.9.10, 17:58
@Mike/Ergänzung:
Ich glaube nicht, dass durch normale Scheibenreinigung-auch nicht jahrelange-die Scheibe derart aufgerauht wird, dass nach der Anwendung des empfohlenen Mittels noch "Schatten" sichtbar sind.
#19
29.9.10, 21:19
...ist auch für die Rahmen der Kunststofffenster geeignet ???????? lg
#20
30.9.10, 14:05
Hedwig, falls Deine Frage meinen "Spiritus/Öl" Tipp betrifft, kann ich sie uneingeschränkt mit JA beantworten!
Von der Verwendung von Benzin rate ich jedoch DRINGEND ab! Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen