Brötchen vom Vortag

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man Samstags Brötchen fürs komplette Wochenende kauft, sollte man die Brötchen für den nächsten Tag nass machen (kurz unter den Kran) und dann in einer Plastiktüte luftdicht in den Kühlschrank. Es geht auch Wasser in die Tüte zu spritzen.

Am nächsten Tag zum Aufbacken in den Backofen, und zusätzlich einen Teller/ Schüssel mit etwas Wasser unten mit in den Ofen stellen.

Klappt prima und die Brötchen schmecken zum Teil sogar besser als wenn sie frisch vom Bäcker sind. Zumindest dann, wenn der Bäcker die Sorte Ofen verwendet, die die Brötchen mehr trocknet als backt.

Von
Eingestellt am


25 Kommentare


#1
1.4.04, 19:15
Ich toaste Brötchen vom Vortag immer. Geht das dann auch?

Sammy
#2
2.4.04, 07:32
Wenn's dir schmeckt und es gut ist - warum nicht?
#3
14.4.04, 15:11
Probiert das mal: Brötchen etwas anfeuchten (je nachdem wie alt die Teile sind) und dann ganz kurz (3-5 Sekunden in die Mikrowelle). Einziger Nachteil: Danach muss man schnell sein, da das Brötchen sehr schnell hart wird.
#4 Carmen
20.6.04, 15:14
Brötchen vom Vortag
Die Hand mit Wasser nass machen und dann über das und in den Backofen für 3 bis 5 min.bei 250°
#5 therese
29.7.04, 13:26
etwas aufwendig
#6
16.9.04, 20:03
Mache das auch immer erst direkt vorm Toasten / Aufbacken ....
Wenn die Dinger hart sind, kurz in die Mikrowelle.
Ansonsten gilt: Bleiben abends mal Brötchen übrig, direkt ab in den Tiefkühler, bei Bedarf die Brötchen entnehmen, a bisserl wasser drauf je nach Bedarf un kurz in die Mikrowelle (nur kurz, Zeit is je nach welle unterschiedlich, da müsst ihr schonmal ein paar Testbrötchen opfern :-) )
#7 Katja
19.9.04, 11:22
mach ich auch immer,klappt prima
#8 Mamas Jung
23.11.04, 12:11
Kurz unter den Kran.
Prima, vor unserem Bureau ist zur Zeit eine Baustelle mit vielen Kränen.
Dürfte also kein Thema sein.
Hoffentlich regnets, damit die Brötchen auch richtig schön nass werden.
Aber warum sollen die unter einen Kran ?
#9 Bea
29.12.04, 11:45
Ich stecke übrige Brötchen immer in Gefriertüten und knote diese zu. Dann werden die Brötchen weich, bleiben aber saftig. Kein Wasser nötig, nur auftoasten. - Lägger!!!
#10 skipper43
25.1.05, 06:32
Ich besorge mir von meinem Bäcker die Rohlinge, die er direkt am Stand vor aller Leute nachmittags backt. Die friere ich ein. Dann habe ich immer FRISCHE, nich aufgebackene Brötchen! So is das!
#11
25.1.05, 17:31
Mein Tipp ist auch der Tiefkühler und danach ab in den Ofen....dat klappt immer...
#12 Phimose
3.3.05, 00:04
Helft mir! Wie bekommt man nach dem Aufbacken die geschmolzene Plasiktüte von den Brötchen wieder runter?
#13 Tuxele
23.3.05, 12:09
skipper43 hat die beste Idee, denn so machen das auch die Bäckereifilialen: gefrostete Teiglinge einfach aufbacken, that's it, folks:-)
Ansonsten die Brötchen trocken ohne Plastiktüte in die Gefriertruhe schmeißen, bei Bedarf in den kalten ofen einschießen, direkt (nicht in ein Schälchen, denn man braucht ja Dampf!) auf den Ofenboden ein bißchen Wasser kippen, auf 200 Grad stellen und in spätestens 10 min kommt der Genuß !
C'est tout !
#14
24.3.05, 09:29
Hört sich irgendwie ekelig an, aber was der Bauer nit kennt- frisst er nit...lol
#15
13.9.05, 10:59
Bei hartem Toastbrot: vorher über Nacht in Milch einlegen, Butter in die Pfanne, angesaugte Toaststücke rein, bis goldbraun, Käseblatt drauf, schmelzen lassen. Evtl. mit Marmelade essen. (amis nennen das French Toast)

bei hartem Weissbrot aller Art: In Würfeln schneiden, über Nacht in Milch legen, dann ausdrücken, mit Kräutern, Ei, angeröstetem Zwiebel zu Masse vermischen (mit Händen durchkneten) evtl. kann man auch angeröstete Speckwürfel zugeben... --> Knödel (also Kugeln) formen, etwa 5-8cm Durchmesser. In kochendem Wasser kochen, ca 10 Min. Mit grünem Salat servieren.
-1
#16 Pauly
30.9.05, 17:59
Ja son Schei…benkleister.
Immer wenn ich das Wasser unter den Ofen schiebe ..säuft es die Katz.
#17 berndnow
26.10.05, 15:31
1.Also mit Wasser beträufeln und überbacken klappt prima (kenne ich schon lange)

2.Gebäck immer in eine "saubere" Plastiktüte geben dann trocknet es nicht aus (wird nicht mehr hart)

3. habe mir für Zuhause nen MiniBackofen zugelegt (~15-30 €) da passen optimal ein paar Brötchen Buagette etc. rein und es geht schneller als im Backofen (+ernegiesparender)
#18 lisa
16.11.05, 16:09
stimmt!!
#19
25.11.05, 17:46
Ich benetze die Brötchen vom Vortag mit warmen Wasser und dann ab in den Backofen.So sind sie noch besser als beim Bäcker.
#20 Phäster
29.12.05, 22:51
http://www.wdr.de/themen/panorama/brand01/broetchen/index.jhtml

damit ist wohl alles gesagt ;)
#21 Stephan Senzig
15.3.06, 15:58
Es fehlt die Angabe, wie heiß der Backofen sein soll, ob vorgeheizt oder nicht!
1
#22
21.3.06, 13:58
So viel Aufwand mit dem ganzen Wasser muss man gar nicht betreiben. Einfach Brötchentüte in eine Platiktüte stecken, mit Gummiband verschließen. Am nächsten Tag mit Oberhitze im Backofen backen. 1x umdrehen. Fertig! Superlecker!
1
#23 friedchen
25.9.06, 01:41
meine oma hat aus brötchen vom vortag immer semmelbaba gemacht.und zwar schneidet man die brötchen in würfel diese gibt man in eine auflaufform.anschliessend verquirlt man mich, eier, zucker und etwas salz miteinander.das ganze wird über die brötchenwürfel gekippt sodas diese gut vollgesogen sind.nun ab in den vorgeheizten backofen bis eine schöne knusprige kruste entsteht.schmeckt super einfach nur mit zucker überstreut..oder früchten o vanillesauce
1
#24 Sternle
3.6.07, 21:23
Man kann die (meist harten) Brötchen auch einfach richtig nass machen und dann in den Backofen. Kurz bacjen und Sie sind wie frisch vom Bäcker
#25 Arnie
7.6.07, 12:26
Auf wieviel Krad muss der Backofen eingestellt sein bitte?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen