Aus der Plastikverpackung von Obst und Gemüse lässt sich ein praktischer Spritzschutz herstellen.

Billiger Spritzschutz aus Plastikverpackung

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einen billigen Spritzschutz kann man sich einfach aus der Plastikverpackung von Obst und Gemüse, also der "Wanne" in der man Karotten, Tomaten, o.ä. kaufen kann, herstellen.

Einfach ein Loch in die Mitte des Bodens, den Griff des Pinsels oder Farbrollers durchstecken (natürlich so, dass sich der Griff außerhalb und die Borsten/Rolle innerhalb der "Wanne" befinden :-) ) und losstreichen.

Je durchsichtiger das Plastik ist, desto besser kann man seine Arbeit von außen kontrollieren. Man sollte daher den Spritzschutz nach der Arbeit auch immer gründlich reinigen, wenn man ihn nochmal verwenden will.

Natürlich lässt sich nicht jeder Spritzer verhindern. Man muss auch aufpassen, dass man mit dem Rand des Spritzschutzes möglichst nicht auf die frische Farbe kommt, sonst gibt es evtl. unschöne Konturen und Verwischungen.

Aber gerade bei kleineren Ausbesserungsarbeiten in voll eingerichteten Zimmern kann man sich so einen Großteil der Abdeckungen sparen.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


#1 LordSaddler
20.11.07, 12:57
Das ist doch mal eine gute Idee. Man ja ja nicht immer die Möglichkeit auf Estrich oder altem Teppich zu Streichen ^^

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen