Besserer Halt für Nagellack

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor dem Lackieren, die Fingernägel in Essigwasser oder Wein waschen. Entfernt Öl und Fett und öffnet die Nageloberfläche. Anschließend mit einem trockenen sauberen Tuch (Zewa) trocknen. Anschließend lackieren. Durch die Behandlung hält der Nagellack besser.

Puuh: Ist nicht zu empfehlen, die enthaltene Säure macht auf Dauer die Nägel kaputt. Auch öffnet sich da nix, die Nägel werden nur rauh, weil sie angegriffen sind. Und wenn man keinen transparenten Lack als Unterlage nimmt, werden die Nägel so auf Dauer richtig schön unansehnlich (vergilbt).
Es reicht vollkommen, die Hände vorher mit Seife zu waschen, die nicht mit irgendwelchen cremenden Ölen versetzt ist.
Von
Eingestellt am

10 Kommentare


25
#1
24.7.12, 08:43
Ist nicht zu empfehlen, die enthaltene Säure macht auf Dauer die Nägel kaputt. Auch öffnet sich da nix, die Nägel werden nur rauh, weil sie angegriffen sind. Und wenn man keinen transparenten Lack als Unterlage nimmt, werden die Nägel so auf Dauer richtig schön unansehnlich (vergilbt).
Es reicht vollkommen, die Hände vorher mit Seife zu waschen, die nicht mit irgendwelchen cremenden Ölen versetzt ist.
3
#2
24.7.12, 09:40
@Puuh: Den Gedanken hatte ich auch gleich.

Vielleicht mal für besondere Anlässe so machen aber auf Dauer könnte ich mir auch vorstellen, dass das nicht gut für die Nägel ist.
4
#3
24.7.12, 11:41
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Überlack gemach, der Nagellack hält so superlange.
9
#4
24.7.12, 12:40
Ich schließe mich Puuh an! Selbst wenn sich die Oberfläche des Nagels öffnen würde, wäre das doch eher unerwünscht, da sich die Nägel dann verfärben!
Ich selbst entferne mit einem Wattepad und Nagellackentferner den alten Lack, dabei schiebe ich auch gleich die Nagelhaut etwas zurück und lackiere neu. Der Lack hält prima!
3
#5 Schnuff
25.7.12, 20:15
Wenn man seine Nägel absolut fettfrei bekommen möchte,sollte man die Hände mit Geschirrspülmittel waschen.Nach dem Lackieren nicht vergessen,die Hände wieder einzucremen!Durch das Spülmittel werden sie sehr trocken!
3
#6
25.7.12, 20:21
@ Schnuff
Nimm PRIL und Deine Hände sind nicht trocken, sondern zart :-))))

Nir zitronenhaltige Spülmittel machen trockene Hände:-(
4
#7
25.7.12, 20:28
@Schnuff: Ich tropfe nur auf die Fingerspitzen/Nägel einen Tropfen Spülmittel, reibe kurz über die Nägel und spüle es dann wieder ab. Trage dann einen Unterlack auf, dann den Nagellack und anschließend den Überlack.
Übrigens: Nagellackreste mische ich zusammen, bis ich die gewünschte Farbe erreicht habe und gebe immer noch etwas Perlmuttlack dazu. Der Lackhält dann länger.
1
#8 Schnuff
25.7.12, 20:32
@Gerdalein: Wenn Du das Spülmittel als Seife benutzt,wird die Haut trocken.Nicht beim ersten mal,nach öfteren Anwendungen...
Das ist eigendlich ein Trick der Gastronomen,wenn sie Gläser polieren wollen.
2
#9 Schnuff
25.7.12, 20:33
@cinderella: Das habe ich als junges Mädchen auch gemacht ! Dachte,es sei meine Erfindung,wenn das Geld knapp ist für neue Farben...
#10
26.7.12, 14:31
Eigentlich ist es egal, ob man die Nägel mit Alkohol (Wein), Säure (Wein, Zitrone, Essig) oder Spülmittel austrocknet. Klar werden sie dadurch poröser, und klar hält dadurch der Lack besser. Aber ungefährlich ist es nicht. Insbesondere bei farbigen Lacken droht Vergilbung. Doch was noch viel schlimmer ist, poröse Nägel bieten eine gute Angriffsfläche für Nagelpilz, sobald sie einmal ohne Lack sind. Haben sich erstmal ein paar Sporen im porös gewordenen Nagel festgesetzt, und wäscht man dann vor dem Auftragen der neuen Lackschicht die Hände, so kann im Nagel auch etwas Feuchtigkeit zurückbleiben, da auch sie in poröse Nägel leichter einzieht. Und mit Feuchtigkeit unter Luftabschluß (durch die neue Lacklierung) haben die Pilze dann leichtes Spiel. Einfangen kann man sie sich sehr schnell, sie wieder loszuwerden ist meist wesentlich langwieriger als die Werbung es uns verspricht.

Genau wie Strolcher denke ich, daß das Entfetten für einen besonderen Anlaß mal ganz ok ist - ständig sollte man das aber nicht betreiben.

Ich hatte vom ständigen Lackieren (sogar nur mit farblosem Lack) nachher ganz gelbe Nägel und fand das scheußlich. Seither bin ich auf Polierfeilen umgestiegen. Wenn man die Nägel damit nicht zu dünn schleift, und sie wirklich auf Hochglanz poliert, so daß sie dann nicht mehr rauh und porös sind, ist man auf Dauer gesehen besser dran.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen