Buttermilchbrot
2

Buttermilchbrot

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Buttermilchbrot ist sehr lecker und leicht herzustellen. Schon das Abmessen geht einfach, da man nur eine normale Haushalts Kaffeetasse benötigt.

Zutaten

  • 6 Tassen Weizenmehl
  • 3 EL Butter
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Buttermilch
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Essig
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Packung Trockenhefe
  • etwas warmes Wasser zum Anrühren

Zubereitung

  1. Die Butter lässt man auf kleiner Hitze schmelzen und vermischt sie mit der Tasse warmem Wasser.
  2. Die Hefe wird in etwas warmem Wasser angerührt und erst einmal stehen gelassen.
  3. In einer Schüssel mixt man jetzt die Buttermilch mit dem Honig, Salz und dem Essig und gibt die Butter-Wasser-Mischung zu. Gut verrühren, danach kommt die angerührte Hefe hinzu.
  4. Jetzt fügt man tassenweise das Mehl dazu, d.h. eine Tasse wird untergeknetet, dann die zweite und so weiter. So lange kneten bis der Teig elastisch und fest ist.
  5. In einer Schüssel, bedeckt mit einem Tuch, lässt man den Brotteig nun etwa 50 bis 60 Minuten zu doppelter Größe aufgehen.
  6. Der Teig kommt jetzt auf ein bemehltes Brett und wird noch einmal kräftig durchgeknetet, dann formt man einen großen Laib oder zwei kleinere.
  7. Die Brotlaibe werden kreuzweise eingeschnitten und wieder mit Tuch zugedeckt. Sie müssen nun noch einmal 45 Minuten gehen.
  8. Danach werden sie mit Butter bestrichen und im etwa 200 Grad heißen Herd 45 bis 50 Minuten gebacken.
  9. Danach klopfen, wenn es hohl klingt, ist es gut.

Das Brot ist sehr lecker mit Butter und Marmelade oder mit Käse. Wurst würde ich nicht dazu reichen. Obwohl es Leute gibt, die Leberwurst zu dem süßlichem Brot lecker finden.

Gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am
Themen: Buttermilch

55 Kommentare


2
#1
13.2.14, 20:22
Klingt gut und einfach... ist da noch Leinsamen dran?
3
#2
13.2.14, 20:25
Henrike,
ja - aber für den Geschmack ist es unerheblich. Ich habe nur obenauf einige wenige Körner gestreut - nicht jeder verträgt Leinsamen, und so habe ich es weggelassen bei der Beschreibung.
5
#3
13.2.14, 21:32
ich backe auch die meisten Brote mit Buttermilch ... finde ich extrem lecker ... aber meine Brote schauen nie so toll aus wie deins, Ellaberta ... hast du toll hinbekommen ... und schön fotografiert :o)
1
#4
13.2.14, 21:41
Ich freue mich immer sehr über neue Brotideen, und süßes Buttermilchbrot ...hmmmmm... mal darf es auch Weizenmehl sein, Danke!
1
#5 fabesimo
13.2.14, 22:31
Das sieht aber gut aus ! Das probiere ich morgen , da ich die Buttermilch eben getrunken habe.
1
#6
13.2.14, 23:42
Mir geht es wie Ahgneta.
Wie kriegst du das so toll hin mit der Brotform, Ellaberta?
3
#7
14.2.14, 11:17
Lebe Ellaberta,

hast du es eventuell auch schon mal mit Rosinen probiert ? Ist das was, falls ja ?
Ich denke, ich werde es nachher mal mit Rosinen antesten...... ich liebe Rosinenstuten. Danke für dein Rezept.
2
#8
14.2.14, 11:18
Liebe Ellaberta ...... sorry für das entwischte "i" :-)
3
#9
14.2.14, 12:02
Das sieht zum anbeissen aus. ***** für das Rezept, danke.
@minah Gute Idee mit Rosinen ,das werde ich probieren.
1
#10 summelie
14.2.14, 18:58
Sieht lecker aus.Ob man das Brot auch im Brotbackautomaten backen kann?Im Backofen wird das Brot bei mir immer nicht so richtig
#11 peggy
14.2.14, 19:14
Zum reinbeißen, mehr Worte bedarf es nicht ;-)
#12
14.2.14, 19:22
kann man das weizenmehl ersetzen? es sieht so lecker aus-aber ich moechte gern auf weizenmehl verzichten.
2
#13
14.2.14, 19:25
Hallo Penguschi, man kann halb Dinkelmehl, halb Vollkornweizen nehmen - aber dann ist es ein ganz anderer Geschmack.
#14
14.2.14, 20:45
ich weiss, aber wir haben weizenmehl verbot.ich versuche das mal mit feingemahlensten mandeln.
#15 Texasflamme
14.2.14, 21:25
Also das mache ich morgen auch!! Sieht auf dem Bild schon sowas von lecker aus!Vielen dank für das Rezept!
1
#16
16.2.14, 07:14
Wie groß ist denn eine normale Haushaltskaffeetasse? Ich hab zig verschiedene Größen.
#17
16.2.14, 07:48
Hallo Ellaberta,

ich habe mir Dein Rezept abgespeichert, hätte dazu aber trotzdem noch zwei Fragen. Welche Tassengröße meinst du denn (die vom guten Kaffeeservice oder die Pottgröße) und reicht da nicht auch ein halber Würfel Hefe (siehe z.B. hier: http://www.chefkoch.de/forum/2,37,425914/Frische-Hefe-wieviel-Trockenhefe.html )???
Über deine antworten würde ich mich sehr freuen und danke dir schonmal im vorraus!!!

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

LG shiva
1
#18
16.2.14, 08:09
Die einfache Kaffeetasse enspricht ca 130-150 ml.
Da ich diese Tassen nur sehr selten verwende (ich bevorzuge große Becher) mache ich die Rezepte eimal mit Tassenmengen, wiege dabei ab, und notiere mir die Mengen.
Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag. :-)
#19
16.2.14, 09:53
Könnte jemand einen Kommentar schreiben, der das Rezept schon ausprobiert hat???? Ich würde es gerne nachbacken und auf die Erfahrungen zurückgreifen!
#20
16.2.14, 10:00
Im Automaten dürfte das auch gut gehen - ich habe da schon viel erfolgreich experimentiert. Beim Bräunen In der schlussphase immer mal kontrollieren, dann hat man die richtige Einstellung gefunden. Ich probier es morgen selber aus und melde dann Vollzug! Lg lucy
#21 Beth
16.2.14, 10:14
Backe kein Brot aber das Brot sieht super aus.
#22
16.2.14, 10:23
@penguschi

Ich habe eine Weizenunverträglichkeit und ersetze Weizen meistens durch Dinkel. Aber auch mit Roggen.
#23
16.2.14, 10:27
@ FigureOfMerit

Die Größe ist egal, solange man immer die gleiche Tasse/gleichen Becher benutzt.
Einzig bei größeren Gefäßen sollten die Nicht-Tassen-Mengen nach Gefühl erhöht werden.
1
#24
16.2.14, 10:46
Oh, das Brot sieht super lecker aus !!! Schade, ich habe keine Buttermilch im Haus. Aber gleich morgen wird das ausprobiert.
Danke für den tollen Tipp.
1
#25
16.2.14, 10:53
@thiesbabs: ich hab leider auch keine Buttermilch :-(
habe aber so einen Appetit bekommen, dass ich gern ins Foto gebissen hätte!
Wird auf jeden Fall gebacken!
2
#26
16.2.14, 11:06
1 Päckchen Trockenhefe 7g entspricht 1/2 Würfel
#27
16.2.14, 11:08
Buttermilch erinnert mich an meine schlimmsten Kindheitserlebnisse: Zwangskonsum, weils nix anderes gab.
#28
16.2.14, 11:08
Das Rezept klingt sehr gut! Meinst Du man kann das auch im Brotbackautomat machen?
Schönen Sonntag und GLG, Sonja
1
#29
16.2.14, 11:18
Gut, dass ich schon gefrühstückt habe - das sieht ja mal sooooo lecker aus-- muss ich unbedingt mal nachmachen, aber ich werd mir dann wahrscheinlich Rosinen rein machen und als Semmeln machen, die kann man so schön einfrieren und bei Bedarf raus holen.
Dankeschön für den Tipp.
Und ich hab selber schon viel im Backautomaten gemacht, auch so eine Art wie oben - das geht
1
#30
16.2.14, 11:25
Richtig HerrVater!!!
Ich hatte mich heute Morgen diesbezüglich schon äußern wollen aber, da ich dazu einen Link gesetzt hatte, hat man es nicht veröffentlicht (dabei finde ich soetwas wichtig). Auch ist für mich nach wie vor nicht geklärt welche Tassengröße gemeint ist (den was ist mit den anderen Zutaten)??? Ich glaube kaum dass es egal ist, ob man z.B. 2 EL Honig auf eine große oder kleine Tasse nimmt (ganz abgesehen von der Hefe)!!!

Ich denke, die Antwort sollte uns Ellaberta geben (was sie sicherlich auch noch tun wird), ansonsten wünsche ich allen einen schönen und vorallem sonnigen Sonntag!!!
1
#31
16.2.14, 11:35
@Agnetha: versuche es doch mal mit der langen Teigführung, den Teig ca. 24 Stunden im Keller/Kühlschrank ruhen lassen, dass auf eine bemehlte Arbeitsplatte 4 mal zusammen falten--nicht kneten--- und dann 45min bei 230 grad backen

klopf test-sonst noch etwas länger backen--
gruss giesa
#32
16.2.14, 14:01
Danke. Ich werde es Morgen gleich machen. Guter Tipp
1
#33 nenne
16.2.14, 14:09
moin,
doch ich denke es ist egal, weil 1 würfel hefe für 500g-1000g mehl reicht. und der honig ist nur dazu da, der hefe "futter" zu geben.

gut ist, daß ellaberta salz erwähnt hat. ohne salz schmeckt brot hohl.

und auch 9. ist wichtig, man hört es am draufklopfen, ob das brot "durch" ist
schönen sonntag noch
#34
16.2.14, 14:27
ok... ich backe mir mein brot auch selber (750-1000 gr. brote) und mir reicht ½ würfel hefe (warum also mehr?)!!! ich weiß auch dass der honig das futter für die hefe ist aber, gleichzeitig macht er das brot (oder auch die brötchen) dann mehr oder weniger süß (das gilt auch für`s salz).
1
#35
16.2.14, 15:09
wer gleich los backen möchte und keine Buttermilch im Haus hat, kann stattdessen auch : Kefir, Dickmilch,Trinkjoghurt oder Joghurt nehmen - klappt genau so!

Gutes Gelingen und Happy Mampf!
6
#36
16.2.14, 16:21
Und schon wieder ein Rezept von Ellaberta, das den Weg in mein Rezeptebuch findet... freu freu :)

Das erste war übrigens das "Leckere Pfirsichkrümel-Dessert" in seiner einzigartigen Präsentation - was hab ich gelacht...!

Ein Auszug, Strophe 3:

"In einer Schüssel mischt die Mutter
nun Zucker, Mehl, den Zimt und Butter
und kneift den Teig bis er sich formt
zu Streuseln, Größe nicht genormt."

Herrlich! :D
#37 HeideB
16.2.14, 19:10
Ich denke auch, dass das auch im Brotbackautomaten funktionieren könnte. Hat es jemand schon probiert und kann berichten?
Walkerpuschel hatte es zwar angekündigt, aber leider bisher noch nicht berichtet, ob es klappt. Ich wart noch ein bißchen auf Eure Rückmeldungen.
Das Rezept klingt lecker, würd ich wirklich gerne ausprobieren.
1
#38
16.2.14, 19:37
Hallo alle zusammen,

zwei Fragen waren noch offen :
ich habe nachgemessen, die Tasse, die ich immer zum Abmessen verwende,
fasst 0,2 Liter .

zum Brotbackautomaten kann ich nichts sagen, ich habe keinen !
Gutes Gelingen wünsche ich!
1
#39
16.2.14, 19:41
DANKE Ellaberta!!!
#40
17.2.14, 16:08
Dieses Brot werde ich auch backen,es ist schon gespeichert,danke.
1
#41
17.2.14, 16:44
Welches Weizenmehl nimmst du? Type 505?
1
#42
17.2.14, 17:25
binchen123 - für dieses Brot 405 !
#43
17.2.14, 18:12
Was kann ich denn anstelle des Honigs nehmen???
Ich bin gegen Honig allergisch. Ansonsten hört sich das echt lecker an.
LG
Sylvia
#44 HeideB
17.2.14, 19:37
@SpS: Zucker kann man doch sicher immer anstatt nehmen, wie wäre es mit Ahornsyrup oder eben Rohzucker, wäre auch eine Alternative. Fällt mir jetzt gerade so ein.
1
#45
18.2.14, 11:08
@Ellaberta: Danke, muss ich auch mal ausprobieren. Kindi mag nämlich kein Vollkornbrot.
1
#46
18.2.14, 11:10
@Ellaberta: Dinkelmehl hat auch einen ganz tollen Geschmack, da stimme ich zu.
#47 Allesesser
19.2.14, 13:31
Vorsicht mit der Zugabe der Hefe. Zumindest für Österreich gilt:
1 Säckchen Trockenhefe mit 7 g entspricht 1/2 Würfel Frischhefe mit 21 g.
Im Rezept wird 1 Säckchen Trockenhefe mit 1 Würfel Frischhefe gleichgesetzt.
Als Richtwert kann 1 Säckchen Trockenhefe für 500 g Mehl angenommen werden.
1
#48
19.2.14, 14:29
@HeideB: jetzt kann ich Vollzug melden! Super auch im Automaten (ca. 10 Jahre alt und simpel) Bräunung bei meinem Methusalem-BBA mit Einstellung mittel. Das Rezept an sich ist unschlagbar!
#49
19.2.14, 14:33
SpS - versuche es doch mal mit Apfeldicksaft oder Agavennektar aus dem Bioladen.

Walkerpuschel,

danke fürs Ausprobieren. Da bin ich froh, dass es geglückt ist, das wird auch die anderen hier interessieren.
#50
19.2.14, 14:37
Endlich habe ich die Zeit gefunden und aus diesem herrlichen Rezept zwei Brote ( nur 30 Min. Backzeit ) gezaubert. Zusätzlich noch Sultaninen mit in den Teig geknetet und es duftet nun köstlichst im Haus :-) ...... und genauso schmeckt es auch!!!
Die Brote haben ihre Form behalten, obwohl ich äußerst selten Brot backe und da nicht sonderlich geschickt oder erfahren bin.
Mein Versuch ein Foto davon hoch zu laden scheint nicht erfolgreich zu sein :-(, schade.
Nochmals ein großes Lob und Dank an Ellaberta.
#51 HeideB
20.2.14, 00:26
@Walkerpuschel:
Danke fürs Bescheid sagen. Mein Backautomat ist auch uralt, das ist der erste wie er auf den Markt kam, das Original. Mal sehen wie sich meiner schlägt, aber das Rezept klingt gut und ich hab mir alle Tipps die in der Zwischenzeit reinkamen, wie größe der Tasse usw. beim Rezept notiert. Ich freu mich schon!
1
#52 HeideB
20.2.14, 00:27
@Allesesser:
ist nicht auch ein Hefe-Würfel für 500 Gramm Mehl?
#53
20.2.14, 08:24
Warum mehr, wenn weniger geht... Allesesser hat recht!
Ich selber habe in Beitrag #30 (bezugnehmend auf #26 von HerrVater) und #34 auch schon mal darauf hingewiesen. Ihr braucht doch bloß mal Google bemühen wenn ihr da so eure Zweifel habt, dass man anstelle von einem Tütchen Trockenhefe nur einen halben Würfel Frischhefe benötigt!!!
1
#54
20.2.14, 18:00
Hallo Ellaberta, habe dein Brot schon zweimal nach gebacken. Den Teig lasse ich immer den BB kneten usw. Beim ersten Mal hab ich freihand einen Brotlaib geformt. Er ist leider etwas auseinander gegangen, so das einem die Kruste etwas zu dick erschien. Den zweiten Versuch habe ich in meiner Brotbackform gebacken - was soll ich sagen. Das Brot hat beim ersten Versuch schon gut geschmeckt aber beim zweiten war der Geschmack unschlagbar. Eine Mahlzeit inkl. Schulbrote und Arbeitsstullen, und es war futsch - vernichtet. ;-):-);-):-);-):-);-)
Vielen Dank für das leckere Rezept
2
#55
20.2.14, 18:23
Hallo 32168

Na das ist je eine Freude, dein positiver Bericht geht runter wie Öl.
Ich freue mich sehr, dass es dir und der Familie geschmeckt hat.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen