Aus meinem schönen alten Porzellan, das ich nie benutze, habe ich ein tolles Etagere gebaut.
4

Etagere selber machen aus altem Porzellan

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aus Omas alten Tassen und Tellern baue ich Etageren. Darauf macht sich Obst oder Käse bei Partys besonders gut.

Es ist tolles Porzellan mit einem tollen blauen Muster, das ich da im Schrank habe. Nur benutze ich es nicht. Also habe ich daraus eine Etagere gemacht. Jetzt wird dieses Geschirr mal wirklich genutzt. Als erstes benötigte ich eine Stange, um die Teller übereinander zu montieren. Etagerenstangen bekommt man im Bastelladen. Meine Stangen habe ich sehr günstig im Internet bestellt. Verschiedene Hersteller bieten unterschiedlichste Etagerenbausätze in verschiedenen Farben und Formen an. Im Fünferset kosten sie ca. 6 bis 8 Euro. Es gibt sie aber auch einzeln ab ca. 3 Euro zu kaufen. Wenn die Stangen aus Silber sind, wird es entsprechend teurer.

So geht's

Das schöne Geschirr wird jetzt durchbohrt. Dazu werden eine Bohrmaschine und ein Keramikbohrer (6 mm) benötigt. Vor dem Bohren mit Malerkrepp ein Kreuz auf die untere Seite des Tellers kleben und den Mittelpunkt zum Bohren mit Bleistift und Lineal einzeichnen. Das Malerkrepp ist wichtig, damit das Geschirr während des Bohrens nicht kaputt geht. Den Teller über Kopf auf ein dickes Holz- bzw. Schneidbrett legen, damit der Bohrer nicht in den Tisch bohrt. Bei dem Bohren der Löcher braucht es Geduld. Der Bohrer wird ganz schön heiß, deshalb habe ich mir ein kleines Glas mit kaltem Wasser dazugestellt. Immer wenn es wieder leicht anfing zu rauchen, habe ich die Spritze des Bohrers ins kalte Wasser gesteckt.

Damit möglichst nichts vom Porzellan abplatzt, ist es besser langsam zu bohren. Man braucht etwas Geduld, denn es dauert etwas, bis das Porzellan durchgebohrt ist und wer empfindliche Ohren hat sollte sich lieber Ohrstöpsel in die Ihren stecken. Sind die Löcher erst einmal drin, wird je eins der mitgelieferten weißen Kunststoffscheiben auf das Loch an der oberen und unteren Seite des Tellers angebracht. Dann den ersten Teil der Stange mit Schraube und Metallscheibe festschrauben. Aufpassen, dass der unterste Teller mit der Stange gerade steht.

Das wird gebraucht:

  • Etagerenstange
  • Teller, Kuchenplatten, Tassen, Untertassen etc.
  • Bohrmaschine
  • Keramikbohrer 6 mm
  • Malerkrepp
  • Schraubenzieher
  • Schneidbrett
  • Bleistift
  • Lineal
Von
Eingestellt am

30 Kommentare


1
#1
13.10.16, 13:56
Naja, wem es denn gefällt........
#2
13.10.16, 14:35
Klasse! Als extra- Hingucker könnte ich mir gut vorstellen, die Tasse mit Kunstblumen zu verzieren, und einzelne Blüten (nicht zu viele) an die Tellerränder zu kleben.
2
#3
13.10.16, 14:41
Sind die Dinger wieder modern? :D
#4
13.10.16, 15:09
👏 Super!!! 
3
#5
13.10.16, 15:11
Solche Porzellangestelle gab es schon mehrfach hier, aber dieses hat eine prima Anleitung und das Porzellan ist superschön. Statt Tasse wäre ein kleiner Teller auch toll.👍
1
#6
13.10.16, 15:29
Sieht gut aus, die Etagere!
Habe sie auch schon mit einer ganz kleinen Schüssel oben zum Abschluss gesehen. Sah ebenfalls gut aus.
Es kommt wahrscheinlich immer auf das Muster an. Dieses hier ist sehr ansehenswert.

Wenn man auf der Kaffeetafel wenig Platz hat, kann so ein Teil Praxis mit Design verbinden.
6
#7
13.10.16, 15:35
Ich finde Etageren sehr schön und praktisch. Ich hätte aber Skrupel, in so ein schönes Geschirr Löcher zu bohren! Ich hätte Angst, daß - trotz Kreppapier - etwas von dem Porzellan abplatzt.
Und die Tasse obendrauf gefällt mir gar nicht! Entweder müßte dahin ein noch kleinerer Teller oder gar nichts. Dann müßte allerdings der Abstand zwischen dem unteren und dem oberen Teller größer sein, damit die Proportionen wieder stimmen.
#8
13.10.16, 16:40
Sehr hübsche und gut beschriebene Arbeit. 

Und ja, diese Etageren sind wieder modern. Man findet sie in ganz viel verschiedenen Ausführungen. Mal mit Tasse, Schüsselchen oder klassisch mit einem kleinen Teller oben. 
2
#9
13.10.16, 16:52
Ich habe mir das Foto von der Etagere lange angeschaut und beschlossen, daß mir das Teil gefällt. Auch als Service finde ich es schön und ich hätte es bestimmt nicht kaputt gemacht. Witzig und jeder hat so etwas nicht. Ich sehe schon in der Tasse Rumkugeln oder Schokostangen und auf den Tellern darunter bunte Weihnachtsplätzchen. Es ist ein individuelles schönes Stück und wenn man es selbst gemacht hat ist die eigene Bedeutung anders als die , die das Foto anschauen. Mir gefällts jedenfalls aber nachmachen , nein.  dazu fehlt mir der Platz.
2
#10
13.10.16, 17:30
mir gefaellt die idee. und zwar fuer draussen als vogelfutterplatz. anstatt tasse werde ich einen grossen teller umgekehrt anbringen. dann noch katzensicher aufhaengen......und auf die kleinen saenger warten.
6
#11
13.10.16, 18:07
Wie kann man nur ein so schönes und antikes Porzellan mit Gewalt so dermaßen deflorieren?
Und das alles nur für einen sehr  bescheidenen Tipp hier?

Sorry, das ist m. E. weder schön, noch Zeitgemäß.

Es wäre mir im Traum nicht eingefallen, Omas Geschirr so dermaßen zu misshandeln. 
Es gibt wahrlich lukrativere Optionen, das Geschirr loszuwerden.
Da hättest du mehr Kohle gemacht.

Sorry, dass ich das so offen sage, aber m. E. denke ich, dass du irgendwie auf nen Gutschein hoffst. 
1
#12
13.10.16, 18:51
Hm.....Geschmackssache....kann es mir für mich mit anderen Geschirr schon vorstellen.....
1
#13
13.10.16, 20:27
Ein vollständiges Service würde ich nicht auseinander reißen, aber bei uns gibt es diese Art von Geschirr oft für ein Trinkgeld im An-und Verkauf.

Ja, ist leider so. Es werden jetzt viele Wohnungen ausgeräumt und jeder hat selbst genug angesammelt.
3
#14
13.10.16, 20:33
Etageren kamen nie aus der Mode:

Ob aus Glas, Chrom, Porzellan, Metall, schlicht oder verschnörkelt, super modern oder aus alter Zeit: Sie waren immer da und werden immer aktuell bleiben.

Für alte einzelne Geschirrteile eine gute Idee. Verkaufen lassen sich diese Einzelteile nicht, die Zeiten, wo es gutes Geld für Sammeltassengedecke gab, sind lange vorbei und so richtig zeitgemäß sind sie auch nicht: Warum dann also nicht "verarbeiten"

Mich stört die Tasse.
Natürlich ist mir klar, dass es in der Reihenfolge des Gedecks gearbeitet wurde, aber irgendwie - ich weiß auch nicht so genau warum - stört sie mich dort oben.

Selbst wenn 1000x gesehen: Gute Arbeit! Alles andere ist Geschmacksache.
4
#15
13.10.16, 20:50
Ich finde es einfach nur furchtbar. Aber ich finde sowieso alle Etageren schrecklich.
2
#16
13.10.16, 22:03
@Tamora: Du hast eben eine Etageren-Allergie.*spässle*
#17
13.10.16, 22:53
Des Zumselchens Lieblingsetagere ist die Kerzenleuchter-Etagere von Gluckchen. Da hat das Zumselchen seinen ersten Kommentar geschrieben. :-)
1
#18
14.10.16, 06:20
@Rumburak: Das ist durchaus möglich.... aber ich werde sie nicht heilen lassen;-)
1
#19
14.10.16, 06:36
Meint das @zumselchen: diese? 
https://www.frag-mutti.de/kerzenleuchter-als-etagere-a40933/
Mafalda findet die Idee, die Teller zu kleben statt zu bohren auch viel besser, dann zerstört man das Geschirr nicht und  @glucke1980 schreibt, dann bekommt man sie mit einem Teppichmesser wieder auseinander. Im Netz wird als Klebstoff auch ein starker Alleskleber empfohlen, wenn man keine Heißklebepistole 😄 hat.
#20
14.10.16, 07:37
@Mafalda: Ja und mit dieser Methode zersört man einen wunderschönen Kerzenleuchter. Mit Tellern drauf gepappt sieht der nicht besonders toll aus, passt einfach nicht zusammen. Dann besser schönes Geschirr "zerstören", das gibt es jetzt massenweise für ein paar Cent auf dem Flohmarkt.

Eine andere tolle Idee ist diese einfach zusammen gebaute Etagere:
www.frag-mutti.de/etagere-selbstgemacht-a34629/
4
#21
14.10.16, 07:53
@gudula:  wenn man ein Loch in Geschirr bohrt, dann zerstört man damit die ursprüngliche Funktion des Geschirrs, und weil beim Bohren leicht etwas schief gehen kann, ist das Geschirr dann auch für den nach dem Bohren geplanten Zweck nicht zu gebrauchen, also zerstört. Das ist bei Klebstoff, den man mit einem Teppichmesser wieder lösen kann, anders.

Dass man über Geschmackfragen nicht zu streiten braucht, brauche ich dir nicht zu sagen, das verstehst du sowieso nicht.

Bei der Etagere, auf die du hinweist, finde ich die Idee mit der Knete als Klebstoff gut, Da kann man sich mal für eine Gelegenheit etwas zusammenstellen und danach wieder normal weiter benutzen. Meine Küchenschränke sind schon so voll, dass ich keinen Platz für weiteres Geschirr habe und sei es noch so günstig zu bekommen.
9
#22
14.10.16, 08:58
@gudula: #20  Dieser, wie von Dir behauptet, "zerstörte Kerzenleuchter" sieht aber um Längen besser aus, als Deine aus einer alten LP hergestellte Obstschale. Denn bei dieser kann man nicht verbergen, daß es sich einfach um ein mit aller Gewalt hergestelltes Utensil handelt, welches lediglich die Stückzahl der Tipps vermehren soll, aber ansonsten einfach nach nix aussieht.

Ich schrieb ja bereits, wenn Du schon kritisierst, dann mach mal fleißig weiter so, denn damit machst Du auch gleichzeitig Deine eigenen Kreationen lächerlich.
Eine Kreation ist so gut wie die andere, oder wie bei Dir eben, genau so schlecht wie die andere.
6
#23
14.10.16, 15:34
@gudula: #20 Teller auf einem Leuchter mittels Heißkleber z. B. zu befestigen, findest Du also schlimmer, als dieses  schöne Geschirr mittels Bohrlöchern zu "zerstören", weil man ja solches Geschirr für nur ein paar Cent auf jedem Flohmarkt kaufen kann? Ich denke mal, Du hast nur wenig bis keine Ahnung von gutem oder weniger gutem Porzellan, denn dann würdest Du nicht so einen Unsinn von Dir geben. Soweit ich das durch das Malertape noch entziffern kann, handelt es sich bei dem verwendeten Geschirr um eines von Seltmann oder Hutschenreuther. Beide Hersteller produzieren beileibe kein Billig- Porzellan, welches man "für einen Appel und ein Ei" auf jedem Flohmarkt kaufen kann. Ich nehme mal an, daß dies der Userin @RitaH entweder gar nicht bewußt war oder aber ihr dieses Porzellan nicht für den normalen Gebrauch gefiel. Fakt ist aber vermutlich, das sie es nicht hat selbst bezahlen müssen, denn dann hätte sie die Kaffeegarnitur bestimmt nicht durch Bohrlöcher zerstört, sondern vielleicht auch lieber geklebt.
Dies soll Dir nur mal vor Augen führen, daß noch längst nicht nur von Dir persönlich abgenickte Tipps auch die besten Tipps sind. Auch die Tipps, die nicht Deine Gnade finden - hier geklebte Teller auf Kerzenleuchter - müssen keinesfalls schlecht sein, nur weil sie nicht Deinen Geschmack und vor allem nicht Deiner Vorstellung vom Basteln entsprechen.
2
#24
14.10.16, 23:18
Sieht doch ok aus. Ich möchte keine Etagere haben, aber wer sowas mal nachbasteln will, der weiß nun wie. Ob es nun gutes Porzellan ist oder Teller von Ikea, bleibt doch jedem selbst überlassen.
8
#25
15.10.16, 22:52
Hiiiiiilfe...........was ist das denn hier für ein Gehacke?
Soweit ich weiß, ist das hier "Frag Mutti" ! Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum hier derart rumdiskutiert wird. Wollte ich mir so ein Teil basteln wollen, würde ich hier auf alle Fälle fündig werden! Und darum geht es doch oder? Nebenbei bemerkt, habe ich hier schon den einen oder anderen Unsinn gesehen, muss aber doch nicht jede Kröte ausspucken.
Wie sagt ein altes chinesische Sprichwort? " Wenn Du nichts nettes zu sagen hast, halt lieber den Mund" In diesem Sinne LG Quarter
#26
15.10.16, 23:09
Quarterchen: 👍👍
1
#27
16.10.16, 18:19
@Brandy: Der Markt,auch für Markenporzellan ist völlig zusammengebrochen,für gebrauchtes Porzellan,selbst Meißen gibt's nicht viel Geld.Selbst wenn man das Geschirr noch nachbestellen kann,für viel Geld,gebraucht leider fast wertlos!Allein aus dem Grund,gut das Leute kreativ sind.Ob es gefällt,ist doch wohl Geschmacksache!
1
#28
16.10.16, 18:36
@trisong: Was möchtest Du mir denn jetzt in den Mund bzw. in meine Schreibfinger legen? Ich habe mit keiner Silbe geschrieben, daß die Etagere unansehnlich, häßlich oder sonst wie nicht schön ist. Ich habe die Art und Weise der Kritik von Gudula im Hinblick auf die Verarbeitung des Porzellans angesprochen, sonst nichts. 
Daß der Markt für Porzellan zusammengebrochen sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis, hat aber ganz sicher nichts damit zu tun, daß man ein gutes Geschirr nicht unbedingt durch Bohrlöcher verunstalten und zerstören muß. Genau das hatte ich angesprochen und die Methode des Klebens als sinnvoller angesehen. Es ist vollkommen unwichtig, ob der Porzellanpreis bei den unterschiedlichen Basteleien nun hoch oder niedrig ist.
3
#29
16.10.16, 18:49
@Brandy: Ach du lieber Gott,da ist ja eine ganz ganz Schlaue unterwegs!Man muß "gutes Geschirr" nicht mit Bohrlöchern verunstalten.Stimmt,aber das ist doch wohl jedem seine Sache.Wenn es vollkommen unwichtig ist,ob der Preis hoch oder niedrig ist,was soll dann der Hinweis auf Markenporzellan?Nur darauf bin ich eingegangen.Man kann aus jeder Mücke einen Elefanten machen,viel Spaß dabei!!!
#30
29.11.16, 20:32
klasse Idee

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen