Ausbessern von Macken/Schatten an weißen Wänden

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder kennt das Problem...

Du besserst Macken in deinen Wänden aus und obwohl du die gleiche Wandfarbe oder sogar den selben Farbtopf benutzst, sind die neu gestrichenen Flächen weißer und glänzender? Beim Umzug müssen die Wände der alten Wohnung neu gestrichen werden, um die Kaution zurück zu bekommen, aber du hast weder Zeit noch Lust? In der neuen Wohnung sind die Spuren des Vormieters noch durch den ein oder anderen Schatten zu erkennen, ansonsten ist der Antrich aber noch ganz ok und du willst lieber ausbessern und Geld sparen?

Tja, was nun? Hier der Tipp, aus der Trickkiste der Maler und Lackierer. Denn jede Wandfarbe lässt sich mit einem einfachen und günstigen Trick abdunkeln:
Zigarettenpause einlegen und aus dem Farbtopf einen Aschenbecher machen! (Wie diese Idee entstanden ist, kann man sich schon fast denken... wobei du auf den Filter getrost verzichten kannst)

Aber es funktioniert! Die Asche jeder Zigarette schafft ca. 1 Nuance in den beige-grauen Bereich.

Mein Tipp: Vorsicht mit dem Abdunkeln der Farbe. Zwischendurch Probeantriche machen und trocknen lassen (zur Not auch mit dem Fön nachhelfen), denn wie die Farbe dann wieder heller wird, weiß ich auch noch nicht :)

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


1
#1 Jan
11.12.05, 14:32
unprofessionelle aber wirksame maßname - wobei ich immer etwas ocker mit dazunehmen würde.
oder einfach die komplette wand (nicht das ganze zimmer) streichen, dann fällts auch nichtmehr auf
#2
31.12.15, 20:34
Ich werde die ganze Wand nochmal streichen. Dann bin ich auf der sicheren Seite - unabhängig davon daß ich Nichtraucher bin ;)

31.12.15 - 20:34 Uhr

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen