Bananen-Kokos Pudding

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Das Rezept hab ich von einer Freundin, der Pudding ist wirklich sehr lecker!

Zutaten

  • 2 kleine Kokosnüsse (habe welche bei Rewe gekauft, die waren nicht schlecht und ihr müsst gut schütteln, um sicher zu sein, dass auch Milch drin ist)
  • 4 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 4 reife Bananen (am besten welche, die schon etwas braun sind)

Zubereitung

Ich muss dazu sagen, es ist schon etwas umständlich wegen den Kokosnüssen, aber die Arbeit lohnt sich!

  1. Als erstes müsst ihr die Nüsse öffnen und den Saft auffangen, in einer extra Schüssel. Danach das Fruchtfleisch raffeln.
  2. Nun schlägt man die Eier mit dem Zucker schaumig und gibt die Kokosmilch dazu.
  3. Die Bananen werden nun gut zerdrückt (am besten mit der Gabel) und mit den Kokosraspeln und der geschlagenen Ei - Kokosmilch vermischt. 
  4. Die Masse kommt nun in eine feuerfeste Form und wird ca. 15 - 20 Minuten bei 180 Grad gebacken, am besten öfters nachsehen. 
  5. Sobald der Pudding fest geworden ist, ist er fertig!  Man kann ihn warm und kalt essen, mir schmeckt er kalt am besten!
Von
Eingestellt am

25 Kommentare


12
#1 mayan
16.1.14, 17:16
Psssst - ich hatte keinen Bock auf Kokosnüsse knacken und raffeln und habe daher eine Dose Kokosmilch und noch etwa 100 g Kokosraspeln genommen, der Pudding war der Hammer!!! Den gab es zu Mittag nach einer Gemüsesuppe.
1
#2
16.1.14, 17:25
das ist ganz was neues, feines Exclusiv-Rezept, merci

ich mache mir gerne die Arbeit mit den Kokosnüssen, hab schon etwas Übung.:-))
3
#3
17.1.14, 23:18
Ich steh auf Kokosnüsse,aber ich glaub ich probier mal die Variante vom mayan
3
#4 Pink_lady
17.1.14, 23:27
Ich möchte jetzt nicht irgendwie an dem Rezept rumnörgeln, aber ganz frische Kokosnüsse schmecken ja nur sehr dezent nach Kokos, sind da getrocknete Raspel nicht vielleicht intensiver im Geschmack?
3
#5
17.1.14, 23:41
@mayan: ach ja jetzt wo du es sagst :) könnte diese einfachere Variante auch mal versuchen. Hab mich immer genau ans Rezept gehalten, aber so dürfte es auch gehen. Denn zugegeben, das knacken ist schon etwas anstrengend :)
#6
27.2.14, 07:37
@glucke1980:
Das finde ich echt spitze - nicht traurig, sondern dankbar wegen einer Änderung des eigenen Tipps zu sein!
Und den Pudding in dieser vereinfachten Form könnte ich auch mal probieren. Für wie viel Personen ist das Rezept gedacht ( kann ich das allein essen?)
3
#7
27.2.14, 08:24
@Ach

Natürlich kannste den Pudding auch allein essen - und wenn's drei Tage dauert ;)



Mir erging's beim Lesen wie mayan :)


PS: Schade, daß sie sich abgemedet hat :(
#8
27.2.14, 09:42
Geht es auch ohne Kokosmilch, nur mit Bananen?
5
#9
27.2.14, 10:19
Dieses Rezept hört sich lecker an und auch für Diabetiker annehmbar,jedoch ziehe ich die vereinfachte Variante vor , die ich sehr bald ausprobieren werde.
Es schmeckt jetzt schon --hmmmm
#10
27.2.14, 10:33
oder welche alternativen zur kokosmilch wäre denkbar?
#11 Schnuff
27.2.14, 11:16
dies ist wirklich mal ein Hammer Rezept!
Mich würde auch interessieren für wieviele Personen es reicht.
Auf jeden Fall mache ich das Rezept nach!
Stelle es mir etwas schwierig vor,so eine Nuss zu knacken-mit Hammer und Meißel?

Deshalb vielleicht doch die Variante von Mayan.....

LG
2
#12
27.2.14, 12:35
@hieber

Alternativ könnte man Milch verwenden, oder Bananensaft
#13
27.2.14, 13:25
@Ach: ja das schaffst du auch allein ;) also kommt auf die Form an die du verwendest aber für ich sag mal 3 Personen, obwohl wir den schon auch zu zweit gegessen haben. Viel ist es nicht, also hatte ich auch vergessen zu erwähnen. Am besten man nimmt die doppelte Menge und dann reichts auch für mehr Leute
#14
27.2.14, 15:23
@hieber: na dann musst du einen Bananenpudding machen, das wäre dann ein vollkommen anderes Rezept ;)
#15
27.2.14, 16:04
@mayan: # 1
genau das wollte ich auch machen ;) super das du das schon gemacht hast und ich nun weiß das es auch so klappt, denn dessen war ich mir nicht so sicher ;) super danke dir ;)
2
#16
27.2.14, 16:07
glucke1980: ich wüßte gerne wie viel ml Kokusmilch das in etwa ist? Jede Nuss hat ja unterschiedlich viel inhalt ;) käme bei 2 Kokusnüssen 0,2l etwa hin? Danke schon mal im vorraus.
#17
27.2.14, 16:22
@Teddy: danke. träume nämlich schon lange von einem genialen bananenpudding ohne gelatine.
#18
27.2.14, 16:23
@glucke1980:eben nicht, das ist nicht so einfach. man benötigt gelatine.
1
#19 wermaus
27.2.14, 16:28
@hieber: Wenn man Eier hat und den Pudding erhitzt, wird er durch die Eier fest und man braucht keine Gelatine. Meine Oma hat immer Vanillepudding mit Ei, Zucker, Milch und Vanilleschote gemacht, ohne Stärke und ohne Gelatine.

Das Rezept klingt fein, muss ich probieren!
#20
27.2.14, 16:31
@wermaus:
Bitte das Rezept vom Oma Vanillepudding auch einstellen, ja?
Gerne gleich hier beim Komentar, aber sicher ist es auch nen eigenen Tipp wert ! 8-)))
#21
27.2.14, 17:43
@hieber (# 18)

Nee, man benötigt keine Gelatine.

Mach' einfach einen Vanille- oder Schokopudding und füge zerquetschte Bananen, nach Bedarf, hinzu.

Außerdem enifach mal googeln. 'Hab' drei Rezepte gefunden - ohne Gelatine.
1
#22
27.2.14, 20:26
Klingt sehr interessant und lecker.
Werd ich auch mal ausprobieren, aber mit der einfachen Variante.
Kokusnüsse können ja so biestig sein!;-)
1
#23
27.2.14, 21:28
werd wohl die einfache Variante machen, da es im Moment keine Kokosnüße zukaufen gibt bin gespannt, klingt sehr lecker
1
#24 wermaus
28.2.14, 11:26
@Ach: Okay!
2 Vanilleschoten auskratzen, Inhalt der Schoten und die Schoten selbst im 1 l Milch aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen auf der ausgeschalteten Platte, Milch durch ein Sieb gießen.
5 mittlere Eier mit 120 g Zucker dick aufschlagen, warme Milch hineingeben und in eine Auflaufform mit Deckel füllen oder in eine spezielle Puddingform. Im Backofen bei 160° 40 - 50 Minuten backen.
Der Pudding ist nicht ganz so gelb wie gewohnt, aber sehr lecker
#25
28.2.14, 15:39
Danke für das Rezept,es klingt köstlich,daher habe ich es mir gespeichert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen