Deko-Schale
4

Bücher-Deko-Schale

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Voilà, darf ich euch vorstellen, meine Deko Schale ist fertig!  Ich finde sie ist ziemlich gut geworden und hält bombenfest.

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, braucht man dazu Kleister, ein altes Buch das ihr nicht lesen wollt oder kaputt ist, eine Schüssel und Alufolie.

Als erstes reißt man sich einige Seiten aus dem Buch raus, dann dreht man die Schüssel um und überzieht die Rückseite mit Alufolie (so klebt später nichts an der Schüssel).

Dann beklebt ihr jede Seite mit Kleister (nicht sparen), dann schichtete ihr einfach um die Schüssel die Seiten hoch und drückt sie am Schluss noch mit den Händen gut fest.

Jetzt stellt ihr das ganze über Nacht nähe einer Heizung auf und wartet bis es trocken ist. Das Ganze wird dann richtig hart und stabil, dann entfernt ihr die Alufolie mitsamt der Bücherschale und erst dann zieht ihr langsam die Alufolie runter. Vielleicht ist da noch etwas Kleister, dann nochmal einige Zeit den Rest trocknen lassen.

Wenn ihr wollt, könnt ihr noch die Ränder oben mit der Motivschere abschneiden, oder ihr lasst es so unregelmäßig (sieht auch gut aus)

Viel Spaß beim Nachmachen!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1
30.1.14, 20:12
das wiederum ist eine schöne Anregung für ein Kindergarten oder Grundschule.die kiddis hätten bestimmt Spass.
2
#2
31.1.14, 21:40
Es ist schon unglaublich, was es für Bastler / innen unter uns gibt. Einfach toll.
Meine Fragen allerdings sind:
Was nimmst Du für Kleister? Tapetenkleister?
Gingen auch alte Zeitungen oder Notenblätter?
#3
31.1.14, 23:04
@Timmi-55: Ja ich nehme normalen Tapetenkleister und du kannst auch gut Notenblätter nehmen, das würde sicher sehr gut aussehen, aber mit Zeitung hm weiß ich nicht, denn das sind meist recht dünne Seiten.
1
#4
31.1.14, 23:15
Danke glucke1980.
Na dann mal ran an die alten Bücher.
Manche Büchereinen verkaufen die alten auch für einen Apfel + Ei, falls man sich von seinen Bücherseiten nicht trennen will.
2
#5
1.2.14, 07:45
@Timmi-55: Es geht jede Art von Papier, die sich mit dem Kleister durchnässen lässt, also nicht wasserabweisend ist. Ist ja nichts anderes als eine klassische Pappmaché-Arbeit, und die macht man ja üblicherweise mit Zeitungspapier. Ich persönlich bevorzuge das auch, weil mir Bücher dafür zu schade sind. Die gebe ich lieber an Freunde oder meine Patienten weiter, stelle sie in einen der öffentlichen Bücherschränke oder gebe sie im Sozialkaufhaus ab.

Dabei macht es auch nichts, dass Zeitungspapier dünn ist - man arbeitet einfach in mehreren Schichten, dann kann das ganze sehr stabil werden. So haben wir mit Patienten z.B. mal lebensgroße menschliche Figuren gebaut. Übrigens hat man mit Zeitungspapier auch nicht diese groben Falten, wie man auf dem ersten Bild ganz gut sehen kann, da es sich viel besser anpasst und glatt streichen lässt als die vergleichsweise dicken Buchseiten.

So eine Schale ist ein Klassiker unter den kleinen Pappmaché-Arbeiten. Man kann sie auch noch weiter verarbeiten, zum Beispiel bemalen und/oder mit Serviettentechnik/Décopatch gestalten. Toll sehen sie auch aus, wenn man sie mit Goldlack o.ä. (auf Wasserbasis) besprüht.

@glucke1980: Einige deiner Ideen finde ich gar nicht schlecht, mir sind sie nur manchmal nicht "hochwertig" genug. Als Kinderbastelei ist das dann ganz nett, aber an eine Bastelei, die ich als Erwachsene anfertige, habe ich dann doch einen anderen Anspruch. Manchmal ist weniger eben mehr. Ich bastele lieber nicht "in Massenproduktion", sondern nehme mir lieber Zeit für die einzelnen Werkstücke, um ein wirklich schönes Ergebnis zu bekommen. Aber jeder wie er mag ;)
-2
#6 nenne
16.3.14, 19:26
moin,
ich benutze keine papiertaschentücher, sondern nur welche aus stoff und...selbst wenn ich sie benutzen würde, würden sie in einer schublade liegen und nicht in einer "dekor"schale.

ich bin nicht so für rumstellerchen und einstäuberchen.
--was soll das herz dabei? deko?

aber jedem das seine.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen