Banderole von Wollknäuel aufbewahren

Banderole von Wollknäuel aufbewahren

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gestern habe ich nur ein einziges Wollknäuel gekauft und will den nicht verwendeten Rest aufbewahren (auch Strickerinnen sind Jäger und Sammler!), möchte aber nicht so viel Aufhebens wegen der Banderole machen.

Aber sie wegschmeißen ist auch doof, man weiß ja nie, ob man das Garn nicht doch weiter verarbeiten und noch Knäule nachkaufen möchte. Deshalb habe ich die Banderole der Länge nach ein wenig gerollt und ins Innere des Knäuels geschoben. Hier ist sie zumindest sicher verwahrt, bis man sich den letzten Metern Garn nähert ... Dann sind möglicherweise andere / keine Lösungen gefragt.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
7.11.14, 15:17
Das ist ein toller Tipp,@trom4schu,das werde ich in Zukunft auch so machen!Danke und Daumen hoch!
#2
9.11.14, 13:22
mach ich auch seit über 40 jahren so
#3
9.11.14, 22:37
Ein Neuling weiß nicht, warum die Banderole aufbewahrt werden sollte, bzw. muß ...
#4
9.11.14, 23:26
@Teddy: hallo Teddy, ich heb die Banderolen dafür auf, wenn ich mir wieder neue wolle kaufe und die reste dazu verstricken oder verhäkeln will, kann ich auf der Banderole die lauflänge ablesen, und kauf mir dann die passende wollstärke es sieht nämlich nicht berauschend aus, wenn man dickere und dünnere wolle verstrickt. lg. uschi
#5
9.11.14, 23:41
... aber nicht nur.
Wenn man kurzfristig nachkaufen möchte, sollte man auf die Charge-Nr. achten. Denn nur die trifft den bisherigen Farbton.
Fachleute wie Dahlie und trom4schu können's besser erklären.

09.11.14 - 23.41 Uhr
2
#6 trom4schu
10.11.14, 06:29
@Teddy: Moin, Teddy, jede Wolle wird nach dem Verspinnen - noch nicht zum Knäuel gewickelt- in einem riesigen Farbbottich gefärbt. Jeder Farbansatz in einem anderen Bottich parallel dazu kann dazu führen, dass das Endprodukt minimal unterschiedlich ausfällt - mit Glück, guten Augen und bei gutem Licht kann man das auch erkennen. Innerhalb eines Gestricks sieht man das dann ebenfalls. (Unser Kuchen - seit Jahren hausgemacht - wird ja auch nicht immer gleich - je nachdem, wie viel der Zutaten wir drangeben ....) Um zu verhindern, dass man den unterschiedlichen Farbton bemerkt, erhält jedes Knäuel eine sog. Farbpartie-Nummer, die auf den jeweiligen Farbbottich bezogen ist. Wenn man also mehr als ein Knauel verstrickt, sollten alle Knäuele die gleiche Farbpartie-Nr. haben. Genau sie steht u.a. auf der Banderole! Wenn ich nicht genau weiß, ob ich mit der Anzahl der laut Anleitung gekauften Knäuelen auskomme, kaufe ich lieber eins mehr und gebe es ggf. unter Vorlage des Kassenzettels wieder zurück. Somit bin ich wegen der Farbpartie auf der sicheren Seite!
Die Banderole ist auch deshalb wichtig, weil neben der LL = Lauflänge = Länge des Fadens bei 50g, der vorgeschlagenen Nadelstärke und der Farbpartie-Nr. noch eine andere Nummer angegeben ist, nämlich die Farb-Nummer - für BRAUN, für GELB, für SCHWARZ... Der Fachhändler bestellt nach der Farbnummer, also z.B. Hellbraun ist Nr. 411_Mittelbraun ist 412 usw. Welche Farbpartie er erhält, weiß er im Voraus leider nicht...
Viel Freude beim Handarbeiten und Gruß!
1
#7 trom4schu
10.11.14, 19:29
Habe mir erlaubt, für Strick-Neulinge anhand eines gerade hochgeladenen Fotos mal die Angaben auf einer Banderole zu erläutern - wer schon alles kennt, bitte drüber weg lesen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen