Blumenkohlpfanne

Blumenkohlpfanne

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Blumenkohlpfanne "Ratzfatz". Manchmal muss es schnell gehen, da passt diese Zubereitungsart bestens dazu.

​Zubereitung

  1. Für 2 Portionen reicht ein halber Blumenkohl, dann noch 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer, etwas gekörnte Brühe.
  2. Die Zwiebel wird feingehackt, in etwas Öl angedünstet.
  3. Der rohe Blumenkohl wird geschnippelt - etwa so wie man einen Apfel für den Strudel aufschnippelt - und zu den Zwiebeln gegeben gewürzt, mit wenig Wasser aufgegossen.
  4. Hitze runter, Deckel drauf - nach 5 Minuten kann man Würfel von gekochter Kartoffel dazugeben, auch anderes, bereits gegartes Gemüse oder Erbsen, Bohnen aus der Dose ...
  5. Ein Schuss Sahne, Sauerrahm, auch geriebener Käse, macht die Sache rund.
  • Natürlich kann man statt Blumenkohl auch Brokkoli verwenden.
  • Will man eine mediterrane Note hineinbringen, dann bieten sich Tomatenmark und Basilikum an.
  • Denk man an Asien, dann würzt man mit Sojasoße und Ingwer.
  • Will man den Blumenkohl "indisch", dann startet man mit Senfkörnern, bis sie in der Pfanne hüpfen, gibt Curry, Koriander und Garam Masala dazu.
  • Rohe Fleischklößchen, rohe Bratwurst - kleine Kügelchen aus der Haut gedrückt - garen ganz schnell im beinahe fertigen Gemüse.
  • Fischfilet in winzige Würfel geschnitten, garen ebenfalls in 2 Minuten und passen gut zur "östlichen" Variante.

Da könnte ich nun Seiten füllen ... aber was schreib ich. Nehmt den Blumenkohl und habt Spaß damit!

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
2.1.15, 17:26
Liest sich gut, ist gespeichert und wird in kürze umgesetzt.
Danke fürs Rezept!!!

PS:
Maxl war übrigens mein Spitzname in der Kindheit, mir hat er nicht sonderlich gefallen aber wir hatten schon einen Max und einen Maxi in der Klasse und so kams bei mir zum Maxl :-)
2
#2
2.1.15, 17:42
@MAAXX: mein Maxl hat einen anderen Hintergrund. Trotzdem hätte ich gern Maximiliane geheissen und da wäre Maxl eine liebenswerte Abkürzung gewesen. Meine Mutter hat bei meinem richtigen Vornamen sehr darauf geachtet, dass man ihn nicht kürzen oder verändern kann - das hab ich sehr, sehr schade gefunden.
Als ich meinen Enkel gern als Benedikt gesehen hätte, weil man ihn dann "Dickie" hätte rufen können, hab ich Proteststürme erlebt. Jetzt heisst er Leo - ganz schön langweilig, aber da denkt eben jeder anders....
Ich weiss, das hat nix mit dem Tipp zu tun - hat aber sein müssen! ;-)
2
#3 Upsi
2.1.15, 19:46
Ähnliches hab ich neulich statt Pfanne als Auflauf gemacht mit zu Bällchen geformten Brät. Blumenkohl ist einfach lecker in jeder Zubereitung. Gleich nach Fenchel mein Lieblingsgemüse.
4
#4 xldeluxe
2.1.15, 21:07
Genau so bereite ich eine schnelle Gemüsesuppe vor, dann allerdings mit etwas mehr Wasser/Brühe.

Die mache ich immer, wenn ich Reste vernichten muss, denn ein Blumenkohl ist ein Blumenkohl und es gibt in nicht in S oder M :-)

Schmeckt in jeder Zusammenstellung sehr gut und Ratzfatz kann ich nur empfehlen.
3
#5
3.1.15, 11:20
dochdoch, xldeluxe ... es gibt Blumenkohl in S ... aber der kostet mehr als ein Grosser

ähnlich wie bei Ananas ... aber mit uns Alleinkochenden kann man's ja machen
2
#6 xldeluxe
3.1.15, 11:24
@Agnetha:

Ja das stimmt: Je kleiner um so teurer !
2
#7
4.1.15, 01:02
Das ist ein Essen, was mir schmecken würde.
Ein feiner Tipp, weil er so schön abgewandelt werden kann.
@xldeluxe
Und schon wieder stelle ich fest, dass es beim einkaufen große Unterschiede bei uns gibt.
Wenn ich Blumenkohl kaufe, liegen da Köpfe in unterschiedlichen Größen, die aber alle den selben Preis haben.
Teurer sind die kleinen Köpfe nur, weil ich eben für das gleiche Geld einen viel größeren bekommen kann.
Wie ist das bei euch?
2
#8 xldeluxe
4.1.15, 04:35
@Putzwutz:

In Supermärkten und bei Discountern ist Blumenkohl immer mal größer oder kleiner, genau wie Schlangengurken, Rettich, Kohlrabi usw.

Agnetha meinte aber wohl extra kleingehaltene Züchtungen wie sie es auch zum Beispiel bei Paprika gibt - und Babyananas eben.........
2
#9
4.1.15, 07:57
....also in unseren Supermärkten (...Mehrzahl!) ist das Gemüse wie geklont.
Grössenunterschiede sind minimal. Was kleiner ist kommt erst garnicht in den Laden
Ebensowenig wie die Dinge,die schief gewachsen, aufgeplatzt oder farblich nicht passen.

Ausser - es steht "bio" drauf. Da sind gerade die "unförmigen" Dinge ein Verkaufsmerkmal und vermitteln "gesund".

Eins so abstrakt wie das andere.

Ich hab einen Garten, einen natürlichen Garten, ich weiss, wie echtes Bio Gemüse ausschaut und wie schnell es verwelkt. Deshalb trau ich auch dem Begriff "bio" nur bedingt. Immerhin ist im Laden der Biosalat gegen 18 Uhr noch genauso frisch wie um 7 Uhr morgens......und wann wurde der eigentlich geschnitten? Verladen? Verschickt? In den Laden verbracht?????

Absolute Ausnahmen können Wochenmärkte und Direktvermarktung sein ---- aber, ich steh auch zum Verzehr von konventionellem Obst und Gemüse. Und ich hab, trotz aller Vorkommnisse, noch Vertrauen in unsere Gesetze.
#10
4.1.15, 08:25
Baby-Gemüse (Ergänzung: Baby-Bananen) gibt es eher nur in besonderen Märkten, z.B. in der Metro. Ist wohl mehr ein Gag, aber ganz nett.
3
#11
4.1.15, 09:42
@schwarzetaste: ...ja, und die winzigen Kartoffeln, die früher zum Schweinefutter kamen, werden jetzt als Delikatesse in Kleinpackungen teuer angeboten.
2
#12
4.1.15, 10:48
Schöne Anregung die Verwendung von BKR (Blumenkohlresten ;) )
Mir fällt sowas spontan nie ein und deshalb muss ich mir jetzt mal einen Knoten ins virtuelle Taschentuch machen...
apropos schief gewachsenes Gemüse... inzwischen gibt es doch schon eine Initiative, das sogenannte schiefe oder aus der Form gewachsene Gemüse auf den regionalen Märkten anzubieten. Und ich wüsste auch keinen Grund, dies nicht zu tun. Es mag nicht EU-konform sein, dafür ist es meist lecker...
laßt es Euch schmecken
3
#13
4.1.15, 11:08
...und wisst Ihr,was ich am allerschönsten finde?
Hier hat noch keiner herumgezickt!
Das kann doch nur ein schöner Sonntag werden!
1
#14
4.1.15, 11:24
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Wird nachgekocht!
#15
4.1.15, 14:19
@Maxl: Warum sollte hier auch jemand rumzicken? Wir haben uns doch alle gerade ein friedliches neues Jahr gewünscht! Und da fängt doch jeder zuerst mal bei sich selbst an, und schon geht es!
Das Rezept gefällt mir auch sehr gut. Ich liebe solche Resteverwertungen. Dabei wird man mit den Kombinationen immer mutiger und phantasievoller, je nach Resteangebot.
1
#16
4.1.15, 17:48
Ich bin bekennender Blumenkohlliebhaber und bin immer wieder erfreut, über
Rezepte mit Blumenkohl.
Ist der Kopf zu groß, frier ich den Rest in Röschen ein, oder es gibt am nächsten Abend
ein leckeren Blumenkohlsalat.
1
#17
4.1.15, 20:45
@xldeluxe
Oh je, da stand ich aber auf einem ziemlich breiten Schlauch. Peinlich, peinlich... wie gut, dass du mich aufgeklärt hast. :-)
Bei den Größenunterschieden , die es bei den Blumenkohlköpfen hier gibt, würde ich mich über einen Kilopreis freuen, denn das wäre wesentlich fairer als die Stückpreise.
#18 xldeluxe
4.1.15, 20:51
@Putzwutz:

Enorme Größenunterschiede habe ich bei Discountern noch nicht feststellen können, also zumindest keine Riesenunterschiede.

Natürlich gilt auch hier:

Der frühe Vogel fängt den Wurm :-)
#19 xldeluxe
4.1.15, 20:53
@koetzi:

Ja, eingefroren habe ich auch alles mögliche für Gemüsesuppen, aber ich habe enorme Platzprobleme in den Gefrierschränken - es kommt ja auch immer noch die reichliche Gartenernte dazu....... :--)
#20
5.1.15, 13:39
@Maxl:
Sehe ich ganz genau so, obwohl ich wegen einer Darmkrankheit sehr auf alles aufpassen muß was ich esse.
Bekomme es aber seit 40 Jahren hin :-)
1
#21
5.1.15, 13:39
Euch wünsche ich ein gesundes und glückliches Jahr 2015.
Das Rezept ist bestimmt auch mit den genannten Variationen sehr lecker.
Werde ich nachkochen.
Wir essen sehr gerne "Blumenkohltopf".
Blumenkohlröschen und Kartoffelstückchen (beides roh) in Brühe gekocht, abseihen und aus dem Kochwasser mit einer Mehlschwitze eine Soße zaubern. Kapern, Blumenkohl, Kartoffeln und zerkleinerte hartgekochte Eier hinein.
Ich habe Hunger!!
Viele Grüße
1
#22
5.1.15, 13:43
@dieneue: diese Variante kenn ich auch, allerdings ohne Eier - aber hart gekochte Eier in Suppen oder Sossen sind wunderbar - manchmal muss ich nur dran erinnert werden.... danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen