Bananeneis mit Schokolade und Haselnusskernen aus der Eismaschine

Hier meine erste fertige Eiskreation ... leider schaut mein Topping nicht wirklich schön aus, denn die Schokosplitter sind grau.
5

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Zutaten

3 Portionen
  • 2 Stück(e) überreife Bananen (je reifer, umso weniger Zucker)
  • 50 g Puderzucker
  • 120 ml Milch
  • 100 ml Schlagsahne
  • 3 EL Haselnusskerne gehackt
  • g Vollmilch Schoki (ich habe einfach Kuchenglasur verwendet)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4,5 Stück(e) Löffelbiskuits

Heute war es nun so weit: Ich habe meine gerade erworbene kleine Eismaschine eingeweiht. Was bin ich froh, dass das Gerät nicht größer ist. Denn was ich ja als Unwissende nicht ahnte ist, dass man das untere Teil vom Gerät für mindestens 8-12 Stunden in den Eisschrank geben muss. So werde ich nun immer eine Schublade oder zumindest die halbe in meinem Gefrierschrank frei halten müssen, für meine spontanen Eisgelüste.

Ich habe mich für Banane mit gerösteten Haselnusskernen und Vollmilch Schoki entschieden. Auch wenn es optisch noch nicht so der Bringer ist, geschmacklich bin ich sehr zufrieden.

Zubereitung

  1. Die überreifen Bananen habe ich püriert und dann den Zucker und Vanillezucker dazu gegeben.
  2. Löffelbiskuits zerkrümeln und zum Püree geben.
  3. Haselnusskerne in einer kleinen kurz anrösten. Das muss man nicht, ist Geschmacksache und ich liebe es.
  4. Haselnusskerne zum Bananenpüree geben.
  5. Die Schokolade in der Mikrowelle erhitzen, etwas abkühlen lassen und dann ebenfalls zum Bananenpüree zugeben
  6. Milch hinzufügen und alles gut verrühren.
  7. Nun die Sahne steif schlagen und unterheben.
  8. Erst jetzt nimmt man den Kühltopf der Eismaschine aus dem Froster und setzt den Deckel drauf. Die Eismasse wird über die Einfüllöffnung zugefügt. Man lässt es bei meiner Eismaschine ca. 15 - 30 Minuten rühren. Ich habe 30 Minuten gewählt. Denke aber das ist je nach Eismaschinenmodell eventuell unterschiedlich.
  9. Das Eis ist schön cremig, und man kann es sofort verzehren. Ich mag es gerne fester und habe es deshalb in einen Eisschrank tauglichen Behälter gegeben. Ich denke, 4 Stunden sollte es schon im Gefrierschrank verbringen, damit man schöne Kugeln machen kann.
  10. Wenn ihr das Eis anrichtet, könnt ihr noch etwas Haselnusskerne als Dekor darauf geben und auch Schokoladensplitter machen sich ganz gut, wenn sie Schokolade braun sind und nicht grau wie bei mir.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Avocado-Walnuss-Eis mit Matcha Tee
Nächstes Rezept
Johannisbeer-Eiscreme mit Bourbon-Vanille
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen