Autofelgen: Bremsstaub entfernen mit Abflussreiniger

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei meinen Alufelgen war der Bremsstaub total eingebrannt. Alle speziellen Felgenputzmittel und "Hausmittel" halfen nichts...
Aber dann kam mir eine Idee: Der Abflussreiniger "Drano Powergel"! Mit einem gut feuchten "Fliegenschwamm" pur auf der gesamten Felge verteilen, einen kurzen Moment einwirken lassen und der Bremsstaub war echt weg! Danach mit klarem Wasser abspülen... FERTIG! Die Felgen sind wie nagelneu!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Von
Eingestellt am
Themen: Alu reinigen

9 Kommentare


#1 Burkhard
10.10.08, 08:47
Aber mit Vorsicht zu geniessen!!
Der Reiniger greift nicht nur den Lack an, sondern auch das Aluminium.
#2
10.10.08, 09:13
Bitte, bitte dabei aber chemikalienfeste Handschuhe tragen, diese Reiniger enthalten starke Laugen die bei Hautkontakt schwere Verätzungen hervorrufen können!!!
(Ich weiß auch nicht wie gut diese aggresiven Chemikalien dem Aluminium bekommen?!)
#3
10.10.08, 16:13
Wow...Super Tipp...Die Überschrift könnte auch lauten: Wie verpeste ich die Umwelt noch besser ?

Meine Herren mal nachgedacht: Abflussreiniger ist so aggressiv, dass jeder Sanitärinstallateur nur aus einem Grund dazu rät, diesen zu benutzen: Er will neue Rohre bei Ihnen verlegen.
Also: Wenn man nun munter fröhlich das Zeug in die Kanalisation hämmert...was passiert wohl mit der Flora und Fauna auf dem Weg zum Gulli ? Alle heulen über Umweltverschmutzung rum, und Klimaerwärmung und was nicht alles. Jeder der das hier liest kann nun selbst was dazu beitragen: Lassen Sie es einfach. Nehmen Sie eine Zahnbürste, Ihren Sohn und einen Samstagnachmittag Zeit. Dann können Sie Ihrem Sprössling noch interessantes über Autos und Umweltschutz erzählen.
#4
10.10.08, 18:25
Da Alufelgen nun mal aus Aluminium bestehen und die meisten Abflussreiniger eine ziemlich starke Natriumhydroxidlösung ist, weiss ich im Moment nicht, ob das wirklich gut ist.
Aluminium und NaOH Lösung reagieren miteinander, deswegen löst du wahrscheinlich auch immer etwas Alu mit an...
#5 Meister
2.4.09, 12:53
ich nehme da immer Harpik Maxx Wcreiniger!!
Dann gehts ab!Aber danach direkt mit Wasser nach spülen!!! Viel Spaß
#6 Bello501
12.10.09, 14:05
Wär mir ein bisschen zu ätzend das Zeug. Ich nehm immer Felgenreiniger von Car-ro.de. Die machen proffesionelle Fahrzeugpflege und nehmen genau den gleichen Profi Felgenreiniger. Schon selbst bei denen gesehn. Grüße
#7 Spires Legionär
25.7.10, 22:20
Hallo zusammen dem #4 beitrag gebe ich recht... Bin vom Beruf Galvaniseur das heisst ich veredele metalle und habe mit Säuren u. Laugen permanet zutun.
NaOH ( Natriumhydroxid ) verwändet man um Aluminium zu beizen also solte man nicht umbedingt mit NaOH an die Alu Felgen ran gehen der lack schützt zwar den angriff auf die Felge aber wenn ein Steinschlag an der Felge ist unterwandert dann die Lauge das ganze und dann...... nicht gerade optimal.
Und es ist nicht gerade angenehm das zeug ins Auge zu bekommen (sprech da aus Erfahrung :-( )
#8 Jacques
13.8.10, 16:06
Das tückische am Alu ist, daß es innerlich korrodieren kann, ohne daß man von außen etwas sieht. Dadurch wird es spröde. Vom Werk aus sind Alufelgen mit einer Schutzschicht versehen, die nicht beschädigt werden sollte.
Wenn man da mit ätzenden Mitteln wie Abflußreiniger drangeht, ist das nicht ganz ungefährlich.
#9 Gebirgskette
7.10.11, 18:22
Gab früher viel Geld für teure Felgenreinigungsmittel aus. Kam leider viel zu spät darauf, dass man sich das sparen kann.
Ich reinige die Alufelgen mit viel Regenwasser, um den groben Schmutz zu entfernen. Dann reichen 2 Wassereimer (mit etwas Spülmittel) aus, um die Felgen wieder erstrahlen zu lassen. Ich setze nur Bürsten und Microfasertücher ein. Fertig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen