Blasen an Händen und Füßen mit Seife entwässern

Neue Schuhe oder ungewohnt harte Arbeit macht Blasen an Füßen oder Händen. Mit einem Stück Seife kann man die Blasen entwässern, ohne die Haut zu verletzen.

Neue Schuhe oder ungewohnt harte Arbeit macht Blasen an Füßen oder Händen. Mit einem Stück Seife kann man die Blasen entwässern, ohne die Haut zu verletzen. 

Man nimmt ein Stück Seife, feuchtet dieses an und reibt damit die Blase dick ein und lässt die Seife antrocknen. Am besten geht das über Nacht mit einer dünnen Socke, dann kann Luft dran, ohne dass die Bettwäsche eingeseift wird. Die Seife zieht die Flüssigkeit raus, ohne die Haut zu verletzen.

Mit Flüssigseife funktioniert das nicht.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Sensible Haut nach dem Schwimmen pflegen
Nächster Tipp
Schwellung und Rötung nach einer Grippeimpfung lindern
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Irgendwo hingehen
104 119
Kräuterlikör gegen Blasen an den Füßen
7 10
Kaffee-Seife gegen Gerüche an den Fingern
Kaffee-Seife gegen Gerüche an den Fingern
11 12
33 Kommentare
Dabei seit 30.9.08
1
Wenn ich mir vorstelle. wie ich eine Blase mit Seife einreibe - auch mit angefeuchteter - sehe ich sofort die Haut aufplatzen!
Ich kann  nicht so richtig glauben, daß das wirklich gut funktioniert, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
27.12.18, 17:31 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
2
@Maeusel: Probiere es einfach aus.
27.12.18, 17:35 Uhr
Dabei seit 30.9.08
3
@Orgafrau: Zum Glück habe ich selten Blasen, aber wenn ich mal eine haben sollte, fällt dieser Tip mir hoffentlich noch ein.
27.12.18, 19:11 Uhr
Dabei seit 18.6.12
Kreativling
4
@Maeusel: Ist bei mir genau so.😀
27.12.18, 19:19 Uhr
xldeluxe_reloaded
5
Wenn sie es schreibt, glaub ich schon, dass sie es ausprobiert hat. Ich denke, dass feuchte Seife auf einer schmerzenden Blase durchaus entspannend und lindernd wirken kann.
27.12.18, 19:56 Uhr
Dabei seit 13.12.18
6
Ja, das Babe ich schon öfter gemacht. Es hat sehr gut geholfen!
27.12.18, 22:22 Uhr
Dabei seit 13.12.18
7
Ja, das habe ich schon öfter gemacht. Es hat sehr gut geholfen!
27.12.18, 22:23 Uhr
Dabei seit 13.12.18
8
Also die angetrocknet Seife zieht Feuchtigkeit durch die Haut aus der Blase,  ohne die zu beschädigen. Dadurch wird der Druck weniger und es schmerzt nicht mehr so. Außerdem kann das dann heilen ohne sich zu entzünden gerade weil die Haut unbeschädigt bleibt.
Gut ne!  ?
28.12.18, 13:56 Uhr
Dabei seit 8.11.16
9
Hallo! Also das muss ich das nächste mal unbedingt ausprobieren! Hilft das auch gegen Verbrennungsblasen? Wenn nein, würde mich interessieren, was man da am besten macht oder auch wenn sie bereits aufgegangen sind?!
30.12.18, 04:55 Uhr
Dabei seit 16.3.05
** wertlos ... da tipplos **
10
Offene Blasen grundsätzlich NICHT mit irgendwelchem Zeugs behandeln (Infektionsgefahr!), sondern nur sauber/steril abdecken und heilen lassen.

Generell würde ich Blasen mit Blasenpflaster abdecken und ansonsten in Ruhe lassen, denn sie haben eine Schutzfunktion für die darunter liegende rohe Stelle.
30.12.18, 09:05 Uhr
Dabei seit 13.12.18
11
Hallo,
Bei Verbrennungen habe ich keine Erfahrung. Daher bin ich da bei Brandsalbe oder beim Arzt. Das ist dann wahrscheinlich Sicherer.
30.12.18, 10:03 Uhr
Dabei seit 22.11.15
12
@Binefant: Seife wirkt doch desinfizierend, das ist nicht "irgendwelches Zeig! Und was für ein Zeug ist in Blasenpflaster? Dem würde ich noch weniger trauen! 
30.12.18, 10:06 Uhr
Dabei seit 13.12.18
13
Ja, 
meinen Tipp habe ich ausschließlich für intakte Haut abgegeben.  Da habe ich leider viel Erfahrung.
30.12.18, 10:07 Uhr
Dabei seit 13.12.18
14
Ja, 
meinen Tipp habe ich ausschließlich für intakte Haut abgegeben.  Da habe ich leider viel Erfahrung.
30.12.18, 10:08 Uhr
Dabei seit 13.12.18
15
Also
Bei offenen Wunden ist man doch immer sehr vorsichtig. Da macht doch niemand Seife hinein. Da macht so ein Pflaster, extra dafür hergestellt,sicher viel mehr Sinn.
30.12.18, 10:19 Uhr
Dabei seit 25.12.16
16
Ich glaub auch, daß die Leserinnen/Leser hier schon so schlau sind, den Tipp mit der Seife nur für intakte Haut zu verstehen...
Ich finde den Tipp versuchenswert!
👍
30.12.18, 11:00 Uhr
Dabei seit 4.7.18
17
Also ich hatte mal eine richtig grosse Blase gelaufen und bin zur Dermatologin gegangen. Ratet mal, was die gemacht hat ? Eine Schere gegriffen und das Ding blitzschnell aufgeschnitten.  Natürlich hinterher desinfiziert und verbunden!  
30.12.18, 11:21 Uhr
Dabei seit 14.9.17
18
Hallo, ich kenne das zwar anders. Aber ausprobieren würde ich es .👍
30.12.18, 11:27 Uhr
Dabei seit 7.2.16
19
Hauswurz und Mauerpfeffer fein zerquetscht wirken Wunder, auch bei Blutblasen.
30.12.18, 15:42 Uhr
Dabei seit 16.3.05
** wertlos ... da tipplos **
20
@Trxxi #16: dann lies mal Frage #9 ... ich würde solche Warnungen immer wieder geben, zu viele schmieren einfach drauf los, ohne nachzudenken oder zu fragen. Schon zu oft erlebt.

@Opernfreundin #17: diese Dermatologin hätte mich zum letzten Mal gesehen.
30.12.18, 15:51 Uhr
Dabei seit 25.12.16
21
@binefant :
Ich glaub , das kann ein Erwachsener schon mal machen - in eine offene Blase Seife reiben...Macht der garantiert nur einmal😁

@OpernFreundin:das hat sicherlich momentan schön gebrannt..Da würde ich auch nimmer hin gehen!!
Ich kenne noch die Methode, daß man von der unverletzten Haut aus (quasi von unten her )mit einer desinfizierten Nadel das Wasser ablaufen lässt...hab ich auch schon gemacht und tut nicht weh! 👍
30.12.18, 16:11 Uhr
Dabei seit 4.7.18
22
@Binefant und Trixxxi
Ich möchte noch anmerken, das diese Blase bereits so prall war, das sie mich beim laufen behindert hat. Der Überraschungsmoment hat mich sicherlich vor Schmerzen bewahrt, denn es hat tatsächlich nicht wehgetan. Es war eine Erleichterung, weil die pralle Blase geschmerzt hat. Die Ärztin hat bestimmt gewusst, was sie tat! Ausserdem wurde die Wunde hinterher fachmännisch behandelt ! Also, keine Panik, ich war auf die Ärztin nicht  böse, eher im Gegenteil! Trotzdem danke ich  für das Mitgefühl! 
30.12.18, 17:32 Uhr
Dabei seit 25.12.18
23
Habe mich über dieses Thema mal mit einer Dame aus dem "Gewerbe" unterhalten. Ihr Tipp:Schuhe zu eng oder drücken :vor dem anziehen einen Schnaps reinkippen, geruch verfliegt, und an den Füßen trocknen lassen. Auf vorhandene Druckstellen zb. Ferse Gleitcreme dünn auftragen.
Ich habe es selber nie ausprobiert da ich keine High heels trage. Wollte den Tipp einfach nur weitergeben. Denke diese "Damen" werden sich damit gut auskennen. 
31.12.18, 15:40 Uhr
Dabei seit 4.7.18
24
@Riela: 
Ich habe gehört, im Krieg haben sich die Soldaten in die Stiefel gep..... t ! Hat wohl auch geholfen.
31.12.18, 16:08 Uhr
Dabei seit 25.12.18
25
Jeder so wie er /sie es gerne hätte.
Erfahrungswerte hier gerne teilen.😉
31.12.18, 16:15 Uhr
Dabei seit 18.1.12
26
Da ich seit 2014 jedes Jahr verschiedene Jakobswege mit bis zu 1000km laufe kenne ich mich mit Blasen aus - glücklicherweise nicht aus eigener Erfahrung, aber von den Mitpilgern. Den Tipp mit der Seife hat bisher noch keiner angewendet, aber man lernt ja nie aus, werde ich im Kopf behalten.

Ansonsten ist alles dabei, von Blasenplaster, Faden rein, kleines Loch reinschneiden und desinfizieren. Ich finde letzteres problematisch, weil man ja jeden Tag 20-40km läuft, kann man schnell eine Infektion bekommen und dann ist erstmal Schluss mit Laufen. Auch Blasenpflaster sind dafür nicht optimal, da sie nicht für so eine hohe Belastung ausgelegt sind. Besser ist Vorsorge, also Schuhe einlaufen, vernünftige Socken, Hirschtalg morgens auftragen und dann sofort die Socken drüber.
2.1.19, 12:44 Uhr
Dabei seit 4.7.18
27
@-Dennis-: 
Jakobsweg ist natürlich ein extrem langer Fußweg,  da würde ich vermutlich eine Blase auch nicht aufschneiden  wollen ! Andererseits, was soll man wirklich machen, wenn man mal so eine fiese Blase gelaufen hat ? Ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, das aufschneiden zwar die Radikallösung ist, aber letztendlich am schnellsten abheilt!
2.1.19, 16:42 Uhr
Dabei seit 25.11.12
28
Das mit der Seife glaube ich dir nicht ganz, denn in denn meisten Seifen ist viel Chemie drinnen. Wenn das war ist würde ich zuzumisten eine Kernseife oder Arztseife hernehmen. 
6.1.19, 15:28 Uhr
Dabei seit 25.11.12
29
@Opernfreundin: Du darf nicht alles glauben was du hörst Flüssigkeit bleib Flüssigkeit egal was es ist und ist nicht sehr gut für die Blasen. 
6.1.19, 15:31 Uhr
Dabei seit 25.11.12
30
@Riela: Schnaps gehört in denn Körper und nicht Außen und wenn doch musst du die Blase aufschneiden.
6.1.19, 15:35 Uhr
Dabei seit 13.12.18
31
😜
Also gut
Ich habe die letzten Kommentare gelesen.
Eine ganz einfache, nicht parfümierte Seife anfeuchten und ganz vorsichtig damit die Blase einreiben. Dann trocknen lassen.....ist nicht feucht und zieht Flüssigkeit heraus.
Das muss keiner machen! Wer daran nicht glaubt, lässt es sein!!!! Vielleicht ist der Tipp für einige besser.
Punkt 
Ich bin dann mal weg
LG Reisehelgs
6.1.19, 15:58 Uhr
Dabei seit 25.12.18
32
@ Winski
Lese meinen Kommentar noch einmal richtig.!
Der Schnaps im Schuh hat nichts mit Blasen zu tun. Er gilt bei zu engen Schuhen. Gegen Druckstellen, Blasen usw Gleitcreme ( eigendlich für Sexspielchen gedacht) auftragen. Dadurch wird die reibung verhindert.Hoffe das war jetzt verständlicher. 😉
6.1.19, 16:43 Uhr
Dabei seit 25.11.12
33
@Riela: Ich habe dich schon verstanden, aber Schnaps ist eine Flüssigkeit das meine ich. Habe es schon einmal vor x Jahren Probiert und konnte dann vor Schmerze nicht mehr ca. 10 Min. nicht mehr gehen.
6.1.19, 16:59 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen