Bachblüten Heil-und Notfalltropfen bzw. -salbe bei verstopfter Nase

Jetzt bewerten:
2,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schnupfen, scheußliche Sache! Nicht allein, dass die Nase läuft, oft ist die Tatsache, dass man nicht mehr durch die Nase atmen kann, die unangenehmere Begleiterscheinung. Um Abhilfe zu schaffen, kam bei mir oft der Griff zum Schnupfenspray.

Dieses Schnupfenspray nahm ich dann wochenlang, weil, jedesmal wenn es aufhörte zu wirken, die Schleimhäute mehr als zuvor zuschwellen. Bis mir eine Freundin, die Heilpraktikerin ist, den Tipp mit den Bachblüten gab: einfach Heil-und Notfallsalbe auf und in die Nase streichen und man kann wieder frei durchatmen. Da ich, als sie mir den Tipp gab, bloß die Tropfen im Haus hatte, habe ich es damit versucht! Funktioniert auch bestens. (Könnte bloß, da Alkohol in diesen Tropfen ist, auf Dauer die Schleimhäute reizen - bei mir hat es nicht geschadet!). Mittlerweile ist auch meine Tochter Fan dieser Tropfen und jeder, der es hören will oder nicht, bekommt den Schnupfentipp von mir!

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1 Hilly
13.1.07, 08:12
Wasser und 2 Messerspitzen Salz in eine Nasentropfflasche einfüllen. Alle 2 Stunden eintropfen. Macht die Atemwege auch frei.

Übrigens gegen Husten hilft halb Zucker halb Wasser kaffeelöffelweise eingenommen. Am besten ein kleines Fläschchen voll vorbereiten. (Langsam hab ich den Verdacht, dass der gekaufte Hustensaft oft auch nur Zuckerwasser mit Anis o.ä. ist :-( )
#2 Zippe
29.10.07, 09:14
Ausser einer brennenden Nase hat mir dieser Tipp nichts gebracht...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen