Bohrtiefenanschlag für Steinbohrer

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich war es leid, immer wieder Tesakrepp um den Steinbohrer zu wickeln, um eine bestimmte Bohrlochtiefe nicht zu überschreiten. Also habe ich das gemacht: je nach Bohrerstärke habe ich einen transparenten Kunststoffschlauch über den Bohrer gezogen - von der Spitze bis oben zum Bohrfutter. Dann habe ich vom Schlauch nur das Stück abgeschnitten, was der Dübellänge entspricht - evtl. 2 mm mehr. Auf diese Weise habe ich die gängigen Steinbohrer mit Bohrtiefenanschlägen versehen, die auch eine Weile halten. Die Schläuche bleiben auf den Bohrern und sind somit immer einsatzbereit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

4 Kommentare


#1 prof0815
30.8.07, 14:45
Du kannst das Tesakrepp auch bis zum nächsten bohren drannlassen!!!!
Kommt auf das selbe raus.
#2 FANTOMAS
30.8.07, 17:04
du hast doch dann noch mehr arbeit als mit dem krepp
#3 Frank
31.8.07, 14:41
Es gibt im Baumarkt für wenig Geld einen verstellbaren Tiefenanschlag aus Kunststoff mit Skalierung, der einfach über dem Bohrfutter am Bohrer verschraubt wird und das " Tiefenbohren" ist ein Kinderspiel, da spart man Plastikschläuche und viel Zeit.
#4 Daniel
18.7.08, 18:38
@Frank: klar gibts die Tiefenanschläge. Nur hat man mit dem gleich noch nen schwarzen Punkt neben dem Loch. Hatte ich schon öfter...

Tipp kommentieren

Emojis einfügen