Wer sich überlegt, das Autowaschen zu Hause in der Einfahrt zu erledigen, der sollte sich zunächst bei seiner Gemeinde erkundigen, ob das erlaubt ist.

Auto putzen mit Hausmitteln

15×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mit Hausmittel das Auto zum Glänzen bringen

Über Autoputzen scheiden sich die Geister. Die einen wienern jeden zweiten Tag, für die anderen ist ein Frühjahrsputz genug. Über eines sollte allerdings bald Einigkeit herrschen: Spezialisierte und teure Putzmittel sind nicht unbedingt notwendig. Dinge aus Haushalt und Alltag können in Verbindung mit etwas Armschmalz genauso gut funktionieren. Und dabei noch heftig Geld sparen!

Waschanlage oder Gartenschlauch?

Wer sich überlegt, das Autowaschen zu Hause in der Einfahrt zu erledigen, der sollte sich zunächst bei seiner Gemeinde erkundigen, ob das erlaubt ist. Das wird in Deutschland ganz unterschiedlich gehandhabt, teilweise ist es ganz verboten, teilweise darf man mit klarem Wasser ran. Also: Erst fragen, dann putzen. Ist es genehmigt, dann ist der wichtigste Tipp überhaupt: Keine scharfen Reinigungsmittel verwenden – Alkohol ist auf Lack tabu, das Backofenspray bleibt im Haus und Finger weg auch von Big Bangs und sonstigen Wunderreinigern. Die können den Lack angreifen und das will keiner. Etwas Spülmittel und ein weicher Schwamm genügen, um Fettschmutz und Ruß zu entfernen - wie gesagt, wenn erlaubt. Ansonsten reinigt die Waschanlage an der Tankstelle gut, gründlich und auch schonend. Immer daran denken: auch die billigen Programme reinigen ordentlich. Eine Vorwäsche mit dem Dampfstrahl ist von Vorteil.

Aber auch für hartnäckigen Schmutz gibt es im Haushalt Abhilfe.

Scheiben

Kann man innen und außen gut mit Fensterreiniger putzen – kleiner Tipp: erst innen, dann außen, denn wenn das Reinigungstuch erst mal verschmutzt ist, verreibt man nur das Fett darauf nur auf der Scheibe und bekommt diese nervtötenden Schlieren. Bei hartnäckigen Flecken benutzt man zusammengeknülltes Zeitungspapier statt eines Tuchs. Insekten bekommt man wunderbar weg, wenn man mit einer Nylonstrumpfhose (bitte nur auf der Scheibe) wischt. Oder in lauwarmes Wasser etwas Zitronensaft gibt und damit putzt.

Imprägnieren und schmutzresistent machen kann man die Scheiben, wenn man sie mit einem halbierten Apfel oder einer rohen Zwiebel behandelt. Quietschen die Scheibenwischer, dann reibt man sie mit einer rohen Kartoffel ab.

Felgen

Felgenreiniger ist teuer, Zahnpasta ist billig. Mit einer weichen (!) Zahnbürste und Zahnpasta kann man Felgen wieder strahlend bekommen – das dauert vielleicht etwas länger, aber wie schon viele Muttis gesagt haben: Armschmalz spart Geld!

Vogelkot

Hier hilft nur extrem schnelles Handeln: Vogelkot ist extrem ätzend und muss deshalb so schnell wie möglich entfernt werden: klares Wasser, etwas Spülmittel und ein weicher Lappen genügen!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

22 Kommentare


#1
13.7.18, 13:57
Ich dacht, dass man keine Autos in der Auffahrt waschen darf.
Bin ich falsch informiert?
#2
13.7.18, 16:21
Das wird doch oben erwähnt: erst mal nachfragen, denn die Regelung ist unterschiedlich
3
#3
13.7.18, 16:40
Wir dürfen auf dem eigenen Grundstück das Auto waschen und ich mache das auch, zumal ich im Hof Abflüsse habe, die ich selber sauber machen muß. Ich verzichte allerdings auch darauf mein Auto zu waschen, wenn es nicht genug regnet, dann fahre ich in die Waschanlage. Wenn man einen Hochdruckreiniger benutzt, brauch man nicht unbedingt extra Reinigungsmittel.
#4
13.7.18, 18:21
ich hatte mal einen Mann, der hat die Felgen seines Sportwagens mit der Zahnbürste geschrubbt ... ich dachte bis heute, er hat einen an der Waffel und möchte mich im Nachhinein hierfür entschuldigen
1
#5
13.7.18, 19:57
Vogelkot ist nicht nur extrem ätzend, sondern auch meist salmonellenbelastet. Also nach Möglichkeit beim Entfernen nicht damit in Kontakt kommen. 
#6
13.7.18, 20:45
Sehr guter Tipp. Mach ich alles genau so.bis auf die quietschenden scheibenwischer, das kannte ich noch nicht.
#7
13.7.18, 21:36
@Agnetha: 
Ich selbst hatte mal einen Flitzer mit Sportfelgen, die man ausschließlich mit einer Zahnbürste putzen konnte.😅
1
#8
13.7.18, 21:43
Als Vielfahrer sind Insekten auf Scheibe, Stoßstange, Kühlergrill und Spiegeln gerade im Sommer für mich auch immer ein großes Problem. Wenn ich von Langstrecken nach Hause komme, lege ich feuchtes Zeitungspapier auf genau diese genannten Stellen. Nach ca. 1 Stunde kann man das Gröbste mit der noch feuchten Zeitung mühelos entfernen. Als praktisch erweist es sich auch, Gemüse- und Obstnetze zu sammeln. Zusammengeknüllt ergeben sie wunderbare Insektenschwämme.
#9
13.7.18, 23:07
Dieser Tipp kommt jetzt gerade zur rechten Zeit. Mein Mann hat sich für morgen vorgenommen unsere beiden Autos zu waschen. Den ein oder anderen Tipp werde ich an meinen Mann weitergeben. Danke dafür
#10
14.7.18, 13:35
@xldeluxe_reloaded: Hast Du noch viele tote Insekten auf der Windchutzscheibe und an den anderen genannten Stellen? Das ist bei uns extrem selten geworden.
Einerseits freut das natürlich den Autoputzer (meinen Mann), weil er die Frontscheibe kaum noch putzen muß. Aber andererseits ist es auch erschreckend, weil es zeigt, wie wenig Insekten es noch gibt. Ist das bei Euch so anders? Bei uns machen wir diese Beobachtung schon seit einigen Jahren.
#11
14.7.18, 19:05
Wenn ich regelmäßig über 2 Stunden Autobahn fahre, ist die Scheibe je nach Wetterlage schon sehr verschmutzt. Über 200 km sind rechts und links ausschließlich weite Felder und ich vermute, dass dort viele Insekten noch ihren Platz haben.
#12
15.7.18, 09:22
Ich wasche schon Jahrzehnte mein Auto selbst mit Schlauch und speziellen Lackshampoos. Auf die Idee Haushaltsmittel für den Putz zu nehmen, muß man erst mal kommen - ist auch kompletter Unsinn, außer man lackiert den Wagen regelmäßg. Noch " besser " gehts mit einer kleinen Wasserschale und dem Küchenschwamm...Nein, die Reinigungsanstalten nutze ich nicht, außer im Winter bei hohem Salzanteil, da wird die Selbstwaschanlage im Ort für 1 Euro in Anspruch genommen. Danach sofort in die Garage, denn bei Minusgraden zu waschen, sieht man auch hie und da, ist ja auch keine gute Idee.. Im Oktober gut mit Carnaubawax einreiben und gut ist ausreichend geschützt.
Insekten auf der Scheibe, das kennt jeder Nachtfahrer nach Italia oder Spanien. Da hatte ich immer so 2 Liter Wasserflasche mit Spüle dabei, da gehts dann rucki zucki, danach die Scheibenwasch.
laufen lassen und alles ist paletti.
1
#13
15.7.18, 09:56
👍Sehr gute nützliche Tips.Habe schon einige ausprobiert mit gutem Erfolg 👌😄
#14
15.7.18, 18:23
@babalu: 
Mein PKW muss (für mich persönlich) immer sauber sein, da schwarz, aber besonderen Wert auf besondere Lackpflege lege ich nicht. Sauber ist gut genug. Meist gebe ich nur ein paar Spritzer Duschgel oder Haarshampoo ins Wasser und das reicht. Viel Schaum ist nicht wünschenswert, aber bei klarem Wasser sehe ich nicht immer, wo ich schon war 😂
Vor 40 Jahren habe ich mein Auto auch regelmäßig gewachst, aber irgendwann wurde es zum Gebrauchsgegenstand, den ich zwar pflege und in Schuss halte, dem ich aber keine weitere Bedeutung zumesse.
1
#15
15.7.18, 20:41
Das einige von euch die Felgen mit Zahnbürste Reinigen das ist wohl ein Witz!😂  Vielleicht meint ihr ein Spielzeug Auto von denn Kindern. Außerdem es ist ein Rentner der sehr viel Zeit hat, die Felgen mit der Zahnbürste zu Reinigen.🙄 Mein Auto Wasche ich schon über 50 Jahre Selbst und nehme nur einfache Flüssige Seife hehr.. Das Auto Glänz und ist pikobello Sauber. Die Felgen Wasche ich mit Schwamm oder eine alte Bürste von der Küche. Die Felgen Glänzen dann wie neu.
#16
15.7.18, 20:45
@winski: 
Kommt doch auf die Felgen an. Kennst Du noch die In-Felgen der 80er Jahre (Rial)? Dem Schmutz kam man nur mit einer Zahnbürste bei. Ich spreche aus Erfahrung.
Meine heutigen Felgen sind auch extrem pflegeleichter und da reicht ein Schwamm völlig aus.
1
#17
15.7.18, 20:52
@xldeluxe_reloaded: Mag sein das du recht hast, aber ich habe noch nie eine Zahnbürste genommen und auch diese Felgen die du Ansprichst habe ich mit Küchen-bürste oder Schwamm sauber Bekommen. Ich hätte mich sauber palmiert wenn ich eine Zahnbürste genommen hätte und ein Bekannter hätte mich gesehen. 
1
#18
15.7.18, 20:54
@winski: 
....na wenn Dein Bekannter eine Spülbürste lächerlich gefunden hätte als eine Zahnbürste....................😂😂

Spielt aber doch auch gar keine Rolle:
Ich gebe nicht so viel darauf, was Bekannte oder wer weiß ich davon halten könnten, wie ich meine Angelegenheiten erledige.

Letztlich habe ich überwiegend die besseren und praktischeren Ideen.
#19
16.7.18, 21:24
Bei uns hat immer mein Mann das Auto gewaschen, zuerst mit dem Schlauch und selbst eingeseift, dann ist er bequemer geworden und in die Waschstraße gefahren. Jetzt ist mein Mann tot und ich bin selbst für das Auto zuständig und - ich fahr einfach in die Waschstraße! So teuer ist das nicht und es geht schnell.
1
#20
17.7.18, 07:24
@akerol: Ich mache das genauso, und zwar nur alle paar Monate. Wenn die Kiste dreckig aussieht, ist das eben so. Gerade als Laternenparker müsste ich mein Auto im Frühjahr sonst praktisch jeden Tag wegen Blütenstaub und Pflanzensaft waschen. Nö, das ist für mich ausreichend. Handarbeit mache ich da keine. Ansonsten ist der Tipp natürlich völlig ok.
#21
17.7.18, 12:22
So unterschiedlich sind die Ansichten beim Auto . Für die meisten Männer ist es ein Statussymbol und für uns Frauen ein Gebrauchsgegenstand um von A nach B zu gelangen . 
Sehe das am Auto meines Freundes . Es sieht nach jetzt fast 30 Jahren Lackmäßig (rot) immer noch so aus , als käme es gerade aus dem Verkaufsladen . Er hat eine gemietete Garage . 
Mein Auto ist jeden Tag an der frischen Luft und ich wasche es so ungefähr alle 3 Monate in der Waschstraße . Muss allerdings dazu sagen , mit der Lackfarbe habe ich Glück . Es ist metallic grün und noch nicht mal der Blütenstaub ist im Frühjahr groß aufgefallen . Nur die Scheiben waren zum ko.....zen . Selber waschen dürfen wir nicht . 
#22
vor 28 Minuten
Man kann auch nach einem Regen das Wasser vom Fahrzeug  mit einem alten Handtuch abnehmen und mit einem weichen Mikrofasertuch trockenputzen. Bei gewachsten Fahrzeugen geht das am besten.  Schnell und umsonst. Ansonsten Waschstraße wegen der Unterseite und der Radkästen. 

Tipp kommentieren

Emojis einfügen