Flecken von Karotte, Spinat o. ä. aus Kinderkleidung herauszubekommen, ist nicht einfach. So gelingt es kinderleicht.

Baby- und Kinderkleidung wird (fast) ohne große Mühe sauber

23×
Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser Tipp richtet sich vor allem an frischgebackene Muttis, aber auch an alle die anderweitig Angehörige pflegen.

Als meine Tochter anfing zu essen, stand ich im ersten Moment vor einem extremen Problem: Wie bekomme ich Flecken von Karotte usw. wieder raus ...? Ich begann zu versuchen und stellte fest, was ich immer im Haus haben muss:

Und so behandle ich Flecken

Karotte und alles was rot/orange färbt, wird möglichst sofort mit trockener Küchenrolle aufgenommen und der Fleck mit Öl getränkt, anschließend einige Zeit in heißem Spüliwasser eingeweicht, anschließend normal gewaschen.

Spinat und alles andere grüne, gründlich kalt auswaschen, wenn nötig einweichen lassen.

Stuhlgang (auch eingetrocknet) ist bis heute ein häufiges Problem. Diese Sachen weiche ich ca. 24 Stunden mit allem anderen, wo die oben nicht genannten Flecken drauf sind, in einer Mischung aus heißem Wasser, Oxy und Spülmittel ein. Bei allem hier heißt die Devise leider, viel hilft viel.

Nach der jeweiligen Vorbehandlung wasche ich Kindersachen immer bei 40 Grad im Intensivwaschgang und habe bisher keinen Fleck mehr zurückbehalten.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
26.3.17, 08:07
Gerade mit Flecken von Karotten habe ich meistens keinen Erfolg gehabt.
 Vielleicht hätte es mit Deinem Tip besser geklappt?
9
#2
26.3.17, 11:07
Bei Karotte und auch vielen anderen Flecken hilft ganz einfach und ohne großen Aufwand das Tocknen der normal gewaschenen Wäsche draussen im Sonnenlicht. Die Sonne lässt wie durch Zauberhand die Flecken verschwinden. Meistens hat man ja gerade mit den kleinen Wirbelwinden eher keine Zeit und Muße für aufwändige Fleckentfernung, da ja auch nahezu jedes Kleidungsstück eingesaut wird. Und der Umwelt kommt das ganze auch noch zu Gute. Gegen den Stillstuhl hat bei mir das Auswaschen mit ein wenig flüssiger Handseife geholfen. Hilft auch, wenns schon eingetrocknet ist. Einweichen nicht nötig.
4
#3
26.3.17, 12:03
Wenn das klappt ist doch gut. Mir wäre das allerdings zu umständlich, verschiedene Flecken=verschiedene Mittel. Bin mit Kernseife immer gut gefahren. Etwas einweichen, den Fleck gut einseifen und vorab etwas auswaschen. Ab in die Waschmaschine und fertig. Damit hab ich eigentlich alles raus gekriegt. 
3
#4
26.3.17, 12:27
@mabeall: Genau! So habe ich damals immer ohne Aufwand alleFlecken weg bekommen.
4
#5
26.3.17, 16:26
Bei uns gab es große Lätzchen mit Ärmeln dran und darunter bunt gemusterte Kleidung. Bei den Flecken auf den Lätzchen war es mir egal, ob sie beim Waschen rausgingen und auf der buntgemusterten Kleidung darunter hat man sie kaum gesehen. 
Im Alltag also kein Problem und bei hohen Festen, habe ich immer dafür gesorgt, dass die Fotos VOR dem Essen gemacht wurden ;-)
3
#6
26.3.17, 16:31
Mein Zwerg war ein sogenanntes "Speikind", alles kam im ersten Jahr wieder raus... Also hatte ich alle Flecken, die man haben kann... überall!
Ist jetzt zum Glück vorbei, jetzt ist er mit seinen zwei Jahren nur noch ein schlechter Esser, besonders Vitamine scheinen ihn etwas zu ängstigen!
Jedenfalls bin ich an den Karottenflecken auch lange Zeit verzweifelt gescheitert, bis mir mal jemand den Trick mit dem Sonnenschein verraten hat (trotz oftmaligen Beschwerden sagte mir das niemand, erst als ich es stolz erzählte, wusste auf einmal jeder Bescheid...)
Also für Karotte wirkt das top!
1
#7
26.3.17, 16:55
Den Tipp bzw. die Beitipps finde ich prima. 

Bei Beiden Kindern hatte ich Lätzchen, die konnten sie beschmutzen. Die wurden nur gewaschen und gut war. Es waren eben Lätzchen. Wofür die Mühe machen? Wird eh wieder dreckig. Auch wenn mal ein Sprenker auf die Kleidung kam, war das für mich kein Weltuntergang. Die Zwerge wachsen da schneller raus, als ich waschen und Sonnenbleichen kann.

Bei zu pflegenden Erwachsenen nehme ich auch einen Kleiderschutz. Erkläre auch, dass es sich hierbei um einen Kleiderschutz (nicht Lätzchen - kein Erwachsener Mensch möchte ein Lätzchen tragen) handelt. 
Doch wenn ein Malheur passiert, werde ich die o.g. Tipps mal ausprobieren. 
Danke für diesen Tipp. 
2
#8
26.3.17, 20:04
es ist gewiss schön, wenn man weiß, wie flecken wieder entfernt werden können. meine kinder trugen (die beiden kleinen immer noch) lätzchen oder kleidung, die ruhig fleckig werden konnte. dann sind eben flecken auf den lätzchen oder auf der spielkleidung, das war und ist mir gleich. dafür sind sie da.
#9
27.3.17, 01:43
Respekt! Ich habe es nie geschafft, dass mein Junior nur dann gespuckt oder gekleckert hat, wenn er Lätzchen trug!
1
#10
27.3.17, 07:40
Ja Rosalie, das ist der Punkt. Bei einem Speikind hat man keine Chance.
Vor allem, bei der Menge die bei meiner Tochter immer zurück kam, hatte selbst das größte Lätzchen keine Chance:-(
1
#11
27.3.17, 09:03
Selbst jetzt, nach der Spuckphase, nützen mir Lätzchen recht wenig. Meine Tochter möchte selbstständig essen und das mit Haut und Haaren. Und das darf Sie auch! Ich glaube kaum, das jeh ein Kind mit Tischmanieren geboren wurde. Jeder fängt mal klein an. Man selbst bekleckert sich ja vielleicht auch selbst beim füttern und die kleinen Kinderhändchen bleiben auch nicht immer am eigenen Körper. Ich wachse nicht aus meiner Kleidung heraus, denn ich bin schon ausgewachsen. Wäre die Sonne nicht meine Freundin, würde ich wohl entweder ,,verloddert" oder nackt durch die Welt stapfen :)
3
#12
27.3.17, 20:56
Ich habe die Kindekleider mit Gallseife behandelt und sie wurden in den meisten Fällen wieder sauber. 
Meine Schwiegermutter gab mir damals den Tipp und er ist Gold wert. Bin hin und wieder immer noch froh um das gute alte Stück Gallseife :-)
1
#13
28.3.17, 08:03
Eine Freundin von mir benutzt auch Gallseife für die Flecken. Sie ist da auch sehr erfolgreich mit.
1
#14
28.3.17, 09:59
Ich habe mit Gallseife leider noch nie Erfolg gehabt - weder in fester noch in flüssiger Form.
1
#15
28.3.17, 10:05
Ich möchte noch ein Problem ansprechen, das mit diesem Tip überhaupt nichts zu tun hat: Seit einigen Tagen kann ich bei vielen Tips keine Kommentare mehr abschicken, weil da nach meinem Nutzernamen und meiner Emailadresse gefragt wird. Wenn ich das beides eingetragen habe, geht es trotzdem nicht weiter.
Das gleiche Problem hatte ich vor einigen Monaten schon mal, das hat sich nach ein paar Tagen aber von selbst wieder gelegt.
Hat jemand das auch schon erlebt und kann mir vielleicht einen Rat geben, was ich tun kann?
Vielen Dank im voraus!
Diese Schwierigkeit mit dem Abschicken der Kommentare habe ich vor allem bei neuen Tips, bei älteren klappt es teilweise noch.
1
#16
28.3.17, 12:36
Gegen Karotten Flecken, auch auf Kunststoff Brettern, hilft am besten: in die Sonne legen! Völlig frei von Schadstoffen. 
#17
3.4.17, 21:09
Ich habe mir angewöhnt Kleidung mit Flecken, von denen ich vermute, dass sie beim normalen waschen nicht raus gehen, einfach mit in die 60-Grad-Wäsche zu werfen ;-) Selbst Pullover in denen 30 Grad steht ist bisher nix passiert und die Flecken ohne Vorbehandlung in 90% der Fälle verschwunden.
#18
15.4.17, 08:31
Ich habe Ärmellätzchen benutzt. Und wenn doch mal was an der Kleidung war Gallseife. Ohne stundenlanges einweichen. 
Mag sein dass deine Methode funktioniert, aber stundenlanges einweichen wäre mir viel zu aufwändig. Geht auch anders ;-)
#19
15.4.17, 15:39
mabeall hat mit #2 auch einen guten Tipp. Hier bleicht das UV-Licht mit dem Wasser. Früher gab es sogar Bleichwiesen (auf denen Gänsehaltung streng verboten war). Allerdings werden so auch die Farben aus Textilien heller.

Bei zu pflegenden Erwachsenen sind die Tipps auch gleichermaßen zutreffend (Eifelgold #7). Ich spüle grobe Verschmutzungen gleich aus. Gebe verflecktes in einen Eimer mit Wasser und Waschmittel zum Einweichen. Ansonsten habe ich nicht (mehr) die Muße mich um Flecken zu kümmern, da verwende ich lieber die Zeit statt auf die Textilpflege auf meinen "Pflegling" (seidenloeckchen #8).
#20
15.4.17, 23:43
Ich würde solche Wäsche immer 60°C waschen. Damit spart man sich einiges an Arbeit und Zutaten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen