Bei Schnupfen, oder als Vorsichtsmaßnahme, wenn ihr merkt, dass ihr Schnupfen bekommt, etwas Honig in die Nase geben.

Bei Schnupfen Honig in Nase

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ihr erkältet seid oder am besten schon als Vorsichtsmaßnahme, wenn ihr merkt, dass ihr Schnupfen bekommt, ein klein wenig Honig auf den Finger oder ein Wattestäbchen, und in die Nase damit. Am besten über Nacht.


Eingestellt am

14 Kommentare


#1 firefly
24.2.08, 15:08
Werd´s gerne mal ausprobieren. Auch wenn´s nicht hilft, riechen tut´s bestimmt gut.
#2 n0se
24.2.08, 20:02
Merk seit heute dass ich nen schnupfen bekomm, werds gleich ma austesten und sag dann morgen bescheid :)
#3
26.2.08, 16:13
Könnte wirken, Honig gilt als antibakteriell. Ein Bekannter zog sich im Urlaub eine Schürfwunde zu und wurde vom Naturheilkundler mit Honig behandelt. Es half !
#4 phil
29.2.08, 01:53
und hilfts nun??
#5 lenaber
29.2.08, 07:46
nuja, is ja schön wenn honig antibakteriell wirkt, schnupfen wird aber durch viren verursacht, die sind vom honig dann sicherlich beeindruckt...
#6
5.3.08, 11:16
Meinung eines HNO- Arztes: Lass den blödsin! Honig ist zwar antibakt. hat aber in der Nase nichts zusuchen, weil dann wäre das nasensekret überflüssig. Vorallem weil ein schnupfen meist in der Eustaschen Röhre (Verbindung zwischen Ohr und Mund-Rachenraum), Nasennebenhölen sein Herd hat, oder gar mit einer Grippe zu tun hat. Und alldiese Schnupfen sind zu 99,9% viralbedingter Natur. Dass der Honig in der Nase gut tut ist ja keine frage das 2te aber: der Honig macht die eh schon verengten Luftleitungswege in der Nase nur noch enger. Also Tipp zwar keine schlechte Idee aber lass mal
#7
23.3.08, 18:45
Naja, als Arzt sollte man sich schon besser ausdrücken können - und wissen, dass es EUSTACHISCHE Röhre heißt...
Ich werd's jedenfalls ausprobieren!
#8 Eulatex
29.7.08, 10:24
Hat super geklappt mit dem Honig. Allerdings bei trockenen Schleimhäuten. Viel besser als Öl oder andere Nasen...
Ich habe es das erste Mal ausprobiert und hatte selbst am Morgen danach noch eine freie Nasenatmung. Den Tip bekam ich durch eine Freundin . Ausserdem habe ich erkannt das Aspirin zur Vorbeugung gegen Sonnenbrand sehr gut wirkt. Habe täglich vor dem Sonnebad 500 mg genommen. Tatsächlich keinen Sonnenbrand bekommen. ASS ist entzündungshemmend und ein Sonnenbrand ist auch nichts anderes als eine Entzündung der Haut hervorgerufen duch die Sonne.
#9 ju
20.11.08, 17:44
was auch super gegen sonnenbrand ist: sonnencreme und vernunft!!
(dann spart man sich auch die chemie...sowas dämliches...)
#10 Supernase
20.1.09, 18:29
Ich war vom Schnupfen total abgenervt und habe es ausprobiert. Ja, die Nase wird echt frei. Wirklich genial es hilft, kann seit dem ruhig schlafen (trotz einer Nebenhöhlenentzündung) und brauche keien Nasentropfen. Hm, mit Inhalieren von Teebaumöl und Honig in der Nase wird auf interessanter Weise auch meine Nasennebenhöhlenentzündung schlagartig weniger. Danke für den Tipp!
#11 Janina
10.10.09, 21:18
Hilft das auch wenn der Schnupfen schon 'angefangen' hat ?!
Nja schaden wirds nich ;)
Muss ich gleich später mal ausprobieren !
#12 Icki
31.3.10, 11:54
Habs grad mal gemacht, beginnt bereits zu wirken. Kein Wundermittel, aber eindeutig eine Verbesserung zu vorhin, jetzt sind immerhin schon mal beide Nasenlöcher offen. Ich glaube nicht, dass hier die Antiseptik wirkt (wie ja auch schon in den Kommentaren angezweifelt wurde), sondern dass der Honig einfach wie eine Nasensalbe wirkt: So eine wollte man mir gestern in der Apotheke auch andrehen, die soll verhindern, dass das bei Schnupfen zu flüssige Nasensekret ständig austrocknet, nachschießt, austrocknet, nachschießt... (so hab ich es jedenfalls verstanden).
#13 Nikita
30.8.10, 16:35
Habe es grade ausprobiert.. Mein Schnupfen geht mir tierisch auf die Nerven.. Ich kann schonmal wieder durch die Nase atmen :) Aber es fühlt sich komisch in der Nase an xD und der Geruch ist auch ziiiiiemlich stark..
#14
17.4.14, 07:34
Also Honig in Milch und trinken versteh' ich ja noch, aber in die " Nase"?

Mir hat die Milch auch schon gereicht, dafür musste ich nicht meine Nase einschmieren. Bei mir ist der Umkreis noch krank wärend es mir mittlerweile schon wesendlich besser als den anderen geht. Ich find der HNO wird wohl seinen Grund haben davon abzuraten. Immerhin ist er es ja dann der das Problem richten muss wenn Patienten selbst-verrichtete Komplikationen erleiden.

Bin zwar auch kein Arztfreund aber ich experimentiere nicht mit meiner Gesundheit. Naja, muss jeder selber wissen. Ich machs lieber nicht, und muss es auch nicht. ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen