Reste von Knödeln am nächsten Tag in der Pfanne anbraten.

Knödel vom Vortag

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Knödel vom Vortag schmecken übrigens lecker, wenn man sie in Scheiben schneidet und mit etwas Fett in der Pfanne von beiden Seiten brät. 

Dora: Die "Bratklöße" aus Resten kenne ich schon aus meiner Kindheit.

Ich schneide sie klein und brate sie ähnlich wie Bratkartoffeln, manchmal mit kleinen Schinkenwürfeln und Zwiebeln und noch Ei drüber oder manchmal pur, nur mit Pfeffer und Salz, manchmal als Mittagsbeilage und manchmal als Abendbrot, je nach Lust und Laune.

Die "Brotzeitvariante" von pusteblumepuste ist mir neu, aber wird bestimmt mal probiert, als Abwechslung auf dem Abendbrottisch.
Die Scheiben werden dann sicher nicht angebraten, oder?
Von
Eingestellt am
Themen: Knödel

28 Kommentare


6
#1
3.7.13, 07:18
sehr gut!
Essigknödel - im Sommer zur Brotzeit eignen sich Semmelknödel vom Vortag ideal wenn man sie mit roten Zwiebelringen beleget und mit einem Essig-Öl-Dressing anmacht. Schnittlauch drüber, a Scheibn Bauernbrot mit Butter und a Weizen :-)
5
#2 Dora
3.7.13, 08:07
Die "Bratklöße" aus Resten kenne ich schon aus meiner Kindheit.

Ich schneide sie klein und brate sie ähnlich wie Bratkartoffeln, manchmal mit kleinen Schinkenwürfeln und Zwiebeln und noch Ei drüber oder manchmal pur, nur mit Pfeffer und Salz, manchmal als Mittagsbeilage und manchmal als Abendbrot, je nach Lust und Laune.

Die "Brotzeitvariante" von pusteblumepuste ist mir neu, aber wird bestimmt mal probiert, als Abwechslung auf dem Abendbrottisch.
Die Scheiben werden dann sicher nicht angebraten, oder?
3
#3
3.7.13, 08:55
@pusteblumepuste
glaube ich Dir sofort, vor allem mit dem Weizen ....;-) lecker Idee, die Reste wie Salat anmachen ... merci.
3
#4
3.7.13, 09:01
nee, die Scheiben bleiben wie sie aus dem Kühlschrank kommen.
Sehr einfallsreiche Restaurants in Bayern nennen das Gericht dann Knödel-Carpaccio.. Wir sagen ganz ordinär Essigknödel :-)
7
#5
3.7.13, 10:30
Ja, das gibts bei uns in Franken als Resteverwertung vom Sonntagsessen entweder mit Resten vom Sonntagsbraten oder nur mit Soße - allerdings ohne Essig. Oder man brät die Knödelscheiben an und kippt dann zerklepperte Eier drüber. Stocken lassen, Salat dazu, fertig.

Mein Göttergatte liebt "gröschde Glöiß", aber für mich werfe ich die Klöße vom Vortag lieber nochmals ins kochende Salzwasser, dann schmecken sie wie frisch gekocht.
5
#6 Dora
3.7.13, 10:37
@mops: mir hat mal eine erfahrene Köchin gesagt, dass man frische Klöße ins kochende Wasser gibt und schon fertig gegarte ins kalte Wasser. Wenn das Wasser dann kocht, sind sie fertig und schmecken wie frisch.
So mache ich es seit dem.
Manchmal halbiere ich sie auch einfach (wenn wir nur unter uns sind), da geht es schneller. Wenn Besuch da ist, gibt es sowieso immer frische :-)

@pusteblumepuste: Danke für deine Antwort. Habe ich mir fast gedacht.
2
#7
3.7.13, 12:13
@Dora: Werd ich auch mal ausprobieren: Klöße mit kaltem Wasser aufsetzen und dann vergleichen. Danke für den Tipp!
1
#8
3.7.13, 14:55
Seit meiner Kindheit kenne ich es so ... Kloßscheiben braten und Zucker drüber!

Knödelscheiben kommen in den Toaster, dann herzhaft oder süß bestreichen.

mimpfmampfmumpf :)
3
#9
3.7.13, 15:46
Ich kenne es auch seit meiner Kindheit.
1
#10
3.7.13, 17:54
Knödel süss - das ist für mich absolut neu..............aber echt wert, es auszuprobieren! Tolle Idee. Danke!
#11
3.7.13, 19:45
Man kann die auch problemlos in der Mikrowelle erhitzen und sie schmecken lecker.
#12
3.7.13, 19:55
Paniere Knödel. Knödel schneiden Scheiben, Ei und gerieben Käse wenden, dann brät bis gut und braun Käseknödel. Mit Salat oder Gemüse
#13
3.7.13, 20:37
Nachdem ich die Scheiben das 1. Mal umgedreht habe, streue ich ein wenig geriebenen Käse darauf. Da die nun obenliegende Seite der Scheiben sehr heiß ist, schmilzt der Käse schnell an, und man kann die Scheiben wieder zurückdrehen, ohne daß der Käse herunterfällt.
Anschließend, wenn der Käse schön knusprig ist, wiederhole ich das Ganze mit der anderen Seite der Scheiben.
Das gibt sehr lecker und knusprig überbackene Knödelscheiben, die pur oder als Beilage zu Salat oder Gemüsepfanne gegessen werden können.
1
#14
3.7.13, 20:54
Mmhhh, lauter leckere Abwandlungen hier :-) das mit der Süßen Variante werd ich auch mal testen.
#15
3.7.13, 21:22
Gröste Knedla - ich schneide Kartoffelknödel in Würfel, brate diese knusprig an und dann schlage ich noch ein paar Eier drüber, a bissl würzen. Dazu liebe ich Preißelbeeren.
Bei gerösteten Semmelknödel gilt das gleiche, da laß ich aber die Eier weg.
1
#16
3.7.13, 21:35
lauter tolle Varianten, zum probieren werde ich jetzt extra Knödel machen, mit Preiselbeeren kenne ich auch noch nicht, schmeckt sicher ganz lecker, mit rohem Sauerkraut und ZuRüSi fällt mir dazu noch ein ... ;-)))
#17 Beth
3.7.13, 23:55
@pusteblumepuste: Das ist was Neues und schmeckt bestimmt gut. Gebraten kannte ich schon.
#18 Beth
3.7.13, 23:57
@pusteblumepuste: Das ist was Neues und schmeckt bestimmt gut. Gebraten kannte ich schon.
2
#19
4.7.13, 08:44
Meine Schwiegermutter hat zu den gebratenen Knödeln restliches Sauerkraut und Speckwürfel in der Pfanne gebraten, das war auch sehr gut. Ich selbst lege übrig gebliebene Knödel in das Dampfsieb und erhitze sie ein paar Minuten, dann schmecken sie auch wieder wie frisch, genauso mache ich es mit Pellkartoffeln.
#20
4.7.13, 14:38
Mit Ei darüber kenne ich es auch,doch die süsse Variante ist mir neu,doch es ist bestimmt köstlich, daher werde ich es auch probieren.
Meistens friere ich Knödel die übrig bleiben ein,es ist immer gut wenn man schnell welche braucht.
2
#21 Dora
4.7.13, 18:51
@orchi: ich habe noch nie welche eingefroren und denke, dass die frisch schneller zubereitet sind, wie die gefrorenen Dinger wieder fertig gegart.

Jetzt hast du ja hier einige Varianten, die du ausprobieren kannst - von süß bis herzhaft :-)
#22
4.7.13, 20:51
@pusteblumepuste: Ich kenne beide Varianten aus meiner Kindheit schon aber die Essigknödel (bei Sterneköchen das Knödel-Carpaccio!) sind uns einfach lieber und eine echte Alternative zum Wurstsalat.

Des Weizen is ja eh selbstverständlich, oder;-)?
#23
4.7.13, 21:40
Ich kenne das auch aus meiner Kindheit. In Scheiben von beiden Seiten in Butter anbraten zum Schluß gequirltes Ei mit Muskat darüber und dazu die Reste vom Sonntagsbraten.Lecker, lecker. (Geht auch mit Serviettenknödel) Vor kurzen wollte ich von einem Rest Kartoffeln Bratkartoffel machen. Als sie in der Pfanne waren sah es sehr wenig aus. Da hab ich einfach ein paar Klöße die ich noch hatte, so wie die Bratkartoffeln geschnitten und zusammen in der Pfanne mit angebraten und es hat niemand gemerkt, dass Klöße dazwischen waren. Die variante mit dem Käse werde ich auch mal ausprobieren. Hört sich lecker an.
2
#24
4.7.13, 21:53
Susant.. Hopfen und Malz - Gott erhalt's!
1
#25
5.7.13, 14:34
mmmhhh! lecker die abwandlungen! ich gestehe ja schon die frischen meist mit essig zu essen. sogenannte fastenknödel (das sind die ohne nix ausser brot ei milch und mehl...) sind mir die liebsten in süß.

ich werf noch die südländische abwandlung in den Raum: in scheiben schneiden, übrig gebliebene Tomatensauce drüber und heiss werden lassen, dann Käse drüber, den man grad übrig hat (ihr seht ein richtiges reste-essen) und geniessen.
1
#26
5.7.13, 15:01
@pusteblumepuste: Wenns ned grad jeden Tag mehrere Hoibe san!

Im Ernst: Die Essig-Knödelvariante (das Carpaccio belassen wir lieber bei den Sterneköchen, aber es schmeckt auch nicht anders, hört sich bloß besser an;-)) mit dementsprechenden Getränk abends auf der Terrasse - die Vorstellung ist doch schon schön und macht richtig Lust auf einen lauen Sommerabend und ein leichtes Gericht zum Abendessen.

Übrigens schmeckt es sehr gut und ist auch optisch nicht gerade zu verachten wenn man zum Schluss über den angerichteten Teller ein paar Tropfen Kürbiskernöl gibt. Vorsicht: Wirklich nur etwas Kürbiskernöl - trotz dem fertigen Dressing - am Ende weil es sehr geschmacksintensiv ist und zudem auch sehr teuer.
Wir wohnen nahe der österreichischen Grenze und da wird das öfters gemacht.

Ausprobieren lohnt sich wirklich.

Guten Appetit!
#27
5.7.13, 19:59
Das mache ich auch so, gebe aber noch Eier dazu und verrühre sie zusammen mit den Knödeln. Etwas Salz und Kümmel nach Geschmack und wir haben ein perfektes Mittagessen.
#28
8.7.13, 09:48
Susant.. Wir wohnen auch direkt an der Österreichischen Grenze zu Salzburg, Luftlinie 500 m und Kürbiskernöl ist hier fester Bestandteil guter Küche. Schade eigentlich dass dieses Öl, je Deutscher es wird, garnicht mehr so geläufig ist.
Meinen Daumen bekommst du :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen