Bolognese - direkt aus Italien

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses Rezept für Bolognese habe ich original aus Italien mitgebracht. Es ist zwar zeitaufwendig, aber dafür super lecker und einfach zu machen, wenn man mal den Dreh raus hat. Die Soße kann nicht nur für klassische Spaghetti Bolognese verwendet werden, sondern auch für z.B. Lasagne, Canneloni, Pizza mit Hackfleisch und vieles mehr. Lasst eurer Phantasie freien Lauf!

Zutaten:

  • 1 Dose Tomaten (in Stücken)
  • 1-2 Dosen Tomatenmark
  • Rotwein (je nach Geschmack)
  • 500g Hackfleisch (gemischtes)
  • Zwiebeln
  • Knoblauch (wer mag)
  • Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz
  • Chili (wer mag)
  • Kräuter (Oregano, Basilikum, Rosmarin)

Zubereitung:

Zunächst das Hackfleisch in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten bis es schön durch ist. Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und kurz vor Ende zum Hackfleisch zu geben.

In einem großen Topf die Tomatenstücke und das Tomatenmark aufkochen und das Hackfleisch dazu geben. Je nach dem, wie man die Konsistenz haben möchte, Rotwein und etwas Zitronensaft dazu geben. Dann mit Pfeffer, Salz und den restlichen Gewürzen und Kräutern nachwürzen. Hier kann im Grunde je nach Belieben und Geschmack auch variiert werden. (Vorsicht mit dem Salz! Die Tomaten brauchen zwar sehr viel davon, aber es kann trotzdem sehr schnell versalzen werden. Lieber immer wieder abschmecken und nachwürzen).

Manchmal gebe ich auch noch fein gehackte Karottenstückchen und Erbsen dazu (passt vor allem bei Lasagne). Das gibt noch etwas mehr Geschmack und macht die Sache interessanter.

Die Soße ist jetzt im Grunde fertig und kann auf den Tisch kommen. Allerdings gilt, wie bei jeder guten Tomatensoße, umso länger man sie köcheln und durchziehen lässt, desto besser. Wenn es die Zeit erlaubt, lass ich meine Soße immer ca. 2 Stunden auf dem Herd vor sich hin kochen. Dann ist sie perfekt!

Boun Appetito!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1 biggi
18.7.10, 18:17
hmm, das klingt lecker. Werde ich probieren.
1
#2 la-dolcezza
18.7.10, 18:17
Fast genauso mache ich meine auch, nur ohne Wein. Direkt von Nonna (Oma)
kleiner Tipp. Buon appetito =)
#3 MissChaos
18.7.10, 18:33
Hört sich ok an.
Aber ich kenne die Bolognese etwas anders. Da ist kein Rosmarin, kein Chili und kein Rotwein drin. Tomatenmark kommt nur etwa 1 EL rein. Dafür aber wird mit dem (Rinder)Hackfleisch und Zwiebeln, geriebene Karotten (erwähnst Du auch) und geriebener Sellerie mit angebraten. Bei der originalen Bolognese kommt auch gehackte Kaninchenleber dazu. (was aber heutzutage kaum noch gemacht wird) Was aber auf gar keinen Fall reinkommt ist Zitronensaft! Ich kann es mir gar nicht vorstellen daß dies tatsächlich von einer Italienerin stammen soll...
das mit dem langen köcheln das stimmt. Es sollten mind. 2 Stunden sein.
#4
18.7.10, 19:41
1000 Italiener - 10000 Rezepte ;-)
ich hab mal gehört, für echte bolognese nimmt man kein hack, sondern sehr klein geschnittenes rindefleisch.
tomaten haben viel säure und brauche etwas zucker

so macht es jeder wie er will :-D
1
#5 gioia
19.7.10, 09:52
Ich als alte Italienerin mit sizilianischer Schwiegermamma muss jetzt mal meinen neunmalklugen Senf dazugeben: 1. Es gibt in Italilen keine "Bolognese". Dort heisst sie u.a. Ragú, 2. Rosmarin gehört nicht wirklich in eine Tomaten/Hackfleischsauce und 3. Chilli hatten die alten italienischen Mammas auch nicht im Küchenschrank - aber jedem das Seine....:-))))

Übrigens BeaSonne hat recht: in jedes Gericht mit Tomaten gehört Zucker.

So, und jetzt bitte böses Geschimpfe auf meine Besserwisserei.
1
#6 Häsin
19.7.10, 12:37
*böse schimpf*

Gut so? :-))
1
#7 MissChaos
19.7.10, 18:59
@gioia:
Nix Schimpfe! Du hast vollkommen recht!
Aber das Ragù alla bolognese gibt es trotzdem. ;) Doch zwischen den Soßen die hier als Bolognese bezeichnet werden und der bolognese die man in Italien bekommt, liegen Welten. Genauso wie die meisten nicht checken, daß längst nicht auf jede Tomatensoße "Parmesano" kommt. Il parmigiano ißt man in Italien meist direkt vom Stück geschnitten, NACH dem Essen mit ein wenig Brot.
Ich habe erst vor kurzem jemand im Restaurant nach Parmesan
verlangen gehört - Der hatte Spaghetti vongole auf dem Teller! So ein Banause! :D

@JackyStumpf:
Ich will Dein Rezept nicht schlecht machen. Ich glaube gerne daß Dein Rezept super schmeckt. Aber sorry, so wird nun mal keine Bolognese gemacht. Diese Italienerin, die Dir dieses Rezept gegeben hat, hat da vielleicht was durcheinander gebracht, bei der Angabe von Zitronensaft. Sie meinte bestimmt Zucker statt Zitrone....
#8 gioia
20.7.10, 08:50
@Häsin: so ist es fein....:-))))))
1
#9
16.6.12, 17:33
Im großen und ganzen ein "rundes" Rezept :-)
Doch wie einige meiner Vorredner schon gesagt haben kann man das ganze noch super mit kleingewürfelten Karotten und Knollensellerie ergänzen und mit Bauchspeck, den man schön mit dem Hack zusammen anbrät.
Habe vor 2 Jahren in Italien die Lasagne mit den Zuzutaten so im kleinen Restaurant bekommen und war hellauf begeistert :-)
LG und ein schönes WE wünsche ich noch :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen