Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Ein Hygienespüler enthält Tenside, die auch bei einer Handwäsche im Waschbecken eine Reinigungskraft haben.

Bügelfreie T-Shirts oder Hemden von Hand waschen

Jetzt bewerten:
2,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nicht immer muss man verschwitzte Hemden oder T-Shirts in der Maschine waschen. Ein enthält Tenside, die auch bei einer Handwäsche im Waschbecken eine Reinigungskraft haben. 

Einfach einem halben Messbecher in lauwarmes oder kaltes Wasser dazugeben und waschen. Das Wasser wird schmutzig. Anschließend gut ausspülen und tropfnass aufhängen. 

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare


7
#1
4.6.18, 20:59
Warum denn mit umweltschädlichem Hygienespüler waschen? Ich nehme für die kleine Wäsche, beispielsweise BHs und so, einfach Flüssigseife, passt doch. 

Hygienespüler sind wirklich nur nötig, wenn man Hautpilzkrankheiten oder ähnliches hat.

Zitat: „Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt: Einige Wirkstoffe sind zum Schutz der Meere als gefährlich eingestuft worden und auch gesundheitlich sind diese Stoffe bedenklich. Laut Robert-Koch-Institut können bakteriell wirkende Produkte die natürliche Hautflora des Menschen schädigen. Das größte Risiko gilt allerdings der Entwicklung von resistenten Mikroorganismen. Die Folgen beeinträchtigen dann auch den medizinischen Bereich, denn die veränderten Mikroorganismen werden widerstandsfähig gegen Antibiotika.“ Und vor diesen fiesen Krankenhauskeimen haben ja die meisten ganz berechtigt Angst. 
1
#2
4.6.18, 21:12
@HörAufDeinHerz: Ich nutze den Hygjenespüler sogar in der Waschmaschine wenn ich meine Arbeitskittel wasche. Deshalb finde ich den Tipp gar nicht mal so schlecht. Ich wasche meine Kittel auch höchstens 2 mal im Monat.
Die Umwelt ist schon so viel geschadet dass man sie nicht mehr retten kann. Ja gut, man braucht sie nicht mehr unnötig belasten.
Ich hasse immer die Aussagen bezüglich der Inhaltsstoffe.
1
#3
4.6.18, 21:53
Zitat: Das Wasser wird schmutzig.
Oberbekleidung ist doch eigentlich nie schmutzig, nur halt vielleicht nicht mehr frisch. Entzieht der Hygienereiniger, den ich übrigens auch ab 60 Grad verwende, vielleicht Farbe aus den Textilien?
3
#4
4.6.18, 22:13
Ich trage gern rote Tops zu weißen Jeans , eigentlich gern farbenfroh im Sommer. Da ich vor verfärbungen meiner Lieblingsstücke Angst habe und ich nicht genug für eine Maschine zusammen bekomme, kommt rotes in die Handwäsche. Ein Schuss Shampoo und zum spülen ein Spritzer Zitronensäure und ab auf die Leine. Auch zarte Unterwäsche hat in der Maschine nix zu suchen,  ich finde auch, flüssige Seife oder Shampoo reichen da völlig.
1
#5
4.6.18, 22:15
Schmutzfangtücher erledigen dieses Problem: Nichts verfärbt mehr.
3
#6
5.6.18, 05:09
Reinigungsmittel, auf denen "antibakteriell" steht, kommen mir nicht ins Haus.
Wir Menschen bekaempfen die guten Bakterien viel zu sehr, dass es jetzt schon so weit ist, dass sich Menschen mit Faekalien impfen lassen, damit die Balance im Darm wieder hergestellt wird. 
2
#7
5.6.18, 08:23
Also ich wasche gar nichts per Handwäsche, denn die empfindlichen Kleidungsstücke knittern bei dieser Waschart umsomehr. Ein Farbfangtuch, wenn man nicht weiß ob was ausblutet, ist sehr zu empfehlen. Hygienespüler habe ich noch nie benutzt, warum auch ?
1
#8
5.6.18, 09:05
Farbfangtücher kommen in jede Maschinenwäsche bei mir und ich finde die auch gut. Trotzdem wasche ich meine roten Lieblingsstücke und Spitzen- bh per Hand, weil ich glaube das ist schonender und weil ich die Maschine nicht wegen ein paar Teilen anstelle. So hat eben jeder seine Gewohnheiten und Erfahrungen im Leben.
1
#9
5.6.18, 11:00
@xldeluxe_reloaded:   Soweit mir bekannt ist steht die Angabe der Temperatur als Waschhinweis  auf Wäscheetikett, zumindest aber auf der Verpackung des Kleidungstück.  Der Vorteil des Hygienespülers ist, das er bereits bei 40 Grad reinigt und der "Deo" Effekt. Man sollte es einfach ausprobieren, dann sieht man  am Schmutzwasser wie der das Hemd oder Shirt sauber werden. 
1
#10
5.6.18, 11:33
@Upsi, Natürlich hast du Recht, jeder macht das so wie er/sie es gewohnt ist......sind nun mal "alte Hausfrauen"🙈
8
#11
5.6.18, 11:42
Dass Hygienespülung oder antibakterielle Reiniger nötig sind, behauptet nur die Werbung.
Sonst wird immer nur geschrieben, wie unnötig das ist. 
Einfach nur verschwitzte Oberteile sind keine Bakterienschleudern, gegen die man mit Großkampfgeräten antreten müsste. Normale Seifenlauge ist völlig ausreichend und nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die eigene Haut viel besser.
  
https://www.jumpradio.de/thema/quicktipp/quicktipp-antibakterielle-reiniger-102.html
1
#12
5.6.18, 12:43
@Mafalda: Danke für den Link - war interessant.
Dort stand, dass der Hygienespüler in der Wäsche unsere Haut angreift.

Die größte Bakterie ist der Mensch und das ist gut so, denn ohne Bakterien gibbet kein Leben.*g*
#13
5.6.18, 14:38
von den Farbfagtüchern bin ich nicht so begeistert.Hatte neulich Buntwäsche und ein
normales grünes T-Shirt vin Jack-Jones in der Mitte weiße Buchstaben.
Dachte lege ein Farbfangtuch nit rein.

Das Ende davon die weißen Buchstaben hatten alle leichte grüne Streifen drin.

Komischerweise meine Schwester hat zufälligerweise das gleiche Shirt,bei ihr
ist nie was nach dem waschen.

Und sonst hatte ich nichts grünes mit drin.Die anderen Teile färben nicht.

Manchmal habe ich das Gefühl das mich das Pech anzieht.
Immer nur bei mir.
2
#14
13.6.18, 07:20
Habe mir mal das Etikett von so einem Hygienespüler angeschaut. Damit der Hygienespüler wirkt, muss er bei Handwäsche mindestens 30 Minuten einwirken. Er soll auch nicht anstelle von Waschmittel verwendet werden, sondern gewaschene und gespülte Wäsche soll damit noch einmal gespült werden. Verwendet man den Hygienespüler aber so wie im Tipp beschrieben, dann tötet er eventuell vorhandene Krankheitskeime überhaupt nicht ab. Also hat man nur jede Menge unerwünschte Nebenwirkungen auch für Umwelt bzw. die Allgemeinheit, wie Resistenzen, nur damit es ein bisschen besser riecht. 
4
#15
13.6.18, 07:33
@bernhard @natze @henrike: Wo ist das Umweltgewissen der Frag-Mutti-Redaktion? Es kann nicht jeder Verbraucher sich bei jedem Produkt bis in Letzte informieren, welche negativen Auswirkungen die Verwendung von Putz- und Waschmittel haben, wenn die Werbung uns schon so viel vorlügt. Aber bei einer Ratgeberseite, die eingereichte Tipps vor dem Freischalten prüft, erwarte ich schon, dass nicht nur der eigene Profit, sondern auch der Umweltgedanke und das Allgemeinwohl zählen. Es werden Tipps freigeschaltet, die Aufforderung zu Umweltschädigung sind. Bedenkt, dass Ihr Multiplikatoren seid. Wie viele Leute lesen diese Tipps und vertrauen auf euer „Fachwissen“. Wenn ihr zweckentfremdeten Umgang mit Schadstoffen empfehlt, dann bitte mit den entsprechenden Warnhinweisen.
3
#16
26.6.18, 12:04
Hier wird ein Biozid angepriesen (kein Waschmittel!), für ganz einfache Oberbekleidung. Das ist erstens unnötig, zweitens überteuert und drittens gehört sowas nicht ins Abwasser. Außerdem ist es Zeitverschwendung. Bekleidung aus oder mit Kunststoffen kommt bei mir in den Guppy-Friend, der diese Kleidung schont und die Mikrofasern aus dem Abwasser raushält, und mit der übrigen 30-40-Grad-Wäsche zusammen einfach in die Waschmaschine. Handwäsche braucht man eigentlich nur zur extra Fleckentfernung, dafür gibt es Gallseife. Schade dass dieses Forum für Produktwerbung missbraucht wird. Und schade, dass Hersteller bzw. Verkäuifer so skrupellos für nahezu unnötige Umweltschädigung werben.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?