Soundkarte - Brummschleife verhindern

Brummschleife zwischen Soundkarte & Stereoanlage verhindern

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man die Soundkarte am PC mit der Stereoanlage verbindet, kommt es oft zu einem mehr oder weniger starken Brummen. Wie man diese Brummschleife zwischen Soundkarte und Stereoanlage verhindert, wird in diesem Tipp erklärt.

Der Grund: Masse und Schutzleiter der Geräte sind miteinander verbunden, und wenn die Geräte an verschiedenen Steckdosen oder gar verschiedenen Stromkreisen hängen, kann es zu Potentialunterschieden kommen. Wird nun durch die Signalleitung zwischen Soundkarte und Stereoanlage die Masseschleife geschlossen, entsteht eine sogenannte Brummschleife; es fließt ein Ausgleichsstrom über die Masse-Leitung, welcher dann das Nutzsignal beeinflusst und damit das Brummen verursacht.

  1. Abhilfe ist dadurch zu schaffen, indem entweder der Potentialunterschied beseitigt oder der Ausgleichsstrom (und damit dir Brummschleife) unterbrochen wird. Dies kann auf mehrere Arten geschehen:
  2. PC und Stereoanlage an eine gemeinsame Steckdosenleiste anschließen. Oft reicht dies bereits aus, um den Potentialunterschied zu beseitigen.
  3. In die Leitung zwischen Soundkarte und Stereoanlage einen NF-Übertrager (NF=Niederfrequenz) einfügen, diesen gibt es im Fachhandel und trennt Stereoanlage und Soundkarte galvanisch, die Brummschleife ist unterbrochen. Ein NF-Übertrager ist technisch gesehen nichts anderes als ein Transformator, der für die Übertragung von Audiosignalen optimiert ist.
  4. Manchmal ist die Stereoanlage mit einer Antennenanlage verbunden, und die Brummschleife entsteht über die Antennendose. Testen kann man dies, indem man den Antennenstecker abzieht. Ist das Brummen weg, ist dies die Ursache. Auch in diesem Fall hilft ein NF-Übertrager im Signalweg zwischen Soundkarte und Stereoanlage, oder aber man kauft sich im Fachhandel einen sogenannten Mantelstromfilter; dies ist nichts anderes als ein HF-Übertrager (HF=Hochfrequenz) und damit ein auf HF-Signale optimierter Transformator, der zwischen Antennendose und Antennenleitung gesteckt wird und auf diese Weise die Brummschleife unterbricht.
  5. Eine weitere, theoretische Möglichkeit besteht darin, jedes Gerät einzeln über einen Trenntrafo ans Stromnetz anzuschließen. Dies ist aber aus Kosten- und Platzgründen keine sinnvolle Lösung, weil man für jedes Gerät einen eigenen Trenntrafo braucht. :-)

Wer sich natürlich als stolzer Besitzer einer Soundkarte mit optischem Ausgang und einer Stereoanlage mit optischem Eingang glücklich schätzen kann, wird solche Probleme nicht kennen.

VORSICHT! Eine Warnung zum Schluss: Die Tipps, am Schutzleiter zu manipulieren, was man leider hin und wieder liest, sollte man schnellstens vergessen und unter keinerlei Umständen anwenden, denn am Schutzleiter zu manipulieren bedeutet stets LEBENSGEFAHR!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
13.7.06, 18:24
coool..danke für den tipp
endlich mal was nützliches ;)
#2
14.7.06, 12:42
hm, ich habe das alles schon ausprobiert, und es brummt trotzdem immer noch *schnüf*
#3 compi
14.7.06, 12:49
zwischen den Potentialen einen Kondensator mit 1000µF einsetzen, dann sollte dies weg sein
#4 Gina
24.7.06, 20:49
Erstmal: Super Tipp, Danke! Ich habe das Problem und werde es die nächsten Tage mal angehen!
Noch was zum Schutzleiter bzw Schirm:
Ich bin mir nicht 100% sicher, aber: Anstelle den Schutzleiter zu manipulieren könnte man doch verusuchen den Schirm vom Kabel zwischen Soundkarte und Stereoanlage auf einer Seite zu lösen (so dass er nur auf einer Seite aufliegt). Auf diese Weise sollte auch kein Ausgleuchstrom mehr fließen können.
Da es sich um ein Signalkabel handelt ist es zumindest mal auf keinen Fall gefährlich.

Bitte korrigiert mich jemand, falls ich falsch liegen sollte!
#5 L3NRV
25.7.06, 22:10
Der NF-Übertrager sollte das Mittel der Wahl sein. Pkt.4 ist technisch ok, wohl aber zumindest finanziell 'overkill'. Meine Lieblingsmethode: in den Kabelschirm einen kleinen Widerstand (wenige Ohm) schalten. (Hallo Gina - den Schirm gänzlich zu trennen bringt andere Probleme - ist quasi 'den Teufel mit dem Beelzebub austreiben'). Fürs Nutzsignal, das mit mittlerer oder hoeherer Impedanz übertragen wird stellen die wenigen Ohm keine nennenswerte Dämpfung dar, für die 'niedrigohmigen' störenden Ausgleichströme (relativ hohe Ströme bei sehr kleinen Potentialdifferenzen) verursacht der Widerstand jedoch erhebliche Abschwächungen. Mehrfach mit Erfolg getestet zwischen Soundkarten, Funkgeräten, Modems u.dgl. mehr.
Robos Warnung bzgl. Schutzleiter ist absolut ernst zu nehmen
#6 hui
28.7.06, 13:16
super tipp! hab einfach bei der stereoanlage das antennenkabel abgezogen, brauch ich eh nicht. danke, 5 p.!
#7
7.9.06, 15:19
Prima Beitrag, sehr hilfreich
#8 Friemler
8.9.06, 18:29
Das mit den Trenntrafos wird zwar keiner Machen, aber für die, die es Ernst nehmen ACHTUN!!!
Beim Betrieb eines Elektrogerätes über einen Trenntrafo entfällt die Funktion des Schutzleiters und es besteht bei einem Defekt Lebensgefah!!!
Einen Trenntrafo nimmt man normalerweise nur zu Reparatur- / Testzwecken z.B. an einem Oszi o.Ä. und dann unter Laborbedingungen mit erhöhter Sicherheit!!!
#9
9.11.06, 18:00
Friemler, dein Beitrag ist leider falsch. Hast du schon einmal etwas von einer "Rasiersteckdose" gehört? Das ist nichts anderes als ein Trenntrafe und wird in Badezimmern sicher nicht eingesetzt um Lebensgefahr zu erzeugen, sondern um zu schützen!
#10 Jochen
17.11.06, 11:00
Ein Trenntrafo schützt vor Strömen gegen Erde, da hier keine Verbindung zwischen Masse des Trafos und Erde besteht. Somit sind die Geräte dann immernoch sicher, auch wenn der Schutzleiter nicht mehr funktioniert.
#11 Maik
22.10.07, 21:26
Das geht auch viel einfacher, einfach den Verstärker und den PC mit einem etwa 2 mm Kabel verbinden in dem man eine kleine Gehäuseschraube am PC und Verstärker löst und das blanke ende des Kabels drunterschrauben und das Brummrn ist meist verschwunden. LG Maik
#12 crakjunki^^
20.4.08, 02:04
Ich habe 2 Kondensator genommen und das rauschen ist weg.
#13 Sasha
1.3.09, 21:30
na ja also ich hab es anders gemacht.ich hab bei mir die chinchkabel ausm auto genommen und die eine seite vom remotekabel an das gehäuse vom rechner und das andere an den verstärker gemacht.und seit jahren ist ruhe im kanister :D kein ton zu hören-also nicht unnötig geld ausgeben für widerstände etc :D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen